Wirksamkeit und Akzeptanz von Vorbereitungsmaßnahmen via Telefon und Face-to-Face-Kontakten vor der stationären psychosomatischen Rehabilitation

Projektbeschreibung

Eine unzureichende Behandlungsvorbereitung und -information kann den Behandlungserfolg einer stationären Rehabilitationsmaßnahme mindern und die berufliche Wiedereingliederung erschweren. Vor diesem Hintergrund sollen in der Studie verschiedene Vorbereitungsmaßnahmen (Face-to-Face-Gespräch, Telefonat und schriftliche Informationen) im Vorfeld der psychosomatischen Rehabilitation verglichen werden. Insgesamt ist eine Stichprobengröße von 225 geplant. Die Studie wird in der psychosomatischen Abteilung der Rehabilitationsklinik Schloss Bad Buch realisiert.. Die Hauptzielkriterien betreffen  die Symptombelastung, Aktivitäten und Teilhabe, die Leistungsfähigkeit,  die Behandlungszufriedenheit sowie die sozialmedizinische Entwicklung.

Kooperationspartner

Gesundheitszentrum Federsee, Schlossklinik Bad Buchau gGmbH, Schlossplatz 2, 88422 Bad Buchau

Laufzeit

02/2020 - 12/2022

Projektleitung
Profilbild von Prof. Dr. Jörg Oster

Prof. Dr. Jörg Oster

Psychologischer Psychotherapeut

Förderung

Gefördert durch die DRV Baden-Württemberg