Unsere Forschungsschwerpunkte sind

 Trauma und Gewalt

  • Der Einfluss traumatischer Kindheitserfahrungen auf aggressive Verhaltensstile unter Berücksichtigung unterschiedlicher Moderatoren (Stresserleben, Religiosität, Empathiefähigkeit, Persönlichkeit)
  • Hirnelektrische Korrelate aggressiven Verhaltens (in Kooperation mit Prof. Roland Weierstall, MSH Medical School Hamburg)
  • Aggressive Verhaltensdispositionen von Gesunden, forensischen und psychiatrischen Patienten, sowie Strafgefangenen
  • Psychopharmakologische Behandlung schizophrener Patienten in der Forensik und in der Allgemeinen Psychiatrie
  • Strukturelle und funktionelle Auffälligkeiten bei forensisch-psychiatrischen Subpopulationen (in Kooperation mit Prof. Robert Wolf, Kognitive Neuropsychiatrie, Universitätsklinikum des Saarlandes)
  • Prädiktoren selbst- und fremdaggressiver Verhaltensweisen

 Entwicklung und Validierung von Fragebögen

  • Entwicklung eines Fragebogens zur therapeutischen Beziehung in der Forensik (FTBF)
  • Entwicklung einer Kurzversion des Brief Symptom Inventory (BSI-25-F)
  • Überprüfung der konvergenten Validität des Strukturierten Klinischen Interviews für DSM-IV (SKID) und des Temperament- und Charakterinventars (TCI)

 Evaluation

  • Evaluation der Fachambulanz für Sexualstraftäter in Nürnberg und Würzburg
  • Evaluation der Dialektisch-Behavioralen Therapie - Forensik (DBT-F) im eigenen Haus
  • Evaluation der Lebens- und Haftbedingungen im Strafvollzug in 11 Staaten der Europäischen Union

 Fahreignung bei psychischen Erkrankungen

  • Einfluss von Krankheitsfaktoren auf die Fahreignung
  • Fahreignung unter Psychopharmakotherapie

Qualitätssicherung in Psychiatrie und Psychotherapie

Ethik in Psychiatrie und Psychotherapie

 

gepunktete blaue Linie 1000px breit