Was bietet die Prähabilitative integrativmedizinische Tagesklinik?

Wir möchten die Umsetzbarkeit dieses innovativen Konzepts am Tumorzentrum Alb-Allgäu-Bodensee gemeinsam mit Ihnen erproben.

Die prähabilitative integrativmedizinische Tagesklinik (PRIME-DC) wird seit 2020 für PatientInnen mit Krebs mit Notwendigkeit für eine medikamentöse Vorbehandlung vor einer geplanten Operation am CCCU angewendet. Wir möchten die Umsetzbarkeit dieses innovativen Konzepts am Tumorzentrum Alb-Allgäu-Bodensee gemeinsam mit Ihnen erproben.

Das Programm der Tagesklinik PRIME-DC sieht vor, dass Sie einmal pro Woche an einer prähabilitativen, integrativ-medizinischen Tagesklinik teilnehmen.

Hierbei werden Sie in einer kleinen Gruppe an einem leichten Bewegungsprogramm teilnehmen und Methoden der Stressbewältigung erlernen und anwenden. Außerdem beraten wir Sie zu wissenschaftlich geprüften naturheilkundlichen Maßnahmen zur Linderung etwaiger Nebenwirkungen der Chemotherapien oder Symptome des Tumors.

Pro Tagesklinik sind 4,25 Stunden eingeplant.

Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent an der Studie PRIME-DC,

bei Ihnen wurde eine Tumorerkrankung festgestellt. Wir möchten Sie auf dem Weg bis zu Ihrer Operation gut unterstützen.

Studien haben gezeigt, dass im Vorfeld einer Tumoroperation eine Kommbination aus Bewegungstherapie, Stressreduktion und der Anwendung naturheilkundlicher Methoden den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen können.

Genau diese Säulen stehen im Zentrum der modernen Ordnungstherapie (Mind-Body-Medizin). Um Sie und andere Patient*innen bei der Umsetzung eines gesunden Lebensstils zu unterstützen, bieten wir Ihnen die Teilnahmen an unserer Pilotstudie (PRIME-DC) an.

Wir laden Sie daher ganz herzlich ein, an der Erprobungsphase der Tagesklinik PRIME-DC teilnehmen. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

 

  • Einmal pro Woche, im Idealfall bis zu Ihrer Operation, können Sie die Tagesklinik besuchen.
  • Es werden Bewegungsübungen angeleiet, die Sie auch leicht zu Hause umsetzen können.
  • Sie lernen achtsame Entspannungsverfahren und machen Übungen zur Selbstreflexion.
  • Über den Erfahrungsaustausch mit anderen Patient*innen werden Sie besser vernetzt und können in der Gruppe Unterstützung finden.
  • Sie werden auf Wunsch bei Begleiterscheinungen der Tumorerkrankung und/oder Chemotherapie naturheilkundlich beraten.
  • Sie erlernen und erfahren naturheilkundliche Anwendungen, die Nebenwirkungen der neoadjuvanten Therapie mildern können.
  • Sie erhalten Informationen über gesunde Ernährung.

Sie können an der Machbarkeits-Studie teilnehmen, wenn:

  • bei Ihnen eine Tumorerkrankung im Bereich Speiseröhre, Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber, (Mast-) Darm, Brust, Gebärmutter, Eierstöcke oder Blase festgestellt wurde.
  • Bei Ihnen eine Chemo- oder Strahlentherapie geplant ist oder begonnen wurde und eine Operation zur Entfernung des Tumor vorgesehen ist.
  • Sie bereit sind, zusätzlich zur laufenden Therapie, einen Tag in der Woche in eine integrativ-medizinische Tagesklinik zu kommen.
  • Sie über 18 Jahre alt sind.

Kontaktdaten

Telefon 0731 500 53544

Studienkoordination

  • Profilbild von  Jessica Schwend

    Jessica Schwend

    Studienkoordinatorin

Wissenschaftliche Begleitung

  • Profilbild von  Johanna Thiele (M.Sc., M.Sc.)

    Johanna Thiele (M.Sc., M.Sc.)

    Projektmanagement & Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Bewegungstherapie

  • Profilbild von Dr. biol- hum. Stephanie Otto

    Dr. biol- hum. Stephanie Otto

    Dipl.- Sportwissenschaftlerin

Pflege

  • Profilbild von  Carmen Nagat

    Carmen Nagat

    Integrative Pflegefachkraft

Medizinische Dokumentation

  • Profilbild von  Meryem Güler (B.Sc.)

    Meryem Güler (B.Sc.)

    Medizinische Dokumentarin

Projektmanagement

  • Profilbild von Dr. med. Christian Raff

    Dr. med. Christian Raff

    Stellvertretende Fachbereichsleitung & Studienarzt

  • Profilbild von Dr. biol- hum. Stephanie Otto

    Dr. biol- hum. Stephanie Otto

    Dipl.- Sportwissenschaftlerin

Projektleitung

  • Profilbild von Prof. Dr. med. Klaus Kramer (M.Sc.)

    Prof. Dr. med. Klaus Kramer (M.Sc.)

    Leitung Fachbereich Integrativ Medizin