Unser Klinikum - für Sie als Mitarbeiter*in

Mit insgesamt 29 Kliniken und 13 Instituten (1.274 Betten) ist das Universitätsklinikum Ulm der Maximalversorger für die Regionen Ostwürttemberg, Donau/Iller und Bodensee-Oberschwaben. Jährlich behandeln wir rund 49.000 Patienten stationär. Dazu kommen etwa 290.000 ambulante Fälle. Wir legen Wert auf qualifizierte Mitarbeiter*innen, die durch den Einsatz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse für eine sehr hohe Qualität in der Behandlung unserer Patientinnen und Patienten sorgen und mit Freude ihrer Arbeit nachgehen.

Das Wohlbefinden unserer Patienten und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter*innen als Maßstab des Erfolgs

Das Universitätsklinikum Ulm ist sich seiner besonderen Verantwortung gegenüber seinen Patient*innen und Mitarbeiter*innen stets bewusst. In unseren Kliniken und speziellen Behandlungszentren betreuen hoch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen Patienten mit komplexen Krankheitsbildern umfassend und intensiv. Dabei werden sie von fachlich versierten Pflegekräften, medizinisch-technischen und vielen weiteren Mitarbeitern unterstützt. Unser Ziel ist eine auf jeden Einzelnen optimal abgestimmte Therapie zu finden, die Heilung oder Linderung ermöglicht.

Motivierte Mitarbeiter*innen für die optimale Versorgung unserer Patienten

Mit einem umfangreichen Angebot an Kursen zur Gesundheitsförderung - hierzu gehören beispielsweise Kurse zur Ernährungsberatung oder allgemeine Präventions- und Sportangebote, unterstützt das Universitätsklinikum Ulm seine Mitarbeiter*innen, gesund und motiviert zu bleiben. Denn nur zufriedene Mitarbeiter können eine qualitativ hochwertige Krankenversorgung auf universitärem Niveau leisten.

Wissen Sie, wie viele Personen die Uniklinik Ulm am Laufen halten?
  • Wir beschäftigen insgesam 5.714 Mitarbeiter (inkl. Medizinische Fakultät, Stichtag 31.12.2016) - neben unserem ärztlichen Personal und den Pflegefachkräfte zählen z.B. auch der medizinisch-technische Dienst, Therapeuten und Verwaltungsangestellte. Darunter sind ca. 76% Frauen und 24% Männer.
Und was machen diese Personen?
  • Unsere größte Berufsgruppe ist der Pflegedienst, in dem sage und schreibe rund 1.600 Mitarbeiter*innen für unsere Patient*innen da sind.
  • Der ärztliche Dienst deckt mit ca. 880 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr viele Fachbereiche ab, von A wie Augen bis Z wie Zahn.
  • Der medizinisch-technische Dienst sowie die Therapeut*innen sind insgesamt mit 1.900 Mitarbeitern vertreten. Dazu zählen beispielsweise MTRA, MTLA oder Physiotherapeuten.
  • Die weiteren Stellen verteilen sich auf Verwaltung, Technik oder IT. Zudem gibt es in einem großen Unternehmen immer wieder Nischenbereiche, mit denen einzelne Mitarbeiter betraut sind.
Wussten Sie eigentlich schon,
... dass wir zu den Top-Kliniken in Deutschland gehören?

Im aktuellen Focus-Klinik-Vergleich belegen wir Platz 17 der besten Kliniken in Deutschland. Dabei haben wir besonders bei der Patientenzufriedenheit gut abgeschnitten. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

… dass wir einen Hybrid-OP betreiben?

Dieser Operationssaal, der eine dreidimensionale Bildgebung bei Eingriffen ermöglicht, wird z.B. für neuro-, unfall- und gefäßchirurgische Operationen genutzt. Mehr Informationen zu zum Thema OP finden Sie hier.

... dass wir die Fläche von 44 Fußballfeldern einnehmen?

Die Gesamtfläche der Universitätsklinik Ulm beträgt 315.656 m² - inkl. Außenhäuser. Hauptsächlich sind wir auf die drei Standorte Oberer Eselsberg, Michelsberg und Safranberg verteilt.

Mehr Zahlen & Fakten zu uns finden Sie im Link.

Unsere Klinik ist auf drei Standorte verteilt: Oberer Eselsberg (OE), Michelsberg (MB) und Safranberg (SB). Damit Sie allerdings keine Schwierigkeiten haben sich zurechtzufinden, haben wir Lagepläne für Sie vorbereitet.

"Meine Hauptaufgabe in der Drittmittel-Abteilung ist die Unterstützung der Professorinnen und Professoren bei der Antragstellung für Forschungsprojekte bei öffentlichen Geldgebern sowie bei der Erstellung von Finanzplänen und weiteren administrativen Aufgaben. Der Austausch mit den Projektleitern und der dabei gewonnene Einblick in Forschungsprojekte der Kliniken und Institute macht meine Arbeit in der Drittmittel-Abteilung so interessant. Dabei schätze ich die vielseitige und enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen. Deshalb arbeite ich gerne am Universitätsklinikum Ulm."

 Isil-Seher Walter, Bereich III 2 Rechnungswesen und Drittmittel in der Verwaltung des Universitätsklinikums Ulm

"Ich arbeite gern an der Universitätsklinik Ulm, da die Komplexität der Krankheitsbilder und die Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen auf unserer neuen Palliativstation jeden Tag eine neue Herausforderung darstellen. Als besonders wertvoll empfinde ich dabei die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen*innen, die einen großen Teil dazu beiträgt, die schweren Schicksale der Patienten zu verarbeiten."

Heike Schneider, Krankenschwester im Zentrum für Innere Medizin

  

"Unsere Hauptaufgabe in der mikrobiologischen Diagnostik ist es, aus verschiedenen Untersuchungsmaterialien relevante Keime (Bakterien, Pilze, Parasiten) zu differenzieren und eine Resistenztestung durchzuführen. Dabei schätze ich das gute Arbeitsklima zwischen Laborärzten und MTA und habe stets das gute Gefühl einen Teil zum Wohl der Patienten beizutragen. Sehr positiv finde ich auch unsere regelmäßig stattfindenden internen Labortfortbildungen."

Kathrin Storr, Medizinisch-technische Laborassistentin im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene

Soziale Verantwortung übernehmen heißt sich engagieren

Maximalversorger und größter Arbeitgeber der Region zu sein heißt auch soziale Verantwortung für Mitarbeiter und Patienten zu übernehmen. Neben Krankenversorgung sowie Forschung und Lehre engagiert sich das Universitätsklinikum Ulm auch über die klinik- und universitätsspezifischen Belange hinaus.

In der Vielfalt liegt die Würze

„Vielfalt ist die Würze des Lebens“, heißt es. Und weil das Leben nicht nur aus Arbeit besteht, gibt es am Universitätsklinikum Ulm ganz unterschiedliche Initiativen, Projekte und Aktionen, die den Alltag von Mitarbeitern und Patienten bereichern. So besucht z. B. Clownin Frieda Fröschli mit ihrer roten Knollennase regelmäßig die Kinderstationen. Sie erobert die Kinderherzen stets im Sturm und schafft es, Abwechslung und Ablenkung in den oftmals gerade für junge Patienten belastenden Krankenhausalltag zu bringen.
Übrigens: Damit die Kleinen auch in Zukunft „ihre“ Frieda erleben können, spendet das „Team Uniklinik“ im Rahmen des alljährlichen Einstein-Marathons für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro. Die Kosten für Laufshirts und Startgebühren für unsere sportlichen Mitarbeiter werden vom Klinikum getragen.
Doch damit nicht genug: Immer wieder werden Typisierungs- oder Blutspendeaktionen organisiert, darf sich der Nachwuchs unserer Mitarbeiter über die angebotenen „Forscherferien“ freuen, gibt es Jahr für Jahr einen Girls’ Day und auch Boys’ Day, fliegen Pflegekräfte und ärztliches Personal in Katastrophen- und auch Kriegsgebiete, um zu helfen. Wie gesagt: „Vielfalt ist die Würze des Lebens.“