Wichtige Informationen für Patienten*innen und Besucher*innen der HNO-Klinik

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

das Klinikum stellt sich, wie vom Gesundheitsministerium angewiesen, auf die erneut zunehmende Verbreitung des Coronavirus ein und versucht, Patient*innen und Mitarbeiter*innen bestmöglich zu schützen. 


Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir zu unser aller Schutz folgende Maßnahmen umsetzen müssen, um das Risiko einer Ansteckung von Patient*innen und Mitarbeitern durch Patienten mit unerkannter Corona-Infektion zu minimieren.

Der Zutritt zur Klinik ist nur mit FFP2-Maske möglich. Bitte bringen Sie hierzu eine eigene, möglichst ungetragene Maske mit. 
Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände direkt im Eingangsbereich der Klinik.

Patient*innen, die einen ambulanten Termin am Universitätsklinikum Ulm wahrnehmen, werden gebeten, diesen ohne eine weitere Begleitperson anzutreten. Diese Regelung gilt selbstverständlich nicht für Kinder bis zum 18. Lebensjahr, wenn Patient*innen betreut werden müssen, eine Übersetzung notwendig ist oder der ambulante Termin eine anschließende Betreuung/Begleitung erfordert. Bitte informieren Sie die MitarbeiterInnen bereits bei der Terminvereinbarung, wenn eine Begleitperson notwendig ist (z.B. eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit bei Demenz oder hochgradiger Schwerhörigkeit; ausführliche Beratungsgespräche bei Tumorerkrankungen). Sie erhalten dann postalisch vorab einen Berechtigungsschein.
Wir möchten Sie darum bitten, sich maximal eine halbe Stunde vor dem geplanten ambulanten Termin am Klinikum einzufinden, um insbesondere morgens einem größeren Andrang vor dem Klinikum vorzubeugen. Das Ausstellen von Folgerezepten (Arzneimittel, Physiotherapie, manuelle Lymphdrainage) ist telefonisch möglich. Weiterhin können Termine telefonisch oder über unsere Online-Terminanfrage vereinbart werden. Eine persönliche Vorstellung vor Ort ist hierfür nicht notwendig.

Notfälle behandeln wir weiterhin auch außerhalb dieser Regelung. Bitte informieren Sie das Ambulanzpersonal umgehend, wenn bei Ihnen eine aktive oder kurz zurückliegende Corona-Infektion besteht.

Asymptomatische Patient*innen, die aus einem Risikogebiet zurückkehren und zur ambulanten Betreuung oder stationären elektiven Aufnahme vorgesehen sind, erhalten, sofern dies medizinisch vertretbar ist, erst 14 Tage nach ihrer Rückkehr einen Termin. 

Bei geplanten stationären Aufnahmen, z.B. im Rahmen von Operationen, werden Patient*innen am Vortag gebeten, einen Rachen-Abstrich (PCR) durchführen zu lassen. Dieser kann in unserer Abstrichstelle erfolgen. Auswärtig durchgeführte Tests müssen in einer offiziellen Teststelle durchgeführt werden und dürfen nicht älter als 48 Std. sein. 
 

Die Regelungen für Besucher entnehmen Sie bitte der offiziellen Homepage des Universitätsklinikums.
Ein Besuchsverbot gilt für Personen mit COVID-typischen Symptomen wie Fieber, Husten, Gliederschmerzen, Geruchs-/Geschmacksstörungen, Halsschmerzen oder Durchfall, für Personen die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem COVID-19-Erkrankten oder einem nicht widerlegten Verdachtsfall hatten, sowie für Personen, die in den letzten vier Wochen selbst an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein nicht nachweislich widerlegter Krankheitsverdacht bestand. 

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie auf der Homepage des Universitätsklinikums.

Das Ziel der genannten Maßnahmen ist es, die Ansteckungsgefahr im ambulanten und stationären Bereich weitestgehend zu minimieren und Ihnen eine Behandlung unter Wahrung größtmöglicher Sicherheitsstandards zu gewährleisten.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Die Klinikleitung

Maßnahmen im Rahmen der COVID-19 Pandemie

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, 


zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiter sind im Rahmen der COVID-19 Pandemie folgende Maßnahmen notwendig:

  • Die Klinik ist nur über den Haupteingang zu betreten, an dem sich tagsüber (7:00 – 18:00 Uhr) geschultes Sicherheitspersonal (Triage) befindet.
  • Die Klinik ist nur mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz zu betreten, der am Eingang ausgehändigt wird und auch ausgelegt ist.
  • Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände direkt im Eingangsbereich der Klinik.
  • Bei Fieber und/oder Erkältungszeichen, Kontakt zu COVID-19 Infizierten oder Aufenthalt in Risikogebieten im Ausland und Behandlungsbedarf in unserer Klinik informieren Sie bitte umgehend das Personal am Triagepunkt (tagsüber) bzw. über die Sprechanalage (nachts und am Wochenende).
  • Begleitpersonen sind bei ambulanten Besuchen nur in Ausnahmefällen zugelassen, z.B. bei der Begleitung von Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung, hochgradiger Schwerhörigkeit oder Kindern. 
  • Alle geplanten Aufnahmen zu stationären Behandlungen oder ambulanten Operationen werden am Tag vorher auf COVID-19 getestet, Notfallaufnahmen zum frühestmöglichen Zeitpunkt über einen Schnell- sowie Routinetest.
  • Haben Sie bitte Verständnis, dass bei stationärer Behandlung pro Tag nur ein Besucher für 30 min zugelassen werden kann. Genaue Informationen zu unseren Besuchszeiten und Besucherregelungen erhalten Sie bei der stationären Aufnahme oder auf Nachfrage von unserem Pflegepersonal. 

Das Mitarbeiterteam der Ulmer HNO-Universitätsklinik ist wie gewohnt rund um die Uhr für Sie da und nimmt sich Ihrer Anliegen an. 


Mit freundlichen Grüßen und kommen Sie gesund durch diese herausfordernde Zeit!