Was ist CAD/CAM?

Computergestütze Verfahren zur Konstruktion und Herstellung (CAD/CAM - Computer Aided Design/Computer Aided Manufacturing) werden in der Zahnmedizin für Einzelzahnrestaurationen (Inlays, Onlays, Veneers, Kronengerüste und Kronen) genutzt. Weiterhin ist die Fertigung von Brückengerüsten unterschiedlicher Größe, Implantatsuprastrukturen, Primärteleskopen, Stegen sowie unterschiedlichen Verbindungselementen möglich. Herausnehmbarer Zahnersatz kann mit kommerziellen CAD/CAM-Systemen bislang nicht hergestellt werden. Die Abbildung stellt der konventionellen Vorgehensweise die möglichen Wege beim Einsatz von CAD/CAM-Systemen gegenüber.

Konventionelle Zahntechnik im Vergleich zu CAD/CAM-Verfahren

Konventionelles VerfahrenCAD/CAM-Verfahren

Grundsätzlich müssen zahnärztliche Restaurationen bestimmte Anforderungen erfüllen. Diese unterscheiden sich nicht abhängig davon, ob die Restaurationen konventionell oder mittels CAD/CAM hergestellt werden. Zu nennen sind:

  • Interne Passgenauigkeit
  • Die Oberfläche des präparierten Stumpfes soll mit der Innenfläche der Krone übereinstimmen. Gefordert wird ein Spalt weniger als 100 µm unter Laborbedingungen, der mit einem Befestigungsmaterial ausgefüllt wird.
  • Okklusale/Approximale Passgenauigkeit
  • Die Restaurationen müssen adäquate Kontakte zu den Nachbarzähnen (Approximalkontakte) und den Zähnen der gegenüberliegenden Zahnreihe (Antagonisten) aufweisen (okklusale Kontakte). Letztgenannte müssen sowohl den normalen Zusammenbiss (statische Okklusion), wie auch Kieferbewegungen (dynamische Okklusion) berücksichtigen. Die Mehrzahl der CAD/CAM-Systeme berücksichtigt die Okklusion nicht. Vielmehr erfolgt die Gestaltung der Okklusalflächen manuell durch den Zahntechniker.
  • Ästhetik
  • Klinische Erfolgssicherheit
  • Biokompatibilität
  • Standardisierte Qualität


Unabhängig davon, dass übereinstimmende klinische Anforderungen durch konventionell und CAD/CAM-gefertigte Restaurationen erfüllt werden müssen, stellen einzelne Herstellverfahren bzw. Werkstoffe spezifische Anforderungen. Diese müssen vom Zahnarzt bei der Planung und Präparation oder vom Zahntechniker bei der Herstellung berücksichtigt werden.


Indikationen


Nicht jedes der auf dem Markt befindlichen Systeme kann jede Art von Restauration fertigen, weswegen hier eine Übersicht über die Indikationen gegeben wird. Abgesehen von den technischen Möglichkeiten der verschiedenen Systeme ist der Anwendungsbereich auch von den mechanischen Eigenschaften der Werkstoffe abhängig.

Übersicht der Systeme zur computergestützten Herstellung von keramischen Restaurationen und deren Indikationen.

 

gepunktete blaue Linie 1000px breit