Konzept

Famulatur Plus ist eine gemeinsam mit Studierenden neu entwickelte innovative Lehrform zur Verbesserung praktischer Fertigkeiten Medizinstudierender in der körperlichen Untersuchung (Schwerpunkt Innere Medizin). Die Lehrintervention besteht im Kern aus einer Famulatur, die um Lehrveranstaltungen ergänzt wurde (PLUS) Ziel dieser Modellfamulatur ist die intensive Schulung und Prüfung der Studierenden in der körperlichen Untersuchung im Rahmen einer bestehenden Famulatur mit daran anschließendem Prüfungsmodul zur Evaluation der erreichten Kenntnisse. Das Modellcurriculum wird in einer Pilotstudie in einem Interventions-Kontrollgruppen-Design zur Selbsteinschätzung evaluiert.

Achim Jerg, Lucia Jerg-Bretzke,

(Finanzierung: Lehrforschungsförderung der Universität Ulm)

Projektlaufzeit: 2014-2017

Allgemeinmedizin

Adaption des o.g. Curriculums Famulatur plus für die Allgemeinmedizin

Achim Jerg, Lucia Jerg-Bretzke, Meike Sperber

(Finanzierung: Lehrforschungsförderung der Universität Ulm)

Projektlaufzeit 2017-2019

Entwicklung eines evidenzbasierten Curriculums der körperlichen Untersuchung

Auf der Basis des Curriculums FAMULATUR plus sollen mittels Experteninterviews essentielle Untersuchungstechniken der körperlichen Untersuchung  identifiziert werden. Nachfolgend werden diese evaluiert und die Ergebnisse hinsichtlich ihrer verfügbaren Evidenz ausgewertet. Das so entwickelte Curriculum soll zukünfig als Leitfaden für die Skalierung der FAMULATUR PLUS dienen.

Achim Jerg, Lucia Jerg-Bretzke, Meike Sperber

Finanzierung: Lehrforschungsförderung der Universität Ulm

Projektlaufzeit: 2016-2019

Fortbildungskonzept

Zur besseren Vorbereitung von Assistenzärzten_Innen auf die ersten Nachtdienste wird aktuell ein Fortbildungskonzept entwickelt. Im Fokus steht dabei die Vermittlung essentieller theoretischer und praktischer Kompetenzen. Neben Vorträgen werden deswegen unter Anderem auch Notfallszenarien simuliert. Neben der Entwicklung und Implementierung soll vor allem ein etwaiger Nutzen des Lehrformats untersucht werden

Achim Jerg, Lucia Jerg-Bretzke

(Finanzierung: externe Forschungsmittel)

Kooperation: Universitätsklinik für Geriatrie Ulm, Michael Denkinger

Projektlaufzeit: 2017-2019