Krankheitsbilder

Es werden Patienten und Patientinnen mit folgenden Krankheitsbildern sowohl ärztlich, als auch medizinpsychologisch behandelt:

  • schmerzhafte Tumorerkrankungen
  • degenerative Erkrankungen des Skelettsystems
  • Fibromyalgiesyndrom
  • Nervenschmerzen (z. B. bei Gürtelrose, Phantomschmerzen, u. a.)
  • Morbus Sudeck
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen zentraler Genese (z. B. nach Schlaganfall)
  • Entzugsbehandlungen (Auslassversuche bei Opioiddauertherapie, Abdosierung von Analgetika bei medikamenteninduziertem Kopfschmerz)
  • Postoperative Schmerzen

Die Behandlung und die Diagnostik der Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den anderen klinischen Fachrichtungen des Universitätsklinikums Ulm.

Therapieverfahren

Es kommen in Abhängigkeit von der Diagnose, Symptomatik und Indikationsstellung im Sinne eines multimodalen Therapiekonzeptes alle gängigen Therapieverfahren zum Einsatz:

  • Invasive Verfahren, z. B. im postoperativen Bereich und bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen (patientenkontrollierte Analgesie, rückenmarksnahe und periphere Katheterverfahren)
  • Therapie des Morbus Sudeck (Sympathikusblockaden, intravenöse Guanethidinblockaden)
  • Differenzierte Pharmakotherapie
  • medizinpsychologische Verfahren (Entspannungsverfahren, Biofeedback, Einzel- Gruppentherapie), bzw. die Anwendung von TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation)

In Zusammenarbeit mit der krankengymnastischen Abteilung werden physikalische und krankengymnastische Behandlungsformen durchgeführt.

gepunktete blaue Linie 1000px breit