Dermatologische Hochschulambulanz

Leitung

OÄ PD Dr. med. Anca Sindrilaru

OÄ PD Dr. med. Christiane Pfeiffer

Ärzt*innen

Dr. med. univ. Clemens Bechter

Anna Lipke

MUDr. Alexander Zumdick

Leitung:

 

Ärzte:

 

Pflegepersonal:

 

 

Eingriffsraum:

Anmeldung:

Frau PD Dr. med. A. Sindrilaru

Frau PD Dr. med. Chr. Pfeiffer

Frau A. Lipke

Herr MUDr. A. Zumdick

Frau A. Hetzelberger

(Pflegeleitung Ambulanz)

Frau I. Menzel

Frau H. Sabanovic

Frau S. Hafner

Frau L. Henseler

Frau S. Bitterle

Frau M. Wiest

Pflegepersonal:

 

 

 

Eingriffsraum:

Anmeldung:

Frau A. Hetzelberger

(Pflegeleitung Ambulanz)

Frau I. Menzel

Frau H. Sabanovic

Frau S. Hafner

Frau L. Henseler

Frau S. Bitterle

Frau M. Wiest

Anmeldung:

Liebe Patientinnen und Patienten,

gerne würden wir Sie darüber informieren, wie Sie zu uns kommen können.

In der dermatologischen Hochschulambulanz ist es nicht möglich, telefonisch Termine zu vereinbaren. Wir möchten Sie bitten, dass Sie sich bei Ihrem Hautfacharzt, Hausarzt oder dem kassenärztlichen Notfalldienst vorstellen. Diese Ärzte können dann unter der Faxnummer 0731/500-57565 mit dem hier herunterzuladenden Formular (Anmeldeformular) einen Termin für Sie vereinbaren. 

In dringenden Notfällen, außerhalb der Sprechzeiten, können sie sich in unserer Hochschulambulanz vorstellen. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir sie zum Kassenarzt verweisen müssen, wenn aus ärztlicher Sicht keine bedrohliche Erkrankung festgestellt wird.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

      

Sprechstunden der dermatologischen Hochschulambulanz:

Montag bis Freitag von 8:00 bis 11:30 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung

Zum Untersuchungstermin bringen Sie bitte Ihren Überweisungsschein und Ihre Versicherungskarte mit. Bringen Sie unbedingt auch bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse und Befundberichte mit (bitte vorher vom überweisenden Arzt oder Hausarzt abholen), sowie eine Auflistung der von Ihnen eingenommenen Medikamente.

In der dermatologischen Hochschulambulanz werden vorwiegend, jedoch nicht ausschließlich, diagnostisch oder therapeutisch schwerwiegende dermatologische Erkrankungen behandelt. Dies geschieht entweder in der Ambulanz oder in einer der zahlreichen Spezialsprechstunden. Falls intensivere diagnostische oder therapeutische Verfahren vorgesehen sind, wird die Behandlung in der Tagesklinik oder im Rahmen eines vorübergehenden stationären Aufenthaltes geplant.
In der Regel werden Patienten durch niedergelassene Hautfachärzte mit einem Überweisungsschein in der dermatologischen Hochschulambulanz vorgestellt.
Patienten, welche zuvor noch nicht von einem Hautfacharzt gesehen wurden, müssen möglicherweise mit längeren Vormerkzeiten rechnen, da pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Untersuchungsterminen vergeben werden kann. In der dermatologischen Hochschulambulanz werden vor allem auch Patienten aus anderen Abteilungen des Universitätsklinikums betreut. Wir sind natürlich bemüht Wartezeiten gering zu halten.
Die Mehrzahl der Patienten werden dem Oberarzt vorgestellt, schwierigere Erkrankungen werden zudem mit der ärztlichen Leiterin der Klinik oder mit deren Stellvertreter in der Mittagsvisite besprochen.
Die Behandlung schwerwiegender Hauterkrankungen wird von der dermatologischen Hochschulambulanz übernommen. Eine enge Zusammenarbeit besteht zudem mit anderen Fachdisziplinen des Universitätsklinikums. Falls erforderlich werden die Patienten innerhalb des Klinikums betreut. Im Falle - aus unserer Sicht - unkomplizierter Hauterkrankungen wird ein Bericht mit einer Stellungnahme zu Diagnose und Therapie an den überweisenden Arzt übermittelt oder es erfolgt eine unmittelbare telefonische Rücksprache mit diesem Kollegen.