Ärztlicher Direktor
Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Telefon: 0731 500-64101
Fax: 0731 500- 64102

E-Mail: bernd.haller@uniklinik-ulm.de

 

Klinische Schwerpunkte

•    Ästhetische zahnfarbene Restaurationen aus Komposit und Keramik
•    Minimal invasive Füllungstherapie
•    Rekonstruktion stark zerstörter Zähne in direkter Technik (Komposit) oder mit indirekten Verfahren (Teilkronen,
     Kronen)
•    Behebung von Zahnhartsubstanzdefekten unterschiedlicher Ursachen: Karies, Erosion, Abrasion, anlagebedingte und
     erworbene Dysplasien

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

•    Adhäsive Verbundsysteme, insbesondere Schmelz- und Dentinhaftung
•    Funktionelle In-vitro-Evaluation neuer Füllungswerkstoffe und Bondingsysteme: Randschluss, Abdichtung und
     Versiegelung, Stabilisierung der Restzahnsubstanz
•    Adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen und Wurzelstiften
•    Postendodontische Restaurationen
•    Reparaturmöglichkeiten zum Erhalt von Restaurationen

 

Qualifikationen
Gremienarbeit

•    Wahlmitglied des Fakultätsrats der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm
•    Fortbildungsreferent der Bezirkszahnärztekammer Tübingen

 

Mitgliedschaften

•    Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)
•    Deutsche Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z)
•    Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM)
•    Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET)
•    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
•    International Association for Dental Research IADR
•    Continental European Division (CED)der IADR
•    Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (VHZMK)

 

Prof. Dr. med. dent. Bernd Haller

1958 Geboren in Trossingen/Baden-Württemberg
1977 bis 1982 Studium der Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.Br.
1982 Staatsexamen
1983 Promotion („Die gaschromatographische Bestimmung von Oxazepam, Chlordiazepoxid und Prazepam in Blutproben mittels Elektronen-Einfang-Detektor (ECD)“)
1983 bis 1987 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnerhaltung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. (Direktor: Prof. Dr. Dr. W. Götze)
1984-1985 Stabsarzt, Luftlandebrigade 25, Calw
1987 bis 1995 Oberarzt in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Direktor: Prof. Dr. B. Klaiber)
1992 Habilitation („Mechanismus und Wirksamkeit von Komposit-Dentinhaftmitteln“)
1993 Lehrbefugnis (Priv.-Doz.)
seit April 1995

Inhaber des Lehrstuhls (Ordinarius) für Zahnerhaltungskunde, Parodontologie und Kinderzahnheilkunde, Universität Ulm

Ärztlicher Direktor der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie, Universitätsklinikum Ulm

1999 bis 2007und

2010 bis 2012

Geschäftsführender Ärztlicher Direktor des Department für Zahnheilkunde am Universitätsklinikum Ulm
2001 bis 2011 Studiendekan für den Studiengang Zahnmedizin an der Universität Ulm
2005 bis 2009 Sprecher des Beirats für Restaurative Zahnerhaltung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung e.V. (DGZ)
2005-2011 Councillor in der Executive Commission der European Federation of Conservative Dentistry (EFCD)
2010 -2014 Sprecher der Hochschullehrer der Fächergruppe Zahnerhaltung
seit 2001 Fortbildungsreferent der Bezirkszahnärztekammer Tübingen

1989 Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)
1993 Förderpreis der International Health Care Foundation (IHCF)
1994 1. Förderpreis der Bayerischen LandesZahnärztekammer
1998 Jahresbestpreis der DGZMK für die beste wissenschaftliche Publikation in der Deutschen Zahnärztlichen Zeitschrift
2005 Jahresbestpreis (Vorträge) der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (Co-Autor)
2007 Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (Co-Autor)