Prof. Dr. med. Markus Huber-Lang

Direktor
Institut für Klinische und Experimentelle Trauma-Immunologie

Telefon: 0731 500-54801
Fax: 0731 500-54818

 

Wissenschaftliche Ausbildung

seit 2017          Direktor des Instituts für Klinische und Experimentelle Trauma-Immunologie, Universitätsklinikum Ulm

seit 2015          Stellvertretender Leiter des SFB1149

2010                 W3-Professur für Klinische und Experimentelle Trauma-Immunologie, Universitätsklinikum Ulm

2008-2015       Leiter DFG Klinische Forschergruppe KFO200

2005                 Habilitation für das Fach Chirurgie, Universität Ulm

2002-2008       Leiter Emmy Noether-Nachwuchsgruppe der DFG

1998-2000       Postdoktorand, Dept. of Pathology, Univ. of Michigan, USA

1996                 Dissertation, Physiologisches Institut, Universität Freiburg

Klinische Ausbildung

seit 2010          Oberarzt Klinik für Unfallchirurgie, Uniklinikum Ulm (Prof. Dr. F. Gebhard)

seit 2007          Unfallchirurg, Uniklinikum Ulm

seit 2006          Chirurg (Prof. Dr. L. Kinzl), Uniklinikum Ulm

seit 1996          Arzt, Approbation

1996-1998       Arzt im Praktikum, Unfallchirurgische Abteilung der Universitätsklinik Freiburg (Prof. Dr. E. H. Kuner)

1989-1996       Medizinstudium Universitätsklinikum Freiburg und Stonybrook University New York, USA

Lehre

2015                 Master of Medical Education (MME), Universität Heidelberg

seit 2012          Leiter AG Lehrforschung, Medizinische Fakultät, Uni Ulm

seit 2012          Initiator und Leiter “Trauma-Studien Track”, Uni Ulm

seit 2012          Stv. Leitung Promotionsprogramm „Experimentelle Medizin“ der IGradU, Med. Fakultät der Uni Ulm

seit 2010          Wissenschaftliche Leitung Notfall-OP-Kurs für Chirurgen, Uni Ulm

2006                 Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik

Forschungspolitische Tätigkeiten

2017-2019       Präsident der European Shock Society (ESS)

seit 2017          2. Präsident, Sektion Grundlagenforschung (DGOU)

seit 2015          Stv. Leiter des Wissenschaftsausschusses der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)

2011-2017       Leiter Netzwerk Traumaforschung (NTF) der DGOU

Preise und Auszeichnungen

2015                 Young Investigator Award (Denk), ESS, Köln

2012                 Innovationspreis der DGU, Berlin

2012                 Désiré Collen Award, International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH), Liverpool, UK

2007                 DFG-Einladung Nobel Laureates Meeting, Lindau

2006                 Scultetus-Preis, Ulm

2006                 Förderpreis Chirurgische Intensivmedizin, Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, Berlin

2005                 Merckle-Forschungspreis, Ulm

2005                 I. European Shock Society Award, Florida, USA

2002                 Roger Bone Sepsis Preis, DSG, Hamburg

Mitgliedschaften
  • Deutsche Sepsis-Gesellschaft (DSG)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • European Shock Society (ESS)
  • International Federation of Shock Societies (IFSS)
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Scultetus Gesellschaft Ulm
  • Deutsche Gesellschaft für Immunologie (DGfI)