Neurofibromatose-Sprechstunde

 

Welche Idee steckt dahinter?

Die Neurofibromatose-Ambulanz vereinigt alle verschiedenen, für die Diagnostik und Therapie der fachspezifischen Neurofibromatose notwendigen Abteilungen zu einer festen Zeit unter einem Dach. Sowohl Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 (Morbus Recklinghausen) als auch mit Neurofibromatose Typ 2 können somit an einem Tag von allen erforderlichen Ärzten gesehen, untersucht und beraten werden. Diese Einrichtung ist einzigartig in Süddeutschland und erlaubt, diagnostische und therapeutische Maßnahmen der einzelnen Fachabteilungen unmittelbar miteinander zu koordinieren. Entsprechend werden notwendige apparative Untersuchungen sowie therapeutische Maßnahmen den überweisenden Ärzten empfohlen und können dann heimatnah oder in den jeweiligen Fachabteilungen des Universitätsklinikums Ulm durchgeführt werden.

Beteiligte Kliniken und Abteilungen des Universitätsklinikums Ulm:
  • Neurologische Klinik
  • Neurochirurgische Klinik
  • HNO-Klinik
  • Augenklinik
  • Dermatologische Klinik
  • Kinderklinik - Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Humangenetik - Genetische Beratung
  • Orthopädische Klinik
  • Radiologische Klinik

Die beteiligten Ärzte haben sich in den meisten Fällen aufgrund ihrer Forschungstätigkeit auf Veränderungen im Rahmen von NF1 oder NF2 spezialisiert und besuchen regelmäßig internationale Kongresse oder sind an nationalen Arbeitsgruppen zu den Erkrankungen NF1 und NF2 beteiligt.

Weitere Informationen zur Neurofibromatose:

Weitere Informationen zur Neurofibromatose finden Sie unter der Homepage der Selbsthilfegruppe Neurofibromatose der von Recklinghausengesellschaft e.V. unter http://www.neurofibromatose.de

Zurück zur Übersicht
Profilbild von PD Dr. med. Jan Lewerenz

PD Dr. med. Jan Lewerenz

Oberarzt