Unser Profil

Die Notfallmedizin hat an der Universität Ulm eine lange Tradition. Wesentliche Entwicklungsschritte hin zu dem modernen Notarztwesen und der aktuellen notfallmedizinischen Versorgung, wie sie heute in Deutschland stattfindet, haben ihren Ursprung in Ulm.

Notärztliche Versorgung

Die bodengebundene notärztliche Versorgung der Stadt Ulm und der umliegenden benachbarten Gemeinden des Alb-Donau-Kreises wird über zwei Notarztstandorte sichergestellt, die beide dem Universitätsklinikum Ulm und hier der Klinik für Anästhesiologie vertraglich fest zugeordnet und somit Dienstaufgabe sind. Beide Notarztstandorte werden durch die Sektion Notfallmedizin organisiert und geleitet.

Die Sektion Notfallmedizin besetzt dementsprechend mit den anästhesiologischen Mitarbeitern der Gesamtabteilung die gemeinsam vom Deutschen Roten Kreuz und dem Arbeiter-Samariter-Bund betriebenen Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) und stellt damit die notärztliche Versorgung in der Stadt Ulm und in weiten Teilen des Alb-Donau-Kreises sicher.

Die Gesamteinsatzzahlen beider Notarztstandorte liegen derzeit bei knapp 6000 Einsätzen pro Jahr.

Zur notärztlichen Versorgung gehört auch die Ausbildung von künftigen Notärzten. Die Sektion Notfallmedizin ist hier Mitorganisator eines durch die Ärztekammer anerkannten Notarztkurses und organisiert für die angehenden Notärzte der Klinik für Anästhesiologie die Teilnahme als Praktikant bei Notarzteinsätzen, um die von der Weiterbildungsordnung erforderlichen Einsatzzahlen zu erlangen. Nach abgelegter Prüfung vor der Ärztekammer erfolgt eine spezielle Einarbeitung der neuen Notärzte mit einem intensiven Tutorium über eine Woche.

LNA – Leitender Notarzt

Der Leitende Notarztdienst  für die Stadt Ulm und den Alb-Donau-Kreis ist mit je vier Leitenden Notärzten (LNA) der Anästhesiologischen Universitätsklinik und der Anästhesieabteilung des Bundeswehrkrankenhaus (BWK) Ulm besetzt und wird über die Sektion Notfallmedizin der Klinik für Anästhesie koordiniert. Der Leiter der Sektion Notfallmedizin ist zudem im turnusmäßigen Wechsel mit einem Vertreter vom BWK Ulm Sprecher bzw. stellvertretender Sprecher der Leitenden Notarztgruppe.

Darüber hinaus stellt die Sektion Notfallmedizin seit Beginn dieser Veranstaltung die medizinische Leitung und einen wesentlichen Teil der nachgeordneten Notärzte für den nun schon traditionellen Ulmer Einsteinmarathon.

ÄLRD – Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Anders, als in den meisten anderen Bundesländern ist in Baden-Württemberg kein formeller Ärztlicher Leiter Rettungsdienst (ÄLRD), der andernorts meist eine Stabsstelle in der Stadt- bzw. kommunalen Verwaltung ist, etabliert. Die Funktion eines solchen wird daher in Ulm vom Leiter der Sektion Notfallmedizin ausgefüllt.

Dieser ist als solcher der Ansprechpartner sowohl für die Stadt Ulm, die Ortspolizeibehörde der Stadt Ulm, den Katastrophenschutz der Stadt Ulm und des Alb-Donau-Kreises, der Leitung der Feuerwehr der Stadt Ulm und das Polizeipräsidium der Stadt Ulm und als solcher Gutachter, Berater und Kooperationspartner für die Prüfung und Genehmigung von sanitätsdienstlichen Konzepten zur Sicherung von Großveranstaltungen, Erstellung von Konzepten zur Beherrschung von Sonder-, Katastrophen- und Terrorlagen und die medizinische Leitung bei besonderen Situationen wie z.B. Besuche von Persönlichkeiten mit besonderer Wichtigkeit (Bundespräsident, Bundeskanzlerin, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, etc.) in Ulm.

Für die Rettungsorganisationen ist er gleichzeitig ärztlicher Verantwortlicher für den Rettungsdienst (Arzneimittel, Betäubungsmittel, Rettungsassistentenausbildung, Fahrzeugausstattung, Ausbildungskonzepte). In diesen Bereich fällt auch die Ausstattung der NEF mit innovativer Technik wie z.B. präklinischer Notfallsonografie oder Videolaryngoskopie.

Unser Team

Profilbild von Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Sektionsleiter Notfallmedizin | Facharzt für Anästhesiologie | Zusatzbezeichnungen: Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spez. Schmerztherapie, Palliativmedizin, Sportmedizin, Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), Reisemedizin (DTG)

Schwerpunkte

Notfallmedizin

 

Eine Fachärztin / ein Facharzt der Klink für Anästhesiologie

Dr. hum. biol. Michael Gröger

Studentische Ausbildung

In der studentischen Ausbildung stellt die Sektion Notfallmedizin einen wesentlichen Pfeiler im Lehrangebot der Klinik für Anästhesiologie dar. Der Leiter der Sektion Notfallmedizin ist der Lehrbeauftragte der Klinik für Anästhesiologie und für die Organisation und Durchführung der studentischen Lehre im Bereich Notfallmedizin verantwortlich.

Hier werden Vorlesungen, Praktika und Seminare für Studenten im klinischen Studium durchgeführt, die das Querschnittsfach Q8, Notfallmedizin als Continuous Medical Education vom Kursus der "Ersten Ärztlichen Hilfe" im 6. Semester bis zur Zusatzbezeichnung Notfallmedizin vermitteln. Die Lehre ist dabei sehr praxisorientiert und findet wo immer möglich in Kleingruppen statt.

Darüber hinaus bietet die Sektion Notfallmedizin auch ein spezielles Notfallpraktikum für Zahnmedizinstudenten an, welches in dieser Form in Deutschland einzigartig ist.

Das „Q8 – Notfallmedizin“ besteht aus folgenden Teilbereichen:

  • Kurs „Erste Ärztliche Hilfe“ mit einer begleitenden Vorlesung mit 1 Semesterwochenstunde sowie einem Praktikum über drei Tage mit jeweils drei Stunden
  • Vorlesung „Notfallmedizin“ Vorlesung mit 1 Semesterwochenstunde sowie Seminar „Emergency Room“.
    Das Seminar „Emergency Room besteht aus einer Seminarvorlesung mit 1 Semesterwochenstunde sowie der Bearbeitung von Kasuistiken mit ebenfalls 1 Semesterwochenstunde, bei der in enger Kooperation mit dem Institut für Anästhesiologische Pathophysiologie und Verfahrensentwicklung und seinem Leiter Herrn Prof. Dr. Dr. Radermacher mit Hybridschauspielerpatienten          gearbeitet wird.
  • Blockpraktikum Notfallmedizin mit einem Praktikum über fünf Tage mit jeweils drei Stunden
  • Ein eintägiges RTW-Praktikum, bei dem die Studierenden in einem RTW des Regelrettungsdienstes als Praktikanten mitfahren.
  • Für Studierende im Praktischen Jahr, die ihr anästhesiologisches Tertial in der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsklinik Ulm absolvieren, steht zusätzlich ein mehrtägiges Praktikum im NEF auf dem Programm.
    Ferner ist die Sektion Notfallmedizin an den Unterrichtsveranstaltungen „Katastrophenmedizin“, „AINS“, „Innere Medizin für Zahnmedizinstudenten“ und „Expeditionsmedizin“ beteiligt.
  • Wie erwähnt, wird für Studierende der Zahnmedizin der Universität Ulm ein spezielles, auf die besonderen Bedürfnisse der Zahnmediziner zugeschnittenes Notfallpraktikum angeboten, welches über zwei Tage mit jeweils drei Unterrichtsstunden läuft.

Die Lehrveranstaltungen der Sektion Notfallmedizin werden regelhaft bei den studentischen Evaluierungen hervorragend bewertet sowohl mit dem Preis für „Beste Lehre Klinik“ der Fachschaft Medizin, als auch mit „Lehrpreis der Universität Ulm“ geehrt.

Wissenschaftliche Aktivitäten

In wissenschaftlicher Hinsicht finden Forschungsprojekte und Studien sowie Doktorandenbetreuungen in folgenden Bereichen statt:

Wasserrettung, Reanimationsforschung, Lehrforschung, Versorgungsforschung

Die Forschungsaktivitäten sind dabei sowohl experimentell, als auch retrospektive mit Datenanalyse, bzw. prospektiv randomisiert. Erkenntnisse, die aus diesen Forschungsbemühungen gezogen werden konnten, haben bereits zu einer Anpassung geltender Leitlinien bzw. zu einer Verbesserung der studentischen Lehre mit Implementierung eines E-Learning Tools geführt

Außerdem nimmt die Sektion Notfallmedizin am Deutschen Reanimationsregister teil und ist auch hier an der wissenschaftlichen Datenauswertung beteiligt.

Profilbild von Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Sektionsleiter Notfallmedizin | Facharzt für Anästhesiologie | Zusatzbezeichnungen: Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spez. Schmerztherapie, Palliativmedizin, Sportmedizin, Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), Reisemedizin (DTG)