Befragung zur Zufriedenheit der Einsender mit der ZEKCh

Im Rahmen der Vorbereitung unserer Akkreditierung haben wir im August/September 2007 eine Einsender-/Kundenbefragung durchgeführt. Der Rücklauf betrug knapp 20 %. Die Fragen konnten auf einer Skala von 2 (gut) bis 5 (schlecht) bewertet werden.

Insgesamt haben die Einsender unsere Leistung mit einem mittleren Wert von 2,65 (gut – eher gut) bewertet; bei einigen Themen sind jedoch gewisse Defizite zu erkennen. Besonders mit dem Probentransport (Fragen 11 a und b) sind die Einsender unzufrieden. Obwohl der Probentransport nicht direkt in unserer Verantwortung liegt, haben wir versucht, diesen zu verbessern. Auch die Zusatzinformationen bei der beleglosen Anforderung haben wir als verbesserungswürdig erkannt. Insgesamt ergibt sich aus der Kunden-/Einsenderbefragung für uns die Verpflichtung, die folgenden Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen:

  • Für den Probentransport zwischen den Kliniken wurde am Wochenende ein zusätzlicher Taxishuttledienst um 14.30 Uhr eingerichtet. Die im Shuttledienst eingebundenen Fahrer erhielten eine zusätzliche Belehrung zur Probensicherheit und hinsichtlich des Datenschutzes.
  • Für den internen Transportdienst (Firma DUU) wurden zusätzliche Anlaufpunkte im Bereich der Kliniken am Michelsberg eingerichtet; die im Transportdienst tätigen Personen erhielten ebenfalls eine zusätzliche Belehrung.
  • Die Seiten der beleglosen Anforderung werden mit zusätzlichen Pop-Up-Informationsfenstern und Querverweisen zu Informationen auf unserer Homepage versehen.
  • Unser technisches Personal wird geschult, auch in Stresssituationen im Kontakt mit den Einsendern Ruhe zu bewahren.
  • Die fachliche Kompetenz unserer technischen Mitarbeiter wird durch regelmäßige Pflichtfortbildungen weiter verbessert.
  • Ihre Antworten zur Zufriedenheit mit der Geschwindigkeit unserer Analytik haben uns veranlasst, unsere Bearbeitungszeiten (turn-around-time – TAT) zu ermitteln. Obwohl die mittleren Turn-around-Zeiten sowohl im nationalen als auch im internationalen Vergleich sehr gut sind, zeigt unsere Analyse, dass ein kleiner Prozentsatz der Proben unverhältnismäßig lange Bearbeitungszeiten aufweist. Derzeit analysieren wir die Ursache hierfür. Möglicherweise wird sich eine Verbesserung erst mit der weiteren Konsolidierung unserer Analysenplattform einstellen.

Wir möchten uns nochmals für Ihre Kooperation bei unserer Kunden-/Einsenderbefragung bedanken. Ihre Rückmeldungen sind entscheidend, um Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen.

 

Freundliche Grüsse

Prof.Dr.Dr. Dr.h.c. (Univ. Concepcion) M.G.Bachem

 

 

Graphische Auswertung

(Als PDF-Dokument)


 




 


gepunktete blaue Linie 1000px breit