Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs im Dunkelfeld

 

lieben sie kinder mehr als ihnen lieb ist?

Es gibt Hilfe

kostenlos und unter Schweigepflicht

 

Die Präventionsambulanz "kein täter werden" am Standort Ulm bietet kostenlose und schweigepflichtgeschützte Behandlung für Personen, die eine sexuelle Neigung zu Kindern und Jugendlichen verspüren und therapeutische Hilfe suchen.

Im Rahmen der Therapie erhalten die Patienten Unterstützung beim Umgang mit Problemen, die sich aus ihrer Sexualität ergeben. Ziel ist es, keine sexuellen Übergriffe auf Kinder zu begehen und den Konsum von Missbrauchsabbildungen zu unterlassen.

Wer teilnehmen will, muss bezüglich seiner auf Kinder gerichteten sexuellen Impulse über ein Problembewusstsein verfügen, von sich aus therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen wollen und aktuell keine offenen bzw. laufenden juristischen Auseinandersetzungen/Verfahren haben.

Team

Projektleiter

Prof. Dr. med. Harald Gündel

 


Sekretariat

Edith Robinson-Kollmetz

Tel. 0731/ 500-61801
Fax 0731/ 500-61802

 

Projektkoordinatorin

Maga. Elisabeth Quendler

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Maximilian Kempf

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

Therapeutischer Mitarbeiter

Joachim Schreijäg, Dipl.-Paed.

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte

B.Sc. Jamie Knoblauch

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

B.Sc. Johanne Lösewitz

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

Konsiliarärztin

Dr. med. Alexandra Kranzeder

 


Kontakt

Tel. 0731/ 500-61960

 

Unterstützt durch

         

Kooperationspartner

 

 

 

Kontakt

Telefon: +49 731 500 61960

 

 

Tel. Sprechzeiten

Dienstag 8 - 10 Uhr
Dienstag 16 – 18 Uhr
Mittwoch 10.30 – 12 Uhr

 

 

Veranstaltungen

Fortbildung "Therapeutisches Arbeiten mit pädophilen und hebephilen Patienten"

[Flyer/ Anmeldung]

Flyer

 

Download Flyer

gepunktete hellblaue Linie 176px breit
gepunktete blaue Linie 1000px breit