Erleichterungen für Besucher*innen

Universitätsklinikum Ulm vereinfacht den Zugang zur Klinik

In Anbetracht der aktuell fallenden Corona-Inzidenz in Stadt und Region passt das Universitätsklinikum Ulm die bestehenden Zutritts-Regelungen an. Seit Dienstag, 01. Juni führt der Sicherheitsdienst an den Klinikeingängen keine Kontrollen mehr durch. Dadurch verkürzen sich die Wartezeiten für Besucher*innen.


Dennoch sind Besuche am Klinikum weiterhin nur eingeschränkt möglich, Patient*innen dürfen pro Tag weiterhin nur ein*e Besucher*in für eine Stunde empfangen. Besucher*innen und externe Personen müssen außerdem weiterhin einen negativen Testnachweis mit sich führen und FFP2-Maske tragen. Gemäß der aktuellen Corona-VO des Landes Baden-Württemberg sind Krankenhäuser verpflichtet, das Mitführen dieses Testnachweises stichprobenartig zu kontrollieren und zu dokumentieren.

Begleitpersonen sind weiterhin nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache mit dem Klinikpersonal gestattet. Für die Geburtshilfe der Frauenklinik, die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie gelten abweichende Regelungen, zudem sind in besonderen Behandlungssituationen ebenfalls Ausnahmen möglich.

 

Die aktuellen Besuchsregeln auf einen Blick

  • 1 Besucher*in | pro Tag | pro Patient*in
  • mit negativem Testnachweis
  • für 1 Stunde innerhalb der Besuchszeiten

  - Montag bis Freitag: 15:00 – 18:00 Uhr
  - Wochenende und Freitag: 13:00 – 18:00 Uhr
  - Letzter Einlass: 17:30 Uhr
  - Besuche nur abwechselnd: Im Patientenzimmer darf sich nur 1 Besucher*in aufhalten

  • FFP2-Maskenpflicht

  - Bitte eigene Maske mitbringen
  - Im Ausnahmefall erhalten Sie Masken an Pforte, Infopoint, Patientenaufnahme,

     Ambulanzen oder beim Sicherheitsdienst

 

Universitätsklinikum Ulm von außen

Das Universitätsklinikum Ulm lockert die bestehenden Corona-Regelungen.