Der Neubau der Chirurgie am Oberen Eselsberg

Der Neubau der Chirurgie I Dermatologie ist fertiggestellt und eröffnet! Am 18. Mai zog die Klinik für Dermatologie in das neue Gebäude am Oberen Eselsberg. Am 15. Juni folgten weitere sechs Kliniken mit 118 Patienten. Der Umzug verlief planmäßig und reibungslos, alle Patienten kamen bis 12:20 Uhr wohlbehalten in ihren neuen Zimmern an.

Die neue Chirurgie IDermatologie entstand in vier Jahren Bauzeit im Zeit- und Kostenplan. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Inneren Medizin, beide Einrichtungen sind durch einen neuen gemeinsamen Haupteingang erschlossen. 

Der Grundstein für den Neubau wurde am 10. April 2008 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Günter H. Oettinger gelegt, am 28. April 2010 haben wir das Richtfest in Anwesenheit von Landesfinanzminister Willi Stächele und Landessozialministerin Dr. Monika Stolz gefeiert. Am 10. Mai 2012 fand die Einweihungsfeier mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann statt.

 

 

Sonderbeilage der Südwestpresse zum Neubau der Chirurgie I Dermatologie

 

Die 16-seitige Beilage bietet einen Blick hinter die Kulissen der neuen Chirurgie I Dermatologie. Dabei werden vor allem die Menschen vorgestellt, die das Herzstück der neuen Klinik bilden.

Auch in der Sonderbeilage: Ein Serviceteil und ein großer Lageplan.

 

Die Sonderbeilage als pdf zum Download

 

 

 

 

News - Universitätsklinikum Ulm

Umzug der chirurgischen Kliniken in den Neubau (15.06.2012)

Tag der offenen Tür in der neuen Chirurgie I Dermatologie (12.05.2012)

Einweihung des Neubaus der Chirurgie I Dermatologie (10.05.2012)

Leuchtende Landkarten von Medizin und Region (20.04.2012)

Mit der Inbetriebnahme der neuen Chirurgie startet auch ein neues Parkkonzept (23.09.2011)

Der Countdown zur Inbetriebnahme läuft! (15.06.2011)

Wie sehen die Patientenzimmer aus? (30.03.2011)

Chirurgen auf der Baustelle (03.11.2010)

Das Richtfest (28.04.2010)

Kunstprojekt für die neue Chirurgie (19.08.2009)

Die Grundsteinlegung (10.04.2008)

 

 Bildergalerien

 

Filme

Der Neubau vom Start bis zur Fertigstellung

Die Einweihung (10.5.2012)

Uniklinik Neue Chirurgie 2009-2011

Die Chirurgie wächst (Webcam-Film)

Der Baustart

 

Berichte in der öffentlichen Presse

Presseberichte

 

Wir bauen für Sie

Für die Patientinnen und Patienten vom Bodensee bis nach Aalen ist mit dem Neubau ein neues Behandlungszentrum der Spitzenmedizin entstanden, das in medizintechnischer und räumlicher Ausstattung modernste Ansprüche erfüllt und die fächerübergreifende Zusammenarbeit noch intensiviert. Der Neubau war erforderlich, da die historischen Gebäude der ehemaligen Städtischen Krankenanstalten auf dem Safranberg die aktuellen Anforderungen an ein modernes Klinikgebäude nicht länger erfüllen konnten.
 

Kliniken Chriurgie Safranberg, eh. Städtische Krankenanstalten - Foto UK Ulm
Neubau der Chirurgie - Bild KSP Jürgen Engel Architekten


Eine Investition in die Zukunft

Für den Neubau sind Kosten von 190 Millionen Euro veranschlagt, dazu kommen 50 Millionen Euro für die Erstausstattung. Das Klinikum errichtete diesen Neubau in eigener Trägerschaft und übernimmt auch die Bauherrenfunktion – ein Novum an deutschen Universitätsklinika. Um die dringend notwendige Investition in die Zukunft der chirurgischen Versorgung in der Region zu ermöglichen, hat das Universitätsklinikum den Finanzierungsanteil des Landes in Höhe von 85 Millionen Euro vorfinanziert. Ab 2012 wird Baden-Württemberg seinen Anteil in Raten an das Klinikum auszahlen. Das neue Gebäude soll 235 Normalpflegebetten, 80 Intensv- udn Überwachungsbetten sowie 15 OP-Säle beherbergen.

Zahlen und Daten zum Neubau

Flyer mit Zahlen und Daten zum Neubau


Zugangs- und Parkmöglichkeiten

Wir bitten unsere Patienten und Besucher, das Parkhaus Mitte in der Albert-Einstein-Allee, direkt gegenüber dem Neubau der Chirurgie I Dermatologie zu nutzen. 

Direkte Zufahrt erhalten weiterhin die Patienten der Strahlenklinik, der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik MOT, denen der Fußweg vom Parkhaus zur Klinik krankeitsbedingt nicht zuzumuten ist.

Ansonsten ist die direkte Zufahrt zur Pforte leider nur möglich, wenn dies krankheitsbedingt erforderlich ist.

Patienten, denen der Fußweg zum Haupteingang nicht möglich ist, können mit dem Pkw direkt vor den Eingang gebracht werden. Dort besteht jedoch keine Parkmöglichkeit.

Plan der Zugangs- und Parkmöglichkeiten

Flyer zu Parkmöglichkeiten und Zugangswegen

Allgemeine Anreisebeschreibungen

 

Anreise mit öffenlichen Verkehrsmitteln

Wer mit dem Bus anreist, sollte an der Haltestelle „Kliniken Wissenschaftsstadt“ ein- und aussteigen, von hier aus sind die Innere Medizin, die chirurgischen Kliniken, die Strahlentherapie, die Anästhesiologie, die Radiologie, die Dermatologie/Allergologie und die Zahnklinik zu erreichen.

Ambulante Patienten mit dem Ziel „Innere Medizin“ können auch an der Bushaltestelle „Universität Süd“ aussteigen. Sie wird über den Mähringer Weg von Süden her angefahren. Von hier aus ist der Weg direkt zu den Ambulanzen der Inneren Medizin am kürzesten.

Busliniennetzplan Ulm

Persönlicher Fahrplan

Busfahrplan-Auskunft

 

Notfallpatienten

Die beschrankte Zufahrt zu den Notaufnahmen der Chirurgie und Inneren Medizin zweigt hinter dem Neubau der Chirurgie I Dermatologie von der Albert-Einstein-Allee ab.

Die chirurgische Notaufnahme erreichen Sie über die Pforte/den Nachteingang des Neubaus Chirurgie I Dermatologie. Sie ist rund um die Uhr besetzt.

Zufahrt: Aus Richtung Stadtmitte die Albert-Einstein-Allee entlang, direkt nach dem Neubau der Chirurgie links durch die beschrankte Zufahrt bis zur Notaufnahme Chirurgie.

Auch bei internistischen Notfällen wenden Sie sich bitte an die Pforte im Neubau Chirurgie I Dermatologie. (Weiterführende Information zur Notaufnahme-Station des Zentrums für Innere Medizin (Station M1B) erhalten Sie hier)

 

Zudem können Sie sich zwischen 6:00 und 20:00 Uhr an die Information am Haupteingang der Chirurgie I Dermatologie wenden.

 

Zentrale Rufnummer: 0731-5000.

 

gepunktete blaue Linie 1000px breit