Aktuelle Informationen der Zentralen Einrichtung Klinische Chemie:

Nachklausur 21 Mai 2010

Die Termine und Informationen der Nachklausur finden Sie hier:

 

 

 

06.05.2009

Einwilligung zur gentechnologischen Untersuchungen

Das Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen schreibt seit dem 24.04.09 explizit eine Einwilligungserklärung des Patienten zu diagnostischen genetischen Untersuchungen vor (§8 und 14).  Diese betrifft PCR-Untersuchungen sowie einige phänotypische Untersuchungen (Apo-E-Phänotyp). Aus dem Leistungsspektrum der ZEKCh sind hiervon betroffen die Untersuchungen der Mutationsanalytik sowie die Apo-E-Phänotypisierung.

Genetische Untersuchungen für Reihenuntersuchungen (§16) müssen von der Gendiagnostika-Kommission geprüft sein. Bei Durchführung solcher Bestimmungen in Rahmen von Studien muss der ZEKCh daher ein positiver Bescheid der Gendiagnostikkommission vorliegen.

Diese Untersuchungen können in Zukunft nur durchgeführt werden wenn der ZEKCh eine Einwilligungserklärung bzw. ein positiver Bescheid der Gendiagnostikkommission vorliegt.

 

Bei prädikativen genetischen Untersuchungen muss vor der Untersuchung eine Beratung des Patienten durch einen Facharzt für Humangenetik bzw. von Ärzten mit entsprechender Zusatzbezeichnung durchgeführt werden (§10, Absatz 2 bzw.§7 Absatz 3). ). Bitte prüfen Sie im Einzelfall ob die Bedingung für eine prädikative Untersuchung vorliegt. Dies Betrifft besonders die Apo-E Phänotypisierung und Familienuntersuchungen bei Patienten mit bekannter Thrombophilie.

Pfeil nach oben Nach oben

gepunktete blaue Linie 1000px breit