Klinische Psychologie und Psychotherapie

Die Klinische Psychologie als Teildisziplin der Psychologie beschäftigt sich mit den Faktoren, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung von psychischen Störungen beitragen. Forschung in diesem Bereich trägt auch zum Verständnis gesunden Verhaltens und Erlebens bei und erlaubt die Entwicklung verhaltens- und erlebnisverändernder Interventionen.

Psychotherapie ist, neben psychologischer Beratung oder Psychoedukation, ein spezifischer Ansatz, Erkenntnisse aus der klinischen Psychologie praktisch umzusetzen. Ein Therapieverfahren wird dann als „wissenschaftlich fundiert“ und „evidenzbasiert“ bezeichnet, wenn nachgewiesen ist, dass es den Störungsverlauf positiv beeinflussen und die Grundlagen dieser Einflüsse erklären kann.

Unser Psychotherapieangebot basiert mit der kognitiven Verhaltenstherapie auf einem solchen Therapieverfahren. Psychotherapie ist dabei in das Gesamtbehandlungskonzept der Klinik integriert.

 

Der typische Ablauf einer Psychotherapie umfasst drei Schritte:

  • Erstgespräch und Diagnostik
  • Therapievorbereitendes Gespräch
  • Therapie oder Beratung

Nach einem ersten orientierenden Gespräch wird eine psychologische Diagnostik, sowie eine umfassende Problem- und Zielanalyse durchgeführt. Sie ist Grundlage für die Erstellung eines individuellen Behandlungsplanes, der in das Gesamtkonzept der Behandlung in der Klinik eingebunden ist. Abgeleitet aus Faktoren, die zur Ausprägung und Aufrechterhaltung der psychischen Störung in diesem individuellen Fall beigetragen haben, werden Interventionen geplant und mit dem Patienten in einem therapievorbereitendem Gespräch besprochen.

Die durchgeführten Interventionen folgen dem Selbstmanagementansatz, einem pragmatischen Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe, die durch den Einbezug moderner empirisch begründeter und klinisch bewährter verhaltenstherapeutischer und kognitiver Methoden effektiver gestaltet werden kann.

Therapeutische Einzelsitzungen finden in der Regel zweimal wöchentlich statt, und werden, je nach Bedarf, durch Gruppentherapien komplementiert.

 

Weitere Angebote

  • Krisenintervention
  • Beratung von Angehörigen, ggf. Einbezug in die Therapie
  • Verhaltenstherapeutische Einzelgespräche
  • Gruppenangebote: Psychoedukationsgruppe für Patienten mit chronischen Psychosen / Soziales Kompetenztraining / Skills-Training im Rahmen der Dialektisch-Behavioralen Therapie bei Borderline-Störungen / Tiefenpsychologisch orientierte Gruppe / offene Verhaltenstherapiegruppe

Die Psychotherapie ist entsprechend den Entwicklungen im Bereich der klinischen Psychologie einer kontinuierlichen Weiterentwicklung unterworfen. Deshalb legen wir Wert auf die spezialisierte Ausbildung und ständige Fortbildung der im Haus tätigen Psychotherapeuten. Sie haben alle die staatlich anerkannte Ausbildung zu Psychologischen Psychotherapeuten abgeschlossen bzw. nehmen an der gesetzlich geregelten Qualifikation teil. Neben Diplom-Psychologen führen auch Fachärzte und Ärzte in Weiterbildung Psychotherapien durch.

 

 

 

gepunktete blaue Linie 1000px breit