Das Projekt TeamBaby beschäftigt sich mit guter und effektiver Kommunikation in der Geburtshilfe, sodass alle wichtigen Informationen berücksichtigt und Missverständnisse ausgeräumt werden können. Wir tun dies aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Unser Personal wurde bereits umfassend von erfahrenen Kommunikationstrainern aus der Geburtshilfe geschult. Nun möchten wir Sie für unser Projekt gewinnen!

Unser Ziel: Eine schöne Geburt durch vertrauensvolle und sichere Kommunikation.

Wir bieten allen werdenden Müttern und Angehörigen, welche in der Uniklinik Ulm entbinden, die Möglichkeit, kostenlos an unserem TeamBaby Projekt teilzunehmen. Damit Sie Ihre Geburt in unserem Haus als besonderes Ereignis in Erinnerung behalten, möchten wir Ihnen dabei helfen, gut mit unseren Ärzt*innen sowie Hebammen und dem Pflegepersonal zu kommunizieren. Dazu gehört für uns die Zeit vor, während und nach der Geburt. Wir hoffen, dass wir dazu beitragen können, dass Ihre Geburt nach Ihren eigenen Wünschen verläuft und Sie sich bei uns im Uniklinikum gut aufgehoben fühlen!

Im Zeitraum von Juni 2020 bis August 2021 hatten neben dem geburtshilflichen Personal erstmals auch werdende Eltern die Möglichkeit, ihre Kommunikationskompetenzen im Rahmen einer Online-Schulung zu verbessern. Das Schulungskonzept wurde von erfahrenen Kommunikationstrainer*innen aus der Geburtshilfe in enger Zusammenarbeit mit dem aus Gesundheitspsycholog*innen, Gesundheitswissenschaftler*innen, Soziolog*innen sowie geburtshilflichen Fachkräften bestehenden Projektteam praxisnah entwickelt.

Nachdem bereits Schwangere und Begleitpersonen von den Online-Schulungen profitieren konnten, wurden die Schulungsinhalte in eine App übertagen, um diese für noch mehr werdende Eltern zugänglich zu machen.

Wir laden Sie und Ihre Angehörigen herzlich ein, unsere kostenlose App zu nutzen!

In der kostenlosen Web-App können sowohl Sie als Schwangere, wie auch Ihre Angehörigen unabhängig von festen Schulungsterminen Kommuni­kations­kompetenzen erlernen und sich noch besser auf die Geburt vorbereiten. Durch verschiedene interaktive Übungseinheiten haben Sie in der digitalen Anwendung die Möglichkeit, ihre Kommunikationskompetenzen praxisnah zu trainieren, zu erweitern und zu verbessern.

Uns ist wichtig, dass Sie sich wohlfühlen, deshalb kann die App von Ihrer Begleitperson wie z.B. auch Ihrem/Ihrer Partner*in mit genutzt werden. Sie können die App zeit- und ortsunabhängig mit einem Endgerät Ihrer Wahl (Handy, Tablet, oder Computer) nutzen.

Wir sind ein Forschungsprojekt und möchten testen, wie gut unsere App ist. Deshalb möchten wir Sie herzlich bitten, vor der Nutzung der App und nach der Geburt jeweils einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Durch Ihre Teilnahme können Sie einen großen Beitrag für die Wissenschaft leisten. Sie tragen darüber hinaus dazu bei, dass die App optimiert und langfristig allen werdenden Eltern gewinnbringend bereitgestellt werden kann.

Anmeldung

Laden Sie sich das Anmeldeformular herunter und senden Sie es ausgefüllt, als Datei gespeichert an: sandra.riedmueller@uniklinik-ulm.de und haeussler@aps-ev.de zurück.

Sie erhalten von uns im Anschluss an Ihre Anmeldung per Mail Informationen zum weiteren Vorgehen, einen Online-Fragebogen sowie die Zugangsdaten für die App.

Bei Fragen melden Sie sich gerne jederzeit bei uns per Telefon oder E-Mail:

Sandra Riedmüller & Freya Häußler
Telefon: 0731 500 58689
Mobil:     01590 6581155
E-Mail:    sandra.riedmueller@uniklinik-ulm.de | haeussler@aps-ev.de

Kooperationspartner des Projektes

Das Forschungsprojekt hat viele Beteiligte in ganz Deutschland:

Die überörtliche Leiterin (Konsortialführung) ist die Gesundheitspsychologin Frau Prof. Dr. Sonia Lippke von der Abteilung für Psychologie der Jacobs University Bremen. Weiter dabei sind die Klinik für Geburtshilfe in Frankfurt, das Aktionsbündnis für Patientensicherheit aus Berlin und die Techniker Krankenkasse.

Wir alle wollen einen Beitrag leisten, damit in der Zukunft Geburtsabläufe noch sicherer und schöner werden. Dafür bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!

Gefördert durch den Innovationsausschuss:

https://innovationsfonds.g-ba.de/projekte/versorgungsforschung/digital-saccia-sichere-digital-unterstuetzte-kommunikation-in-der-frauenheilkunde-und-geburtshilfe-digital-saccia.220