Post-basic Training-program in Advanced Oncology Nursing

Bei der Betreuung krebskranker Menschen spielt die Gesundheits- und Krankenpflege eine wichtige Rolle. Sie ist ein entscheidender Faktor für eine hohe Versorgungsqualität.

Die Weiterbildung Pflege in der Onkologie ist eine weiterführende Bildungsmaßnahme für Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Gesundheits- und Kinder-krankenpfleger*innen sowie Altenpfleger*innen, die die fachlichen, sozialen und personalen Kompetenzen erwerben möchten, die für die besonderen Aufgaben der Betreuung krebskranker Menschen erforderlich sind.

Die Weiterbildung Pflege in der Onkologie wird durchgeführt auf der Grundlage der „Verordnung des Sozialministeriums Baden Württemberg über die Weiterbildung in den Berufen der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege auf dem Gebiet der Onkologie“ (Weiterbildungsverordnung – Onkologie) vom 19. Dezember 2000 unter Berücksichtigung des Cancer Nursing Curriculum 2013 der European Oncology Nursing Society (EONS). Mit der Weiterbildung wird gleichzeitig die Zusatzqualifikation Palliativ  Care für Pflegende erworben.

Die Stabsstelle Fort- und Weiterbildung des Universitätsklinikums Ulm ist eine nach §20 LPflG staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte.

nächster Kursbeginn: 01.10.2021

Auf einen Blick

Weiterbildung:

Pflege in der Onkologie

Weiterbildungsbeginn:

01.10.2021

Weiterbildungsdauer:

2 Jahre

Theoretischer und praktischer Unterricht:

720 Unterrichtsstunden

Anteil Palliativ Care:

160 Unterrichtsstunden

Praktische Mitarbeit:

2350 Stunden

Gebühr:

€  8.500,-

Abschluss:

Gesundheits- und Krankenpfleger*in für Onkologie
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in für Onkologie
Altenpfleger*in für Onkologie

Zulassungsvoraussetzungen:

Abgeschlossene Ausbildung in der

Gesundheits- und Krankenpflege,
Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
Altenpflege

Einschlägige berufliche Tätigkeit nach Beendigung der Ausbildung, die zwei Jahre betragen soll, davon mindestens sechs Monate bei krebskranken Menschen

Anmeldung:

Universitätsklinikum Ulm
Stabsstelle Fort-und Weiterbildung
Weiterbildung Pflege in der Onkologie
Albert Einstein Allee 23
89081 Ulm

E-Mail: uku.stabsstelle-wb[at]uniklinik-ulm.de
URL:    http://www.uniklinik-ulm.de/wb  

Anmeldeschluss:

31.07.2021

 

Kontakt

  • Renate Balsing

    Leiterin der Weiterbildung

Kompetenzen und Inhalte

Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Gesundheits- und Kinderkranken-pfleger*innen und Altenpfleger*innen mit Weiterbildung für Onkologie verfügen über Kompetenzen zur selbstständigen Planung und Bearbeitung umfassender Aufgabenstellungen im komplexen und spezialisierten Tätigkeitsfeld der Pflege krebskranker Menschen.

Modul A - Startermodul (40 Std.)

Einführung in die Weiterbildung

Modul B – Basismodul (380 Std.)

Kernaufgaben der Pflege in der Onkologie

Modul C – Aufbaumodul (160 Std.)

Palliative Care

Modul D –Aufbaumodul (140 Std.)

Gesellschaftliche Funktion und Stellung der Pflege in der Onkologie

 

Praktische Mitarbeit

Pflichtbereiche:

Obligatorisch mit mindestens 1800 Stunden in Pflegebereichen mit überwiegend Krebskranken

jeweils 600 Stunden in einem
— Konservativ internistischen Pflegebereich
— Operativen chirurgischen Pflegebereich
— Bettenführenden radiologischen Pflegebereich

Wahlbereiche:

Wahlweise mit mindestens 300 Stunden in einer

— Gynäkologischen
— Urologischen
— Kieferchirurgischen
— Neurologischen oder
— Hals-Nasen-Ohren-Station

mit überwiegend Krebskranken

Alternativ mit 300 Stunden in einer

— Knochenmarkstransplantationseinheit
— Onkologischen Ambulanz
— Rehabilitationseinrichtung

Die praktische Weiterbildung erfolgt in Rotation.

Die Teilnehmer(innen) werden durch die Weiterbildungsleitung den Bereichen zugewiesen.

 

Aufnahmeantrag

Bitte senden Sie einen schriftlichen Aufnahmeantrag an die Leitung der Weiterbildung.
Diesem fügen Sie bei:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild und Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit
  • Zeugnis der Krankenpflegeausbildung, Kinderkrankenpflegeausbildung oder Altenpflegeausbildung
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach §1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 KrPflG
  • Zeugnis zum Nachweis der einschlägigen beruflichen Tätigkeit

Download