Geschichte

Das Ulmer Psychotherapeutische und Psychoanalytische Institut e.V. (UPPI e.V.) dient der Ausbildung von Diplom-Psychologen zum Psychotherapeuten gemäß dem Psychotherapeutengesetz in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (Fachbe-reich 1) und in analytisch begründeten Verfahren (Fachbereich 2). Das Institut ist als Ausbildungsstätte zum Fachpsychotherapeuten gemäß § 6 Psychotherapeutengesetz durch das Regierungspräsidium Baden-Württemberg anerkannt. Das UPPI ist Mitglied der  AAABW.

Zulassung

Um zur Ausbildung zugelassen zu werden, wird ein abgeschlossenes Psychologiestudium vorausgesetzt. Sowohl in tiefenpsychologisch fundierten Verfahren als auch in analytischen Verfahren werden drei Vorgespräche bei den dafür zugelassenen Lehrtherapeuten bzw. Lehranalytikern benötigt. Die Namen und Adressen sind im jeweiligen Fachbereichssekre-tariat erhältlich.
Im Rahmen des Psychotherapeutengesetzes wurde geregelt, dass möglichst zu Beginn der UPPI-Ausbildung ein einjähriges Praktikum in einer psychiatrischen Klinik und ein halbjähriges psychosomatisches Praktikum abzuleisten ist. Für diese Praktika hat das UPPI mit mehreren psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken aus der Region Kooperationsverträge abgeschlossen. Damit das Praktikum anerkannt werden kann, muss bereits vor Aufnahme des Praktikums ein Ausbildungsvertrag mit dem UPPI geschlossen worden sein.


Organisation

Die Ausbildung für den Fachbereich 1 und 2 findet, in den ersten vier Semestern für beide Fachbereiche gemeinsam statt. Dazu kooperiert das UPPI mit dem  Seminar für Psychotherapeutische Weiterbildung, das nach der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Baden-Württemberg Ärzten den Erwerb der Zusatzbezeichnung Psychotherapie ermöglicht. Anschließend  findet die vertiefte Ausbildung in zwei getrennten Fachbereichen statt:

Im Fachbereich 1 (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) kooperiert das UPPI mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Ulm. Diese bietet auch weitere Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen an.


Im Fachbereich 2 (analytische Psychotherapie und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) kooperiert das UPPI  mit der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Ulm e.V. (PAU). Diese Ausbildung folgt den Richtlinien zur Aus- und Weiterbildung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung e.V. (Zweig der internationalen psychoanalytischen Vereinigung). Zugleich folgt die vertiefte Ausbildung den Vorgaben des Psychotherapeutengesetzes für die Ausbildung in analytisch begründeten Verfahren.

 

Seminar-, Behandlungsräume, Termine

Die Ausbildungsveranstaltungen werden in der Regel so gelegt, dass sie mit einer gleichzeitigen Berufstätigkeit zu vereinbaren sind.
Die Seminar- und Behandlungsräume befinden sich zusammen mit dem Sekretariat und der UPPI-Ambulanz in den Räumen der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 23, 89081 Ulm.
In den ersten vier Semestern findet das theoretische Seminar und das Erstinterviewseminar zusammen mit den ärztlichen Weiterbildungsteilnehmern statt.
Ab dem 5. Semester beginnt die vertiefte Aus- Weiterbildung. Die Seminartermine entnehmen sie bitte dem UPPI Vorlesungsverzeichnis.

 

Kosten und Finanzierung

Während der Ausbildung, die mindestens fünf Jahre dauert, wird in der Regel eine feste Anstellung benötigt, um die erheblichen Kosten der Lehrtherapie, der Lehranalyse, der Supervisionen, der Semester- und Semin-arbeiträge finanzieren zu können.
Es entstehen  folgende Kosten :
•    Semestergebühren des UPPI über die    gesamte Ausbildung  150,-
•    Seminargebühren  in den ersten vier Semestern  600,- bis 700,- pro Semester.
•    Seminargebühren ab dem 5. Semester im Fachbereich 1  450,- bis 500,- pro Semester
•    Seminargebühren ab dem 5. Semester im Fachbereich  2 entfallen.
•    Honorare für Selbsterfahrung 70,- bis 80,- pro Stunde
•    Honorare für Supervisionen der Ausbildungsfälle  70,- bis 80,- pro Stunde
•    Prüfungsgebühren 450,-

Selbsterfahrung und Supervisionen werden  durch vom UPPI anerkannte, Lehranalytiker, Lehrtherapeuten und Supervisoren angeboten. Die Honorare werden privat vereinbart und bewegen sich entsprechend der Kassensätze z.Zt. zwischen 70,- und 80,-

Im Rahmen der Ausbildung werden unter Supervision Erstinterviews, Kurzzeittherapien und Langzeittherapien durchgeführt. Diese Therapien werden über die UPPI-Ambulanz abgerechnet. Mit diesen Einnahmen kann in der Regel die volle Ausbildung finanziert werden.

 

Curriculum

Zu den Inhalten der Ausbildung verweisen wir zum einen auf die Regelung durch das Psychotherapeutengesetz und zum anderen
auf das jeweilige Semesterprogramm.

 

 

 Kontakt



Leiterin:
Dipl.-Psych. Brigitte Scheinhammer-Schmid

Widdersteinweg 13
89231 Neu-Ulm

Email: brigitte.scheinhammer-schmid[at]gmx.de
Tel:  0731/ 9806973


Stellvertretender Leiter

Prof. Dr. phil. Jörn von Wietersheim
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Email: joern.vonwietersheim[at]uniklinik-ulm.de

Tel:  0731/ 500 – 61820
Fax: 0731/ 500 – 61822

 

Geschäftsführer des UPPI:

Dipl. Psych.
Michael Mohs
Angerstr. 4
89275 Elchingen

Email: michael.mohs[at]t-online.de

Tel. u. Fax : 0731/ 268821

Sekretariat:

Gabriele Unsöld
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Email: gabriele.unsoeld[at]uniklinik-ulm.de

Tel.: 0731/ 500 – 61821

Fax: 0731/ 500 – 61822

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Flyer.

 

Ausbildung mit der Vertiefung in Psychoanalytischen Verfahren ( FB2)

 

Dieser Teil wird durch die Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Ulm (PAU e.V.) organisiert. Weitere Informationen finden sie hier:

 

http://www.ulm.dpv-psa.de

 

 

 

Stand: Januar 2016

Anmeldung

Ambulanz

Tel  0731/500-61831

Fax 0731/500-61832

 

Zuweiser

Tel  0731/500-61861

Behandlungen

Behandlungsangebote
unserer Klinik

[Informationsflyer]

Meldungen


09|09|16

Informationsgruppe Multimodale Schmerztherapie

nächster Termin am 09.09.2016, 14.00 Uhr

gepunktete hellblaue Linie 176px breit
gepunktete blaue Linie 1000px breit