Deutsch | English 

Weiterbildung zum Facharzt für Humangenetik

Die Weiterbildung zum Facharzt für Humangenetik dauert 5 Jahre.


Diese beinhalten zwei Jahre in der direkten humangenetischen Patientenversorgung (Tätigkeitsschwerpunkt: humangenetische Beratung und klinische Genetik), ein Jahr in einem zytogenetischen Labor, sowie ein weiteres Jahr in einem molekulargenetischen Labor. Des Weiteren beinhaltet die Weiterbildung ein Jahr in einem Gebiet der unmittelbaren, nicht humangenetischen Patientenversorgung (sog. „Klinisches Jahr“, z.B. in der Kinderheilkunde, Neurologie, Inneren Medizin, HNO etc.).

 

Der Direktor des Instituts für Humangenetik, Prof. Dr. med. R. Siebert, hat die volle Weiterbildungsermächtigung für den humangenetischen Anteil der Weiterbildung zum Facharzt für Humangenetik (= 48 Monate). Nachfolgend finden Sie beispielhaft den Ablauf dieser 48-monatigen Weiterbildungszeit am Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Ulm:

 

Jahr 1:Direkte humangenetische Patientenversorgung (humangenetische Beratung und klinische Genetik; Tätigkeit in der humangenetischen Beratungsstelle und Konsile)
Jahr 2:Anteilig zytogenetisches Labor und direkte humangenetische Patientenversorgung
Jahr 3:Anteilig zytogenetisches Labor und direkte humangenetische Patientenversorgung
Jahr 4:Molekulargenetisches Labor

 

 

Das „Klinische Jahr“ muss in einer Einrichtung der unmittelbaren, nicht humangenetischen Patientenversorgung absolviert werden. Das Institut für Humangenetik hilft gerne bei der Vermittlung einer entsprechenden Stelle. Es wird empfohlen, das Klinische Jahr vor Beginn (oder weniger optimal nach) den 48 Monaten Weitebildung im Institut für Humangenetik so absolvieren.

Detaillierte Weiterbildungsinhalte entnehmen Sie bitte der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik (http://gfhev.de/de/aus_weiterbildung/index.htm) sowie der Homepage der Ärztekammer Baden-Württemberg (http://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/30weiterbildung/09/gebiete/wbo11.pdf).

gepunktete blaue Linie 1000px breit