Sektion Infektiologie und Klinische Immunologie

Die Sektion Infektiologie und Klinische Immunologie ist der Klinik für Innere Medizin III zugeordnet.

Aufgabe der Sektion ist die ärztliche Betreuung der Infektionsstation M1c mit 14-Betten (jeweils Einzelzimmer mit Schleusenvorraum und Unterdruckbelüftung sowie Funktionsräume). Die Einrichtung ist auch dafür ausgelegt, hochkontagiöse Patienten zu isolieren. In dieser Eigen­schaft ist die Station im Seuchenalarmplan des Universitätsklinikums verankert (nur klinikinterner Link auf: http://www.klinik.uni-ulm.de/ftpdoc/institut/mikro/infektdiag/seuchenalarmplan/index.html).

In den spezialisierten Infektionsambulanzen werden schwerpunktmäßig Patienten mit HIV-Infektion, Echinokokkose, Fieber nach Tropenrückkehr und Patienten mit unterschiedlichen Infektionserkrankungen (FSME, Borreliose, Influenza, Tuberkulose,  Malaria, Dengue, Chikungunya, Hanta-Virus etc.) betreut.

Die Teilnahme an unterschiedlichen klinischen Studien v.a. bei HIV-Infektion ist möglich.

Eine reisemedizinische Ambulanz und tropenmedizinische Beratungsstelle (lizen­zierte Gelbfieberimpfstelle) besteht seit vielen Jahren. Es werden etwa 3000 Beratungen und Impfungen pro Jahr durchgeführt. Der Leiter der Sektion verfügt über die Ermächtigung, Vor­sorgeuntersuchungen nach Grundsatz 35 der Berufs-genossenschaften durchzuführen.

Der Sektion angegliedert ist ein diagnostisches Labor für die immunologische Spezial- und tropenmedizinische Sofortdiagnostik (Rheuma- und Autoimmundiagnostik, T-Zell-Phänotypisierung im Blut und in der BAL sowie immunologische Spezialteste (Tuberku­lose, Malaria, Stuhlmikroskopie). Das Labor nimmt an den regelmäßigen INSTANT-Ringver­suchen teil. Der Sektionsleiter verfügt als Laborleiter über die Fachkunde Laboruntersuchun­gen in der Inneren Medizin.

Der Sektion ist zusätzlich die Aufgabe der klinikumsweiten Antibiotikabera­tung übertragen. Eine inzwischen überregionale Aufgabe ist die Redaktion der „Leitlinie zur antiinfektiven Therapie und Prophylaxe“. Die „Ulmer Gelbe Liste“ gilt als Benchmark für die Verordnung von Antiinfektiva im Klinikum sowie im großen Einzugsbereich  des Klinikums und liegt in der 9. Auflage (2006) in der Papierform (Kitteltaschenformat) und online vor (interner Link auf http://www.klinik.uni-ulm.de/t3/fileadmin/Online-Handbuecher/Gelbe_Liste_2006.pdf.).

Pfeil nach oben Nach oben

gepunktete blaue Linie 1000px breit