Deutsch | English 

 

 

Das im Juli 2009 neu gegründete Institut für Experimentelle Tumorforschung im neuen Forschungsgebäude für biochemische und biomedizinische Grundlagenforschung (N27) ist hauptsächlich im Bereich Forschung und Lehre tätig. Als klinisches Institut des Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) ist es vorrangiges Ziel des Instituts, translationale Forschung im Bereich der Tumorbiologie voranzutreiben und als Brücke zwischen grundlagenorientierten Forschungsinstituten der Universität und den Kliniken zu fungieren. Vorrangig konzentrieren sich die Arbeiten unserer Forschungsgruppe auf die Erforschung der Entstehungsmechanismen von Tumoren, wobei insbesondere akute Leukämien als Modellerkrankung der Tumorigenese dienen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die klinische Forschung und die Initierung und Koordination multizentrischer randomisierter Studien im Bereich der indolenten B – Zellymphome. Der Direktor des Instituts nimmt zudem aktiv an der Krankenversorgung des Universitätsklinikums in der Klinik für Innere Medizin III (Hämatologie/ Onkologie) teil.

 

 

In der studentischen Lehre unterrichtet und betreut das Institut Studenten aus den Bereichen Humanmedizin und Biologie. Darüber hinaus engagiert sich das Institut in der Ausbildung von Doktoranden der „International Graduate School in Molecular Medicine“ der Universität Ulm. Für den kürzlich gegründeten international berufsbegleitenden Masterstudiengang Advanced Oncology für Postgraduierte ist das Institut für die Gestaltung des Moduls „Interdisciplinary Oncology“ verantwortlich.

Ärztlicher Direktor

Bild vom Abteilungsleiter
Brief-Symbol

Prof. Dr. med. Christian Buske
Albert-Einstein-Allee 11
D-89081 Ulm

Tel.: 0731/500-65888
Fax: 0731/500-65802

Sekretariat:

E-Mail: sabine.hofbauer[at]uni-ulm.de
Tel.: 0731/500-65888

 

Suche

News

Mai 2014

Pressemitteilung zur Gründung des Europäischen Konsortiums „ECWM" erschienen.

 

März 2014

Great honor: Fabian Mohr has been selected out of 6000 international candidates as one of the participants at the Noble Prize Winner Meeting in Lindau in June with his Project "Tet1 in normal hematopoiesis and AML". Please read more via this link!

 

Februar 2014

Congratulations to Naidu Vegi and Christiane Stadler for their new publication on the effect of the Hoxa9 splice variant in leukemia!

 

gepunktete hellblaue Linie 176px breit
gepunktete blaue Linie 1000px breit