Arbeitsgruppe "Top-Down-Modulation unbewusster Wahrnehmung"

unterstützt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

english version

 

Im Rahmen des Projektnetzwerkes "Neuro-cognitive Mechanisms of Conscious and Unconscious Visual Perception" untersuchen wir die funktionalen und neuronalen Mechanismen des modulatorischen Einflusses von Top-down Faktoren auf Bahnungseffekte. Nach klassischen Theorien der Automatizität laufen unbewusste automatische Prozesse unabhängig von übergeordneten Top-down-Faktoren wie Aufmerksamkeit, Absichten und Aufgabeneinstellungen ab. Neuere Arbeiten stellen jedoch diese Ansicht infrage. Sie zeigen, dass ein prototypisches Beispiel eines automatischen Prozesses, der bahnende Einfluss unbewusst wahrgenommener maskierter Stimuli, ähnlich wie bewusste Prozesse von Aufmerksamkeit und Handlungsabsichten abhängen. Dies zeigt, dass der klassische Begriff von Automatizität neu definiert werden muss. Auf der Grundlage eines Gating-Modells wird erforscht, wie zuvor aktivierte Aufgabeneinstellungen Bahnungseffekte durch unbewusst und bewusst wahrgenommene Stimuli modulieren. Eine neu entwickelte Cueing-Aufgabe erlaubt uns die Effekte (i) verschiedener Aufgabeneinstellungen (Aufmerksamkeitsfokus auf perzeptuelle oder semantische Wortmerkmale) (ii) auf verschiedene Formen von Bahnung (Bahnung basiert auf Wortbedeutung oder sensu-motorischer Handlungsvorbereitung) (iii) ausgelöst durch unbewusste oder bewusst wahrgenommene Stimuli innerhalb desselben Paradigmas systematisch zu untersuchen. Diese Forschung soll die Frage beantworten helfen, inwieweit bewusste und unbewusste Wahrnehmung durch ähnliche Mechanismen gesteuert wird.

 

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Markus Kiefer (Leiter), Tel. +49 (0)731/500-61532

Sarah Adams, M.Sc.

Dr. biol. hum. Martin Ulrich (wiss. Mitarbeiter), Tel. +49 (0)731/500-61421

 

 

Ausgewählte Literatur

 

Kiefer, M., & Spitzer, M. (2000). Time course of conscious and unconscious semantic brain activation. NeuroReport, 11, 2401-2407.

Kiefer, M. (2002). The N400 is modulated by unconsciously perceived masked words: Further evidence for an automatic spreading activation account of N400 priming effects. Cognitive Brain Research, 13, 27-39.

Kiefer, M., & Brendel, D. (2006). Attentional modulation of unconscious 'automatic' processes: Evidence from event-related potentials in a masked priming paradigm. Journal of Cognitive Neuroscience, 18, 184-198.

Kiefer, M. (2008). Bewusstsein. In J. Müsseler (Hrsg.), Lehrbuch der Allgemeinen Psychologie. 2. völlig neu überarbeitete Auflage (pp. 154-188). Heidelberg: Spektrum, Akademischer Verlag.

Kiefer, M., Martens, U., Weisbrod, M., Hermle, L., & Spitzer, M. (2009). Increased unconscious semantic activation in schizophrenia patients with formal thought disorder. Schizophrenia Research, 114, 79-83.

Kiefer, M., & Martens (2010). Attentional sensitization of unconscious cognition. Task sets modulate subsequent masked semantic priming. Journal of Experimental Psychology: General, 139, 464-489.

Kiefer, M., Ansorge, U., Haynes, J. D., Hamker, F., Mattler, U., Verleger, R., & Niedeggen, M. (2011). Neuro-cognitive mechanisms of conscious and unconscious visual perception: From a plethora of phenomena to general principles. Advances in Cognitive Psychology in press.

Martens, U., Ansorge, U., & Kiefer, M. (2011). Controlling the unconscious: Attentional task sets modulate subliminal semantic and visuo-motor processes differentially. Psychological Science, 22, 282-291.

Michael, L., Hesselmann, G., Kiefer, M., & Niedeggen, M. (in press). Distractor-induced blindness for orientation changes and coherent motion. Vision Research.

Ulrich, M., Adams, S. C., & Kiefer, M. (2014). Flexible establishment of functional brain networks supports attentional modulation of unconscious cognition. Human Brain Mapping, 35, 5500-5516.

Kiefer, M., Sim, E. J., & Wentura, D. (2015). Boundary conditions for the influence of unfamiliar non-target primes in unconscious evaluative priming: The moderating role of attentional task sets. Consciousness and Cognition, 35, 342-356.

Kiefer , M., Liegel, N., Zovko, M., & Wentura, D. (in press). Mechanisms of masked evaluative priming: Task sets modulate behavioral and electrophysiological priming for picture and words differentially. Social Cognitive and Affective Neuroscience. doi10.1093/scan/nsw167.

 

 

Kooperationen

Bei der Untersuchung unserer Fragestellungen kooperieren wir mit:

Ulrich Ansorge
(Universität Osnabrück, Osnabrück)

John-Dylan Haynes
(Bernstein Center for Computational Neuroscience, Berlin & Charité - Universitätsmedizin, Berlin)

Uwe Mattler
(Georg-August Universität, Göttingen)

  Michael Niedeggen
(Freie Universität, Berlin)

  Rolf Verleger
(Universität Lübeck, Lübeck)

  Stanislas Dehaene
(Collège de France, Paris, Frankreich)

  Michael Herzog
(École Polytechnique Fédérale de Lausanne, Lausanne, Schweiz)

  Lionel Naccache
(Hôpital de la Pitié-Salpêtrière, Paris, Frankreich)

 

zurück

gepunktete blaue Linie 1000px breit