Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Studierende der Humanmedizin,

sehr geehrter Besucher dieser Internetseite,

 

ich freue mich, Sie auf der Internetseite der Klinik für Innere Medizin II mit Informationen über unsere Klinik begrüßen zu dürfen.

 

Die Klinik für Innere Medizin II vertritt am Universitätsklinikum Ulm als Zentrum der Maximalversorgung die Schwerpunkte Kardiologie, Angiologie und Pneumologie mit internistischer  Notfall- und Intensivmedizin sowie die Sport- und Rehabilitationsmedizin.

 

Wir stehen Ihren Patienten mit all unseren Möglichkeiten modernster ambulanter und stationärer Hochleistungsmedizin sehr gerne rund um die Uhr zur Verfügung. Dies gilt selbstverständlich auch für die zuverlässige hochprofessionelle Versorgung von Notfällen im Bereich unserer Schwerpunkte.

 

Im Notfall können Sie ohne Voranmeldung Tag und Nacht Ihre Patienten in unsere zertifizierte Notfalleinheit für akute Herz-, Gefäß- und Lungenprobleme („Chest Pain Unit“) hier im Zentrum Innere Medizin zuweisen (Tel.: 0731 500 44445). Dort steht für Ihre Patienten stets ein interdisziplinäres Team von Spezialisten bereit, das für eine zielgerichtete und umgehende Diagnostik und Therapie ohne Zeitverzögerung z.B. bei Herzinfarkt, Lungenembolie, Lungenblutungen, Aortendissektion und anderen angiologischen Notfällen sorgt. Hierzu halten wir rund um die Uhr das komplette Spektrum der modernsten Diagnostik mit Interventionsmöglichkeiten (u.a. Herz- und Gefäßultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie, Brochoskopie) sowie Therapieeinheiten wie Herzkatheterlabore mit Herzunterstützungssystemen, sowie eine Intensivstation mit 12 Beatmungsbetten, und diversen innovativen Herz- und Lungenunterstützungssystemen bereit. Wir arbeiten in enger Kooperation mit der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. A. Liebold) zusammen, die Ihren Patienten jederzeit auf höchstem Niveau zur Verfügung steht.

 

Neben etablierter Hochleistungsmedizin ermöglichen wir Ihren Patienten als Universitätsklinikum und Forschungseinrichtung des Landes Baden-Württemberg zudem in einzigartiger Weise sehr frühzeitig den Zugang zu neuen diagnostischen Methoden und innovativen Therapiestrategien. Im Rahmen klinischer Studien untersuchen wir für Ihre Patienten innovative Medikamente und interventionelle und operative Verfahren zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen. Neben dem anzustrebenden medizinischen Fortschritt steht dabei für uns selbstverständlich stets das Wohl Ihrer Patienten im Vordergrund.

 

 

Als innovative Angebote für Ihre Patienten möchten ich folgende neu eingeführte bzw. intensivierte Methoden speziell erwähnen:

 

Kardiologie:

  • Kathetereingriffe bei koronarer Herzkrankheit:

    • Transradialer Zugang als Standardverfahren bei der Linksherzkatheterdiagnostik und interventionellen Koronartherapie
    • Interventionelle sichere Koronartherapie auch bei komplexer Dreigefäß-KHK und Hauptstammstenose

  • Interventionelle Therapie bei struktureller Herzerkrankung: Klappenvitien, Kurzschlussverbindungen u.a.:

    • Percutaner transfemoraler und transapikaler Aortenklappenersatz bei Patienten mit hohem Operationsrisko bei einem offenen chirurgischen Klappenersatz
    • Interventionelle  Therapie der Mitralklappeninsuffizienz mittels „MitraClip“
    • Die Aorten- und Mitralklappenvalvuloplastie wird intensiviert eingesetzt und steht auch rund um die Uhr für Notfallinterventionen zur Verfügung
    • Okkluderverschluss bei atrialen Kurzschlussverbindungen: ASD, PFO
    • Okkluderverschluss des linken Vorhofohrs als Alternative zur Antikoagulation bei Vorhofflimmern

  • Elektrophysiologie und Elektrotherapie: Ablation und Elektrotherapie:

    • Pulmonalvenenisolation bei paroxysmalem und persistierendem Vorhofflimmern mit Hochfrequenzstrom und Kryoablation
    • Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) mittels biventrikulärer Stimulation als Schrittmacher- (CRT-P) bzw. Defibrillatorsystem (CRT-D)
    • „Cardiac-Contractility-Modulation“ (CCM) zur Verbesserung der myokardialen Funktion für Patienten, die für eine CRT nicht in Betracht kommen oder nicht suffizient ansprechen.

Angiologie:

  • Renale Denervation bei therapierefraktärer arterieller Hypertonie

Intensivmedizin:

  • Neue ventrikuläre und pulmonale Assist-Systeme: IABP, ILA, ECMO, „Mini-Herz-Lungenmaschine“ u.a.m.

Pneumologie:

  • Kryobiopsie und Kryoextraktion
  • Implantation von Ventilen bei speziellen Formen des Lungenemphysems

 

 

Informationen zur Krankenversorgung

 

Jährlich betreuen wir mit steigender Tendenz ca. 5.000 Patienten stationär und 16.000 Patienten ambulant.

 

Für die Versorgung unserer Patienten im stationären Bereich stehen uns  gegenwärtig 88 Betten auf Normalstationen (ausschließlich Zweibettzimmer mit Nasszelle), 6 Betten auf der Chest-Pain-Unit und 12 Intensivbetten zur Verfügung. Die Normalstationen sind mit 42 Monitorplätzen bzw. Telemetrieeinheiten ausgestattet. Die Telemetrie ermöglicht im Gegensatz zur Monitorüberwachung am Krankenbett die freie Mobilität überwachungspflichtiger Patienten auf der Stationsebene.

Gegenwärtig werden die Normalstationen umfassend renoviert und die technischen Überwachungsmöglichkeiten erweitert.

 

In naher Zukunft wird die Intensivstation deutlich erweitert und eine Intermediate-Care-Station neu eingerichtet.  

 

Für ambulante Patienten bieten wir neben den allgemeinen kardiologischen, angiologischen und pneumologischen Ambulanzen zahlreiche Spezialsprechstunden für spezielle Krankheitsbilder an: u.a. Spezialsprechstunden für Patienten mit Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen, Herzklappenfehlern, Herzschrittmacher- und Defibrillatorträgern, angeborenen Herzfehlern im Erwachsenenalter, pulmonaler Hypertonie und bösartigen Neubildungen des Brustraums sowie eine interdisziplinäre angiologische Fußsprechstunde. Alle diese Patienten werden durch spezialisierte Oberärzte betreut (s.u.).

 

Die Klinik für Innere Medizin II verfügt über eine hochmoderne Geräteausstattung: Drei Herzkatheterlabore einschließlich eines speziellen Labors zur interventionellen Behandlung von Herzrhythmusstörungen sowie einen Schrittmacher- und Defibrillator-Operationssaal, weiterhin zwei Kernspintomographiegeräte mit spezieller Ausstattung für Fragestellungen der Herz- und Gefäßmedizin unter kardiologischer Leitung. Die Klinik verfügt über fünf Hochleistungs-Ultraschallgeräte zur Diagnostik von Herz- und Gefäßerkrankungen, ein exzellent ausgestattetes Bronchoskopielabor, eine optimal ausgestattete Lungenfunktionsanalyse sowie, in Kooperation mit den Kliniken für Radiologie und Nuklearmedizin, über die kardiale Computertomographie und das PET-CT.

 

Selbstverständlich besteht eine enge Kooperation mit den Kollegen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie bei notfallmäßigen und elektiven Eingriffen. Wöchentlich finden interdisziplinäre Konferenzen zwischen den Ärzten der Klinik für Innere Medizin und den chirurgischen Partnern statt sowie im Rahmen des Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) zwischen den Ärzten der Sektion Pneumologie und den Kooperationspartnern der Kliniken und Institute Hämatologie, Pathologie, Radiologie, Thoraxchirurgie, Nuklearmedizin und Radioonkologie.

  

 

Ärztliches Team

 

Innerhalb der Klinik für Innere Medizin II betreuen Sie derzeit insgesamt 51 Ärzte.

Das ärztliche Team in den Bereichen Kardiologie, Angiologie  besteht aus 10 Oberärzten und 30 Assistenzärzten, in der Sektion Pneumologie aus der Sektionsleiterin Dr. C. Kropf-Sanchen mit fünf Assistenzärzten sowie in der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin aus dem Sektionsleiter Prof. Dr. J. Steinacker, zwei Oberärzten und sechs Assistenzärzten.

 

Ich hoffe Ihnen auf dieser Internetseite erste Einblicke und hilfreiche Informationen über unsere Klinik vermittelt zu haben. Bei weitergehendem Interesse lade ich Sie herzlich dazu ein, unsere nebenstehenden weiterführenden Informationsangebote zu nutzen. Dort haben wir für Sie detaillierte Informationen zu speziellen Krankheitsbildern, Diagnostik- und Therapieverfahren hinterlegt. Selbstverständlich beantworten wir Ihnen auch gerne persönlich Ihre individuellen Fragen.

Wichtige Kontaktadressen und Informationen erhalten Sie durch einen Klick auf unten aufgeführte „Links“ auf unsere Internetseiten.

 

 

Ihr Prof. Dr. med. Wolfgang Rottbauer 

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Internetseiten der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin

gepunktete blaue Linie 1000px breit