Dr. rer. soc. Andreas Blume, Dipl.-Soz.

Dr. rer. soc. Andreas Blume

 

geb. in Bad Waldsee, Studium der Soziologie in München
Assistenzzeit an einem BWL-Lehrstuhl in Friedrichshafen
2008 Promotion Universität Konstanz, 2015 Gesundheits- und Krankenpfleger
Seit 2014 Lehrbeauftragter und Studienbriefautor an mehreren Hochschulen
2015-2016 Teilzeit-Angestellter im Pflegedienst, Qualifizierte Entzugsbehandlung, ZfP Bad Schussenried

2016-2018 Teilzeit-Angestellter in der Versorgungsforschung, ZfP Weissenau
Seit 2017 Teilzeit-Fachlehrer an den Schulen für GuK-Pflege im ZfP Zwiefalten und ZfP Weissenau
Seit 2018 Teilzeit-Angestellter in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie I | Kooperationsklinik des Universitätsklinikums Ulm

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.
Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) e.V.

Sprachen:
Deutsch und Englisch flüssig, lesefähig auch in Französisch und Niederländisch

Zusatzqualifikationen:
2010 Geprüfter Personalfachkaufmann IHK
2009-2012 Grundausbildungen in Rational-Emotiver Verhaltenstherapie und Hypnosetherapie
2011 Heilerlaubnis für Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz

Dr. rer. soc. Andreas Blume (ehemals Huchler)

 

Monographien|Monographs

 

2009  Behördenberatung in Deutschland. Erklärungen und Befunde zur Beraternachfrage in Stadtverwaltungen, Wiesbaden, VS Verlag.
[DoctoraldissertationontheRiseofGovernmentConsultinginGermany,includingmultivariatestatisticsofamailquestionnaire
surveyconductedwithGermanmayors]

 

Beiträge in wiss.Zeitschriften | Papers in Scientific Journals

 

2018 Personalbesetzung und patientenbezogene Outcomes: Systematische Literaturübersicht zur internationalen Evidenz / Blume A ; Snellgrove BJ ; Steinert T. Der Nervenarzt (2018). doi.org/10.1007/s00115-018-0621-2

2018 Tätigkeiten ohne Patientenkontakt. Zeitaufwandsschätzungen aus Telefoninterviews in acht psychiatrischen Kliniken (zusammen mit Tilman Steinert). Der Nervenarzt. doi.org/10.1007/s00115-018-0520-6

2018 Zur Rolle organisationaler Variablen bei der Implementierung sektorenübergreifender psychiatrischer Versorgung und stationsäquivalenter Behandlung in Deutschland. Ein Literatur- und Theorie-Review (zusammen mit Christian Klode [Erstverfasser], Michael Lingenfelder, Tilman Steinert, Peter Brückner-Bozetti und Aysin Senkal). Psychiatrische Praxis. DOI: 10.1055/s-0044-101530

2017  Also ich würde behaupten: das ist ein willkürliches System!“ – Die Situation von Flüchtlingen im Übergang von Gemeinschaftsunterkünften zu Anschlussunterbringung aus Sicht von haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und –helfern am Beispiel Baden-Württembergs. In: Migration und Soziale Arbeit. Sonderheft 2017: Flucht und Asyl als Herausforderung und Chance der Sozialen Arbeit. Beltz Juventa.

2016  Marginalisierte Sozialräume. Alltägliche Lebensführung in einem stigmatisierten Quartier. (zusammen mit A. Böhmer).
in: Zeitschrift 'neue praxis', 2/2016, S. 151-169 .

2008  Verunsicherte Gesellschaft - verunsicherte Soziologie? Kommentar zum 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2008 in Jena, aus Perspektive des akademischen Mittelbaus, Soziale Welt,  Jg. 2008 (59/4): 99-104.

2007  Interne Unternehmensberatungen. Thesen und erste Tests für einen Entwurf einer Theorie der Internen Beratung. In: Zeitschrift für Management, Jg. 2007 (2/3): 228-266 (zusammen mit Thomas Deelmann, Stephan A. Jansen und Arnd Petmecky)

2005  Bericht zur gemeinsamen Tagung "Organisation und Management" der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie / Arbeitsgruppe Organisationssoziologie,
Zeitschrift ´Soziologie´. Forum der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Jg. 34 (4): 465-469.

 

Beiträge in Herausgeber- und Sammelbänden| Book Chapters

 

2010 Behördenberater in deutschen Rathäusern – politisch  intendierte Einsatzspektren und organisational zugelassene Freiräume für informelle Machtspiele. In: Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, CDROM unter „Macht der Berater?“.

2009 Zwischen Politik und Organisation: Perspektiven der Behördenberatung in Deutschland, in: Priddat, Birger P. (Hrsg.):  Politikberatung: Prozesse, Logik und Ökonomie, Marburg, Metropolis, 69-89.

2009 Kreatives Zentrum trotz geographisch peripherer Lage? Ein inter-regionaler Vergleich des Strukturwandels deutscher Top-20-Regionen und Implikationen für den Bodenseekreis, in: Jansen, St. A. / Schröter, E. / Stehr, N. (Hrsg.): Rationalität der Kreativität? Multidisziplinäre Beiträge zur Analyse der Produktion, Organisation und Bildung von Kreativität, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 93-120.

2009 Einleitung: Rationalität der Kreativität. Ein kritischer, multidisziplinärer Diskurs im Überblick, in: Jansen, St. A. / Schröter, E. / Stehr, N. (Hrsg.): Rationalität der Kreativität? Multidisziplinäre Beitrage zur Analyse der Produktion, Organisation und Bildung von Kreativität, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 7-11 (zusammen mit Stephan A. Jansen).

2009 Warum gibt es regionale Unterschiede hinsichtlich des Gründungsgeschehens? Methodenkritik bestehender regionaler Gründer-Rankings und Versuch einer feld-kapital-habitus-theoretischen Erklärung am Beispiel des Bodenseekreises. In: Hey, Marissa / Engert, Kornelia (Hrsg.): Komplexe Regionen – Regionenkomplexe. VS Verlag für Sozialwissenschaften: 153-172 (zusammen mit Christian Geiger)

2008  Mögliche Funktionen von Politik- und Verwaltungsberatern bei der Modernisierung öffentlich-rechtlicher Gebietskörperschaften, in:  Priddat, Birger P. / von Maravic, Patrick (Hrsg.): Öffentlich – Privat. Verwaltung als Schnittstellenmanagement. Marburg, Metropolis, 265-293.

2007 Grenzen der Reorganisation und Privatisierung der Daseinsvorsorge? Eine organisations-  ökonomische und risikosoziologische Perspektive, in: Jansen, Stephan / Priddat, Birger / Stehr, Nico (Hrsg.): Die Zukunft des Öffentlichen, Wiesbaden, VS-Verlag, 175-195.

2007 Die Black Box des Konsumentengehirns öffnen – Versuch einer soziologischen Erklärung des Neuro-(Marketing)-Hypes, in: Priddat, Birger P. (Hrsg.): Wozu Neuroökonomie? Neue Theorien zu Konsum, Marketing und emotionalem Verhalten in der Ökonomie, Marburg, Metropolis, 191-212.

2006 Internal Corporate Consulting – An Empirical Analysis, in: Deelmann, Thomas / Mohe, Michael (Hrsg.): Selection and Evaluation of Consultants, Mering, Hampp-Verlag,
197-210 (zusammen mit Stephan A. Jansen, Thomas Deelmann und Arnd Petmecky).

2005 Die demographie-sensitive Organisation – Betriebswirtschaftliche Konsequenzen des demographischen Wandels für die Bereiche Personal, Forschung & Entwicklung und Vertrieb, in: Jansen, Stephan A. / Priddat, Birger   P. / Stehr, Nico (Hrsg.): Demographie – Bewegungen einer Gesellschaft im Ruhestand. Multidisziplinäre Perspektiven der Demographiefolgen-forschung, Wiesbaden, VS-Verlag,  51-110 (zusammen mit Stephan A. Jansen)

 

 

Wissenschaftliche Vorträge | Professional Presentations at Meetings:

 

2018 Poster-Präsentation “Nursing tasks without direct patient contacts in German mental hospitals – Survey results”, 1st International Conference of the German Society for Nursing Science, Berlin, 5.5.2018

2018 Poster-Präsentation „Nurse staffing in mental hospitals and its impact on patient-related outcomes – Systematic Review”, 1st International Conference of the German Society for Nursing Science, Berlin, 4.5.2018

2008 Bürokratie(forschung) auf Abwegen? Theoriegeschichtlich informiertes Plädoyer für eine ´Neue Verwaltungssoziologie´,Sektionstagung Politische Soziologie / Jena / 34. Kongress d. Dt. Gesellschaft für Soziologie.

2008 Berater in deutschen Rathäusern - Erklärungsangebote und empirische Befunde einer Klientenbefragung, Sektionstagung Industriesoziologie / Jena / 34. Kongress der Dt. Gesellschaft für Soziologie.

2008 Wer berät deutsche Rathäuser? Erste Ergebnisse einer empirischen Studie, Forschungskolloquium empirische Sozialforschung, Universität Konstanz, 30.1.2008.

2008 Deutsche Stadtverwaltungen und ihre externen Berater. Erste (Regressions-) Ergebnisse einer empirischen Studie. Doktorandenkolloquium, ZU Friedrichshafen, 23.1.2008.

2006 Sprache als Mittel zur Reduktion vorvertraglicher Suchkosten, ZU-Workshop „Sprache und Ökonomie“, Friedrichshafen, 09.-11.11.2006.

 

 

Andere Veröffentlichungen seit 2004|OtherPublications since 2004

 

2007  Kommunalverwaltung und Organisationsberatung - Erste Ergebnisse einer Befragung und Implikationen für die Praxis,
www.uni-konstanz.de/kobe/kobe/Ergebnisbericht.pdf.

2006  Finanzmarktkapitalismus, in: Henning, C. (Hrsg.): Marxglossar. Die Globalisierung auf den Marxschen Begriff gebracht: von A wie Arbeitslosigkeit bis Z wie Zeitmanagement, Berlin, Edition Freitag, 101-110.

2006  Individuelle Note verpasst. Was uns die wachsende Subkultur der Auto-Tuner über unsere Gesellschaft verrät. In: Telepolis. Magazin der Netzkultur. (18.5.2006) (zusammen mit Hanna Steinmetz): www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22679/1.html

2005  E-Government und Open-Source. Relative Anbieterunabhängigkeit als Kriterium für öffentliche IT-Investitionsentscheidungen? URL (10.3.2009) (zusammen mit Stephan A. Jansen): www.competence-site.de/opensource.nsf/ DB6F42ECAFD85030C1257002004304F0/$File/e-government_open_source.pdf