Unser Profil

Sprechstunden / Kontakt / Terminvergabe

Ambulante Anmeldung

  • Sie benötigen eine Überweisung von Ihrem Hausarzt oder behandelndem Facharzt.
  • Es erfolgt eine Anmeldung via Telefon unter 0731 500-60033
Montag - Freitag 08:00 - 12:00
  • Sie erhalten von uns einen ausführlichen Fragebogen. Dieser muss von Ihnen ausgefüllt und  wieder an uns zurückgesandt werden.
  • Zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Fragebogen übermitteln Sie uns auch bitte alle wichtigen Vorbefunde.
  • Nach Erhalt der Unterlagen bekommen Sie einen Platz auf unserer Warteliste und werden wegen eines Termins benachrichtigt.

Die Wartezeiten bei chronischen Schmerzen betragen zur Zeit etwa drei bis fünf Monate. Für Patienten mit Tumorschmerzen oder bestimmten akuten Schmerzerkrankungen (z.B. Trigeminusneuralgie, CRPS, Gürtelrose, Cluster-Kopfschmerz) bestehen hingegen minimale Wartezeiten.

Patienten, die sich für die Spezialsprechstunde für tumorbedingte Schmerzen (siehe Flyer) anmelden, werden möglichst kurzfristig gesehen. Die Sprechstunde findet dienstags sowie nach Vereinbarung statt. Zu diesen Terminen bringen Sie bitte Befunde zu Ihrer Tumorerkrankung sowie anderen Vorerkrankungen mit, soweit diese nicht im Universitätsklinikum Ulm erhoben wurden. Zudem bitten wir Sie einen aktuellen Medikamentenplan mitzubringen. 

Die ambulanten Sprechstunden finden im Bereich der Schmerzambulanz der Sektion Schmerztherapie statt. Diese finden Sie in der chirurgischen Klinik im Bereich der Hochschulambulanz.

 

Schmerzstation F6

Sie erreichen die Schmerzstation unter der Telefonnummer 0731 500-53440.

Die ärztliche Betreuung des stationären Schmerzpatienten erfolgt durch die Mitarbeiter der Sektion Schmerztherapie.

Bitte beachten Sie, dass eine direkte Einweisung auf die Schmerzstation nicht möglich ist. Die Aufnahme auf die Station erfolgt nach Vorstellung der Patienten in der Schmerzambulanz.

Akutschmerzdienst

Im Akutschmerzdienst betreuen wir Patienten im Bereich der Chirurgischen Klinik, um eine möglichst optimale Schmerzkontrolle in den ersten Tagen nach Operationen zu erreichen. Die Entscheidung, ob ein entsprechendes Verfahren für Sie in Frage kommt, wird im anästhesiologischen Vorgespräch (im Einzelfall auch nach erfolgter Operation) mit Ihnen zusammen getroffen.

Konsiliardienst

Wir bieten einen umfangreichen Konsiliardienst für die Kollegen sämtlicher Fachabteilungen des Universitätsklinikums an. Bei komplexeren Schmerzproblemen werden wir von diesen hinzugezogen, um die Schmerztherapie bei stationären und auch ambulanten Patienten zu optimieren.

Unser Team

  • Profilbild von Priv.-Doz. Dr. med. Peter Steffen

    Priv.-Doz. Dr. med. Peter Steffen

    Sektionsleiter Schmerztherapie, Oberarzt, Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnungen: Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Notfallmedizin

  • Profilbild von Dr. med. Hannes Hofbauer

    Dr. med. Hannes Hofbauer

    Stellv. Sektionsleiter "Schmerztherapie", Oberarzt, Facharzt für Anästhesie, Zusatzbezeichnungen: Notfallmedizin, spezielle Intensivmedizin, spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin

  • Profilbild von Dipl.-Psych. Rudrani Kunz

    Dipl.-Psych. Rudrani Kunz

    Psychologische Psychotherapeutin

  • Profilbild von Dr. rer. nat. Felicitas Stuber

    Dr. rer. nat. Felicitas Stuber

    Psychologin

  • Profilbild von  Ulrike Müller

    Ulrike Müller

    Arzthelferin | Algesiologische Fachassistenz | Akutschmerzdienst

  • Profilbild von  Jutta Preiß

    Jutta Preiß

    Sekretariat Schmerztherapie

  • Profilbild von  Corina Enzinger

    Corina Enzinger

    Sekretariat Schmerztherapie

Symptomatik

Es werden Patienten und Patientinnen mit allen Schmerzerkrankungen sowohl ärztlich als auch medizinpsychologisch behandelt, z.B.:

  • Schmerzhafte Tumorerkrankungen
  • Degenerative Erkrankungen des Skelettsystems
  • Fibromyalgiesyndrom
  • Nervenschmerzen (z. B. bei Gürtelrose, Phantomschmerzen, u. a.)
  • Schmerzen zentraler Genese (z. B. nach Schlaganfall)
  • CRPS (Morbus Sudeck)
  • Kopfschmerzerkrankungen
  • Somatoformen Schmerzstörungen
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
  • Entzugsbehandlungen (Auslassversuche bei Opioiddauertherapie, Abdosierung von Analgetika bei medikamenteninduziertem Kopfschmerz)
  • Postoperative Schmerzen

Die Behandlung und die Diagnostik der Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den anderen klinischen Fachrichtungen des Universitätsklinikums Ulm.

Diagnostik & Therapie

Es kommen in Abhängigkeit von der Diagnose, Symptomatik und Indikationsstellung im Sinne eines multimodalen Therapiekonzeptes alle gängigen Therapieverfahren zum Einsatz:

  • Invasive Verfahren, z. B. im postoperativen Bereich und bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen (patientenkontrollierte Analgesie, rückenmarksnahe und periphere Katheterverfahren)
  • Therapie des CRPS (Morbus Sudeck) (Sympathikusblockaden, intravenöse Guanethidinblockaden)
  • Differenzierte Pharmakotherapie
  • Medizinpsychologische Verfahren (Entspannungsverfahren, Biofeedback, Einzel- und Gruppentherapie), bzw. die Anwendung von TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation)

In Zusammenarbeit mit der krankengymnastischen Abteilung werden physikalische und krankengymnastische Behandlungsformen durchgeführt.

Lehre

Im Rahmen der universitären Lehre organisieren wir verantwortlich das Querschnittsfach QF14 „Schmerzmedizin“ und sowie für besonders interessierte Studierende das Wahlpflichtfach „Klinische Schmerztherapie“. Daneben sind wir an mehreren Vorlesungen beteiligt, in denen wir schmerzmedizinisches Wissen vermitteln.

80-stündiger Kurs "Spezielle Schmerztherapie"

    Interdisziplinäre Schmerzkonferenzen des überregionalen Schmerzzentrums Ulm

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    je nach aktueller Coronapandemiesituation finden die Schmerzkonferenzen entweder in Präsenz im Konferenzzentrum Ebene 2 Raum 2905.1 oder online im Rahmen eines Webex-Meetings statt (wird entsprechend bekannt gegeben).
    Hierzu beachten Sie bitte folgende organisatorischen Vorraussetzungen:

    •    Melden Sie sich jeweils 1 Woche vorher (siehe Terminplan) per Email unter schmerzambulanz.anaesthesie@uniklinik-ulm an.
    •    Melden Sie bitte auch den Fall, den Sie gerne vorstellen möchten mit einer kurzen Zusammenfassung an (Initialen, Alter, Diagnose auflisten).

    •    Sollte die Veranstaltung online stattfinden müssen, bekommen Sie, sofern eine Schmerzkonferenz stattfindet (nur bei angemeldeten Fällen) eine Einladung zum Webex-Meeting.

    •    Die Rückmeldung der Teilnahme für die Landesärztekammer kann durch das Sekretariat erfolgen, sofern Sie Ihre EFN schriftlich ebenfalls per Mail mitteilen.

    Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu unseren Schmerzkonferenzen erhalten möchten, können wir Sie nach entsprechender Rückmeldung in den Email-Verteiler aufnehmen. 

    Es grüßt Sie

    Peter Steffen mit dem Team der Sektion Schmerztherapie

    Termine 2022

    - Donnerstag 17.11.2022 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 15.12.2022 Thema Kasuistiken -

     

    Termine 2023

    - Donnerstag 19.01.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 16.02.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 23.03.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 20.04.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 11.05.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 22.06.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 20.07.2023 Thema Kasuistiken -

    - August Sommerpause -

    - Donnerstag 21.09.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 12.10.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 16.11.2023 Thema Kasuistiken -

    - Donnerstag 14.12.2023 Thema Kasuistiken -


    Melden Sie sich bitte unter folgender E-Mail-Adresse an:
    schmerzambulanz.anaesthesie@uniklinik-ulm.de

    Die Schmerzkonferenzen werden mit 4 Fortbildungspunkten (Kategorie C) von der Landesärztekammer Baden-Württemberg zur Erlangung des Fortbildungszertifikates anerkannt. Sie dienen interessierten Kolleginnen und Kollegen zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion schwieriger Behandlungsverläufe.

     

    Die Schmerzkonferenzen finden jeweils Donnerstag 17:00 Uhr
    unter Leitung von Priv.- Doz. Dr. P. Steffen statt.

      Weiterbildungsermächtigung

      Wir besitzen die 12-monatige Weiterbildungsbefugnis in den Zusatzweiterbildungen:

      • "Spezielle Schmerztherapie"
        gemäß Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg (WBO 2020)
      • "Palliativmedizin"
        gemäß Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg (WBO 2020)
      Profilbild von Priv.-Doz. Dr. med. Peter Steffen

      Priv.-Doz. Dr. med. Peter Steffen

      Sektionsleiter Schmerztherapie, Oberarzt, Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnungen: Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Notfallmedizin