PROJEKT „DER EINFLUSS ELTERLICHEN ERZIEHUNGSVERHALTENS AUF DIE HOT UND COOLEN EXEKUTIVEN FUNKTIONEN VON KINDERN IM VORSCHULALTER“

Ziel der Studie ist die Untersuchung des Einflusses des elterlichen Erziehungs- und Beziehungsverhaltens auf die Entwicklung der hot und cool exekutiven Funktionen im Vorschulalter.

 

Förderung: es handelt sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie, dem TranferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen sowie der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III
Fördersumme keine
Projektlaufzeit:Oktober 2012- vorausichtlich Oktober 2014. Eine Erweiterung des Projekts ist geplant.
Projektleitung:Prof. Dr. Ute Ziegenhain
Prof. Dr. Markus Kiefer
Dr. Judith Streb
Dr. Anne-Katrin Künster

Hintergrund:        

Das Projekt stellt die hot und cool exekutiven Funktionen von Kindergartenkindern in den Mittelpunkt und untersucht, ob Zusammenhänge zwischen den beiden Formen der exekutiven Funktionen zum elterlichen Erziehungsverhalten und/ oder zum kindlichen Temperament feststellbar sind. Unter exekutiven Funktionen werden metakognitive Prozesse verstanden, die der Handlungskontrolle und Selbstregulation dienen. Diese Prozesse erlauben es uns, unsere Gedanken, unsere Emotionen und unser Verhalten zu kontrollieren. Die ersten fünf Lebensjahre spielen bei der Entwicklung exekutiver Funktionen eine zentrale Rolle (Garon et al., 2008; Hongwanishkul et al., 2005). Vor allem zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr lernen Kinder immer mehr, ihre Gedanken und ihr Verhalten zu steuern.        


Datenerhebung:        

Unser Ziel ist es zu erfassen, wie die Entwicklung exekutiver Funktionen bei 4-5 Jährigen Kindern vorangeschritten ist und ob es bestimmte Einflussfaktoren gibt, die diese Entwicklung fördern können. Dazu werden jeweils 2 Testtermine nötig sein. Der erste Termin wird ca. 2 Stunden dauern. Sie als Eltern werden gebeten, einige Fragebögen zu Ihrem Erziehungsverhalten und zu Verhaltensweisen ihres Kindes auszufüllen.
Beim zweiten Termin wird das Kind eine go-/nogo-Aufgabe am Computer bearbeiten. Dabei führen wir eine Hirnstrommessung (Elektroenzephalogramm, EEG) durch.

gepunktete blaue Linie 1000px breit