Spezialsprechstunde für degenerative Hüft- und Kniegelenkserkrankungen (Arthrose)

Die Hüft- und Kniegelenksarthrose betrifft typischerweise verschleißbedingt ältere Menschen, aber gelegentlich auch Jüngere. Im Anfangsstadium, besonders bei jungen Menschen, kann eine gelenkerhaltende Behandlung erfolgen (siehe gelenkerhaltende Chirurgie am Hüftgelenk und Kniegelenk). Ist eine gelenkerhaltende Therapie nicht mehr möglich, muss das Gelenk durch eine Endoprothese ersetzt werden. Ziel dabei ist es, die Lebensqualität und Mobilität zu verbessern bzw. wiederherzustellen.

Zu unserem Spektrum gehört sowohl die Implantation von künstlichen Knie- und Hüftgelenken wie auch deren Revision im Problemfall, z. B. bei Verschleiß oder Infektion.

Die Orthopädische Universitätsklinik Ulm am RKU ist ein EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Reichel bieten wir ein umfangreiches, nach EndoCert zertifiziertes Behandlungskonzept für Menschen mit Hüft- und Kniegelenksarthrose sowie für Patienten, die bereits eine Endoprothese implantiert bekommen haben.

Ansprechpartner

Profilbild von Prof. Dr. med. Heiko Reichel

Prof. Dr. med. Heiko Reichel

Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie

Profilbild von Priv.-Doz. Dr. med. Martin Faschingbauer MBA

Priv.-Doz. Dr. med. Martin Faschingbauer MBA

Geschäftsführender Oberarzt

Profilbild von Dr. med. Tobias Freitag

Dr. med. Tobias Freitag

Oberarzt

Sprechstunde

Telefon 0731 177-2000

Telefax 0731 177-1371

E-Mail zbm@rku.de

Sprechstunde für degenerative Hüft- und Kniegelenkserkrankungen

Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr

 

Endoprothetik- und Wechselendoprothetik-Sprechstunde

Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr

Privatsprechstunde

Telefon 0731 177-1102

Telefax 0731 177-1103

Montag: 08:30 - 16:00 Uhr