Deutsch | English 

Sektion "Experimentelle Pädiatrische Onkologie"

Leiter


Prof. Dr. Christian Beltinger
Professor für Kinderheilkunde/Pädiatrische Forschung

Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Forschungslabor Haus 16
Eythstr. 24
89075 Ulm

Tel.: 0731/500-57032
Fax: 0731/500-57042

E-Mail: christian.beltinger[at]uniklinik-ulm.de

Forschungsprofil

Wir untersuchen das Zusammenspiel von Onkogenen mit Tumorsuppressorgenen bei der Entwicklung embryonaler Tumoren, vor allem des Neuroblastoms. Besonders interessiert uns die Wirkung dieser Gene in den Ursprungs- und Stammzellen dieser Tumoren (Schwerpunkt "Pathogenese embryonaler Tumoren").

Darüber hinaus entwickeln wir für embryonale und andere Malignome neuartige präklinische Therapien, einschließlich genetischer und viraler Effektoren (Schwerpunkt "Experimentelle Krebstherapie").

Die molekulare Analyse von Apoptose und anderen Zelltodarten spielt in beiden Forschungsschwerpunkten eine wichtige Rolle.

Schwerpunkt "Pathogenese embryonaler Tumoren"

Vorläuferzellen des peripheren sympathischen Nervensystems (grün), potenzielle Ursprungszellen des Neuroblastoms.
Vorläuferzellen des peripheren sympathischen Nervensystems (grün), potenzielle Ursprungszellen des Neuroblastoms.

Das Neuroblastom, ein embryonaler Tumor, ist der häufigste extrakranielle, solide Tumor im Kindesalter. Die Aggressivität des Neuroblastoms ist u.a. durch die Amplifikation des Onkogens MYCN determiniert. MYCN besitzt neben seiner wachstumsfördernden auch eine wachstumshemmende Funktion. Es ist ein Enigma, welche tumorsuppressive (etwa proapoptotische) oder onkogene (z.B. antiapoptotische) Funktionen im Neuroblastom zusätzlich inaktiviert bzw. aktiviert werden müssen, damit MYCN überwiegend seine onkogene Wirkung entfalten kann. Wir untersuchen daher das Zusammenspiel von MYCN mit inaktivierten Tumorsuppressoren oder aktivierten Onkogenen bei der Entwicklung, der  Progression und der aeroben Glykolyse (Warburg-Effekt) des Neuroblastoms.

Wir suchen und charakterisieren Ursprungs- und Stammzellen des Neuroblastoms und anderer embryonaler Tumoren des Kindesalters.

Schwerpunkt "Experimentelle Krebstherapie"

Spezifität und Effizienz sind wesentliche Hürden einer zielgerichteten Tumortherapie. Wir entwickeln neue Strategien zur Überwindung dieser Hürden. Dazu erproben wir präklinisch kleine Moleküle, die zielgerichtet in Signalwege eingreifen, die für das  Überleben pädiatrischer Tumoren wesentlich sind. Darüber hinaus erproben wir onkolytische Masernviren und gentherapeutische Ansätze. Die Analyse und Modulation der durch diese experimentellen Therapien induzierten Apoptose oder Zelllyse sind integrale Bestandteile dieses Schwerpunkts.

Drittmittel

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Deutsche Krebshilfe
  • Wilhelm Sander-Stiftung
  • Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e.V.
  • International Graduate School in Molecular Medicine Ulm (Exzellenzinitiative)

Publikationen (Auswahl)

  1. Dahlhaus M, Burkovski A, Hertwig F, Mussel C, Volland R, Fischer M, Debatin KM, Kestler HA, Beltinger C. Boolean modeling identifies greatwall/MASTL as an important regulator in the AURKA network of neuroblastoma. Cancer Lett, 371:79-89, 2016
  2. Riehl LM, Schulte JH, Mulaw MA, Dahlhaus M, Fischer M, Schramm A, Eggert A, Debatin KM, Beltinger C. The mitochondrial genetic landscape in neuroblastoma from tumor initiation to relapse. Oncotarget, 7:6620-5, 2016.
  3. Dorneburg C, Goß AV, Fischer M, Roels F, Barth TF, Berthold F, Kappler R, Oswald F, Siveke JT, Molenaar JJ, Debatin KM, Beltinger C. γ-secretase inhibitor I inhibits neuroblastoma cells, with NOTCH and the proteasome among its targets. Oncotarget, 7:62799-62813, 2016.
  4. Lühl N, Zirngibl F, Dorneburg C, Wei J, Dahlhaus M, Barth TF, Meyer LH, Queuedeville M, Eckhoff SM, Debatin KM, Beltinger C. Attenuated measles virus controls pediatric acute lymphoblastic leukemia in NOD/SCID mice. Haematologica, 99:1050-61, 2014
  5. Hipp NI, Christner L, Wirth T, Mueller-Klieser W, Walenta S, Schröck E, Debatin KM, Beltinger C. MYCN and survivin cooperatively contribute to malignant transformation of fibroblasts. Carcinogenesis, 35:479-88, 2014
  6. Saxena S, Wahl J, Huber-Lang MS, Stadel D, Braubach P, Debatin KM, Beltinger CGeneration of murine sympathoadrenergic progenitor-like cells from embryonic stem cells and postnatal adrenal glands. PLoS ONE, 8:e64454, 2013
  7. Schlitter AM, Dorneburg C, Barth TF,  Wahl J, Schulte JH, Brüderlein S, Debatin KM, Beltinger C. CD57high neuroblastoma cells have aggressive attributes ex situ and an undifferentiated phenotype in patients. PLoS ONE, 7:e42025, 2012
  8. Wahl J, Bogytjureva L, Boukamp P, Rojewski M, van Valen F, Fiedler J, Hipp N, Debatin KM, Beltinger C. Ewing's sarcoma cells with CD57-associated increase of tumorigenicity and with neural crest-like differentiation capacity. Int J Cancer, 127:1295-1307, 2010
  9. Ushmorov A, Hogarty MD, Liu X, Knauß H, Debatin KM, Beltinger C. N-myc-augments death and attenuates protective effects of Bcl-2 in  trophically stressed neuroblastoma cells. Oncogene, 27:3424-3434, 2008
  10. Wei J, Blum S, Unger S, Lamparter M, Jarmy G, Geishauser A, Chan G, Fischer KD, Rattat D, Debatin KM, Beltinger C. Embryonic endothelial progenitor cells armed with a suicide gene target hypoxic lung metastases after intravenous delivery. Cancer Cell, 5:477-488, 2004

in English

This webpage is available in English. You can switch languages at the top right.

Masterarbeit

 

Bitte beachten Sie unsere Ausschreibung:

Stand: 26.06.2017

gepunktete hellblaue Linie 176px breit
gepunktete blaue Linie 1000px breit