Ansprechpartner Lehre / Fortbildung

Lehrbeauftragte
PD Dr. Catharina Schütz
+49 731-500 57154 (Sekretariat)
catharina.schuetz@uniklinik-ulm.de

Dr. Christian Denzer
+49 731-500 57401 (Sekretariat)
christian.denzer@uniklinik-ulm.de

 

PJ-Beauftragter:
Prof. Dr. Daniel Steinbach
+49 731 500 57491
​​​​​​​daniel.steinbach@uniklinik-ulm.de

 

Praktisches Jahr, Famulatur, Lehre (Medizinstudenten):
Frau Elena Orlowski
+49 731-500 57320
elena.orlowski@uniklinik-ulm.de

 

Fortbildung
Frau Monika Dieke
+49 731-500 57391
monika.dieke@uniklinik-ulm.de

Universität Ulm 

  http://www.uni-ulm.de/

 

Universität Ulm - Studiengang Humanmedizin

  http://www.uni-ulm.de/studium/studiengaenge/masterstudiengaenge/medizin/humanmedizin.html

 

Universität Ulm - Vorlesungsverzeichnis
  http://portal.uni-ulm.de/PortalNG/content.title.vvz.html
 

Universität Ulm - My IVA

  http://IVA2.uni-ulm.de

Hier finden sie Information für Doktoranden zum Herunterladen.
 

 

Ansprechpartner für experimentelle Dissertationen:

Prof. Dr. med. Klaus-Michael Debatin

Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Leiter der Forschungslabore

E-Mail: klaus-michael.debatin@uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Christian  Beltinger

(Pathogenese embryonaler Tumoren, Tumorstammzellen und experimentelle Tumortherapie)

E-Mail: christian.beltinger@uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. rer. nat. Pamela Fischer-Posovszky

(Experimentelle Adipositasforschung)

E-Mail: pamela.fischer@uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Klaus-Michael Debatin / Dr. Andrew Westhoff

(Apoptosesignalwege und Tumortherapie)

E-Mail: andrew.westhoff@uniklinik-ulm.de

 

PD Dr. med. Lüder-Hinrich Meyer

(Leukämien)

E-Mail: lueder-hinrich.meyer@uniklinik-ulm.de

 

PD Dr. rer. nat. Gudrun Strauß

(Immunregulation und GVHD)

E-Mail: gudrun.strauss@uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Ansgar Schulz

(Normale und gestörte Immunfunktion)

E-Mail: ansgar.schulz@uniklinik-ulm.de

 

PD Dr. med. Dorit Fabricius

(Immunologie, Regulation dendritischer Zellen)

E-Mail: dorit.fabricius@uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Martin Wabitsch

(Experimentelle Endokrinologie, Diabetologie und Adipositasforschung)

E-Mail: martin.wabitsch@uniklinik.ulm.de

 

 

 

 

     Für prospektive und retrospektive klinische Studien mit entsprechender Dissertationsmöglichkeit wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. med. Ansgar Schulz

(Normale und gestörte Immunfunktion)

E-Mail: ansgar.schulz[at]uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Helmut Hummler

(Neonatologie)

E-Mail: helmut.hummler[at]uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Martin Wabitsch

(Experimentelle Endokrinologie)

E-Mail: martin.wabitsch[at]uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Holger Cario

(Hämatologie)

E-Mail: holger.cario[at]uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Christian Apitz

(Kardiologie)

E-Mail: christian.apitz[at]uniklinik-ulm.de

 

Prof. Dr. med. Harald Bode

(Sozialpädiatrie)

E-Mail: harald.bode[at]uniklinik-ulm.de

Mit der Zunahme der medizinischen Kenntnisse und Verfahren hat sich in der Pädiatrie in den letzten Jahrzehnten eine weitgehende Spezialisierung auf einzelne Fachgebiete entwickelt. Der damit verbundenen Gefahr, die ganzheitliche Betreuung von Kindern aus dem Auge zu verlieren, kann man dadurch entgegentreten, dass im Praktischen Jahr und auch am Beginn der Facharztausbildung besonderer Wert auf eine grundlegende Schulung allgemeinpädiatrischer Kenntnisse und Fähigkeiten gelegt wird. Hierin liegt ein wichtiges Ziel des PJ-Tertials in der Kinder- und Jugendmedizin.   

Um Ihnen einen Einblick in die sehr unterschiedlichen Bereiche der klinischen Pädiatrie zu geben, werden Sie im Verlaufe des PJ-Tertials über zwei verschiedene Stationen der Klinik rotieren. Dabei werden Sie die Gelegenheit haben, Kinder aller Altersstufen zu betreuen. Zusätzlich ist die Teilnahme an mindestens einem Spät- und einem Wochenenddienst vorgesehen. Für die Teilnahme an diesen Notfalldiensten wird ein entsprechender Freizeitausgleich gewährt. Die Mitarbeit auf einer Station Ihres speziellen Interesses ist prinzipiell möglich, muss jedoch zuvor mit den Lehrverantwortlichen und der betreffenden Station abgesprochen werden.

Zur theoretischen Weiterbildung dienen die tägliche Mittagsbesprechung, die regelmäßigen internen Klinikfortbildungen, die Fortbildungsnachmittage für niedergelassene Kinderärzte und die speziellen PJ-Seminare, in denen problemorientierte Themen gemeinsam mit erfahrenen Ärzten differentialdiagnostisch erarbeitet werden. Die genauen Daten dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben oder sind über das Studiensekretariat der Kinderklinik zu erfragen.

Zur Vorbereitung auf das Staatsexamen stehen die Freitagnachmittage zur Verfügung, an denen für PJ-Studenten in der Regel keine Stationsarbeit vorgesehen ist.

Für alle organisatorischen oder inhaltlichen Fragen, so wie bei allen anderen Problemen im Ablauf des PJ-Tertials stehen Ihnen das Studentensekretariat oder der PJ- bzw. Lehrbeauftragte der Kinderklinik zur Verfügung. 

Bitte beachten Sie: Grundlage für ein interessantes und lehrreiches PJ-Tertial bilden die in den Vorlesungen und Praktika bereits erworbenen Kenntnisse in der Pädiatrie. Sie werden von diesem Tertial am meisten profitieren, wenn Sie gut vorbereitet starten. In der praktischen pädiatrischen Ausbildung stellt es oft ein Problem dar, die Einwilligung der Eltern dafür zu erhalten, dass ein noch Ungeübter eine Untersuchung oder eine diagnostische Maßnahme an ihrem Kind vornimmt. Suchen Sie deshalb bewusst und aktiv nach Möglichkeiten sich praktisch zu betätigen, auch in dem Sie – zusammen mit den betreuenden Stationsärzten – auf die Eltern zugehen oder in dem Sie die Gelegenheit zur Teilnahme an Notfalldiensten nutzen.  

Falls Sie sich für ein PJ an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin interessieren, wenden Sie sich bitte an Frau Elena Orlowski, Sekretariat Lehre.

Falls Sie sich für eine Famulatur an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin interessieren, wenden Sie sich bitte an Frau Elena Orlowski, Sekretariat Lehre.