CoSmo-S – Eine multizentrische Kohortenstudie für Sportler*innen nach durchgemachter SARS-CoV-2 Infektion

 

Hintergrund:

Die Folgeschäden einer Infektion mit SARS-CoV-2 können auch für die Sportausübung und insbesondere auch für die sportliche und körperliche Belastbarkeit der Betroffenen von hoher Relevanz sein, mit möglichen negativen Effekten auf die sportliche Leistungsfähigkeit. Wie häufig Langzeitauswirkungen auf die Leistungsfähigkeit sind und ob sie auch bei mildem Verlauf einer SARS-CoV-2 Infektion auftreten ist derzeit noch unbekannt. Für betroffene Sportler*innen stellt sich daher die Frage wann und wie nach durchgemachter Infektion ein Wiedereinstieg in den gewohnten Sport erfolgen kann.

 

Ziele der Studie:

Hauptziel der Studie ist eine weitere Präzisierung von Empfehlungen zum sportlichen Wiedereinstieg nach durchgemachter SARS-CoV-2 Infektion. Dazu sollen im Kern folgende Fragen beantwortet werden.

- Lassen sich nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion organische und/oder funktionelle Folgeschäden beobachten, welche die körperliche Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit (dauerhaft) beeinträchtigen können.

- Lassen sich Einflussfaktoren identifizieren, welche den Langzeitverlauf möglicher gesundheitlicher Schäden nach SARS-CoV-2-Infektion erklären.

 

Was passiert im Rahmen der Studie?

Studienbedingt erfolgt eine Blutabnahme zur umfangreichen Analyse der Immunaktivierung. Dabei werden Teile der Blutproben für spätere Analysen zunächst eingefroren. Neben einer ausführlichen ärztlichen Untersuchung wird weiterhin eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie) sowie eine Belastungsuntersuchung mit Messung der Atemgase (Spiroergometrie) und eine Lungenfunktionsprüfung mit Messung der Diffusionskapazität durchgeführt.

 

Wer kann teilnehmen?

Sportler*innen ab einem Alter von 18 Jahren mit sicher oder hochwahrscheinlich abgelaufener SARS-CoV-2 Infektion.

Das Kriterium in die Studie aufgenommen zu werden, ist erfüllt im Falle einer positiven SARS-CoV-2 PCR und/oder einem positivem Antikörpertest sowie zurückliegend bemerkten typischen Symptomen. Die Patient*innen müssen vor Ihrer Infektion eine regelmäßige Sportausübung mit einem Trainingsumfang von mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche absolviert haben.