Aktuelles

  März 2017

 

Neue Behandlung bei weit fortgeschrittenem Prostatakrebs:

Lutetium-177-PSMA-Therapie am Universitätsklinikum Ulm etabliert

Die neuartige Lutetium-177-PSMA- Radioligandentherapie wird in enger Kooperation von den Kliniken für Nuklearmedizin (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. A. Beer) und Urologie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. C. Bolenz) für Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom angeboten.

In größeren Fallserien zeigten sich bei einem überwiegenden Anteil von mit einer Lutetium-177-PSMA-Therapie behandelten Patienten Therapieerfolge, auch wenn bereits andere Therapieformen, wie Chemotherapie und Hormonblockade, versagt hatten. Ein großer Vorteil der Radioligandentherapie ist, dass sie Prostatakrebsgeschwüre unabhängig von ihrer Lage im menschlichen Körper sehr zielgenau durch eine Bestrahlung „von innen“ am Wachstum hindern bzw. zum Schrumpfen bringen kann. Die Therapie ist im allgemeinen gut verträglich und selten mit ernsten Nebenwirkungen verbunden. Weitere Details zur Lutetium-177-PSMA-Therapie und Informationen, wie Sie einen Beratungstermin am Universitätsklinikum Ulm vereinbaren können, finden Sie hier.

  Januar 2017

Modernste Immuntherapie gegen Krebs - Klinik für Urologie eröffnet neue Studie für Patienten mit Harnblasen- oder Nierenbeckenkarzinomen (IMvigor 010-Studie)

Patienten, die sich aufgrund eines Harnblasenkarzinoms einer operativen Entfernung der Harnblase unterziehen müssen, haben trotz erfolgreicher Operation ein Risiko für das Wiederauftreten der Erkrankung. Das individuelle Risiko hängt unter anderem vom Tumorstadium ab und es kann nach der Operation eine zusätzliche Chemotherapie notwendig werden. Jedoch sind nicht alle Patienten für eine solche Chemotherapie geeignet, beispielsweise aufgrund einer eingeschränkten Nierenfunktion. Außerdem wirkt die Chemotherapie leider nicht bei allen Patienten. Mit der neuen Studie, die den Patienten unserer Klinik angeboten werden kann, wird ein völlig neuer Immuntherapieansatz mit der Gabe des Antikörpers Atezolizumab verfolgt.

[mehr]

  November 2016

Mehr als 5000 Patienten im „Zweitmeinungsnetzwerk Hodentumoren“ vorgestellt

Mit Stand November 2016 sind seit 2007 mehr als 5200 Hodentumorpatienten im Online-Zweitmeinungsnetzwerk vorgestellt worden. Bei aktuell fast 1000 Patienten pro Jahr bedeutet das, dass im Jahr 2016 voraussichtlich jeder vierte Patient mit der Erstdiagnose eines Hodentumors im Zweitmeinungsnetzwerk vorgestellt wird. Die Einholung einer Zweitmeinung ist ein wertvolles Instrument, um für Hodentumorpatienten ein optimales und leitlinienkonformes Therapiekonzept zu erstellen und einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu sichern.

[mehr]

  Oktober 2016

Top-Klinik für die Behandlung von Prostatakrebs

Die Klinik für Urologie und Kinderurologie unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Bolenz zählt zu Deutschlands Top-Kliniken. Die Redaktion von Focus-Gesundheit empfiehlt die Klinik als ausgezeichnete Fachabteilung für die Behandlung von Patienten mit Prostatakrebs. Sowohl für die Diagnostik als auch die operative Therapie stehen modernste Verfahren zur Verfügung. Von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) wurde die Klinik im Mai 2016 erneut als Prostatakarzinomzentrum zertifiziert. Dazu müssen verschiedene Qualitätskriterien bei der Behandlung von Prostatakrebs erfüllt werden.

[mehr]

 

  Juni 2016

 Neues präzises Verfahren zur Diagnose des Prostatakarzinoms

 

 Verschmelzung von MRT-Bildern mit Live-Ultraschallaufnahmen macht    Gewebeentnahmen aus der Prostata viel aussagekräftiger

[mehr]

________________________

 „Informationen der Deutschen Gesellschaft für Urologie“

www.urologenportal.de/

gepunktete hellblaue Linie 176px breit
gepunktete blaue Linie 1000px breit