Klinisches Risikomanagement

Patientensicherheit ist oberstes Ziel ärztlichen Handelns. Der Hippokratische Eid ist ein Ausdruck dieser Haltung. Trotz des sorgfältigen Arbeitens des Einzelnen können Fehler in der Versorgung auftreten. Ziel des Risikomanagements am Universitätsklinikum Ulm ist, Fehler in der Versorgung von Patienten zu entdecken, Ursachen für unerwünschte Ereignisse aufzuzeigen und vor allem, Vorbeuge- und Korrekturmaßnahmen für identifizierte Fehler durchzuführen. Ein wichtiges Werkzeug ist das Beschwerdemanagement, welches sicherstellt, dass Fehler aus Patientensicht problemlos gemeldet und abgestellt werden können. Routinemäßige Qualitätsmessungen stellen sicher, dass die Versorgung entsprechend der fachlichen Vorgaben und in der vorgesehenen Qualität erfolgt. Mitarbeiter unseres Hauses haben die Möglichkeit, anonym – ähnlich wie bei Piloten – kritische Ereignisse und Fehler zu melden.

Wir legen großen Wert auf Kommunikation, Offenheit und Transparenz.

Sollten Sie mit Ihrer Behandlung unzufrieden sein, bitten wir Sie, uns über folgenden Link zu kontaktieren. Sollten Sie Einblick in Ihrer Patientenakte wünschen, senden Sie uns eine entsprechende E-Mail.

CIRS

Seit dem Jahr 2018 nimmt das Universitätsklinikum Ulm am einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystem ClRSmedical.de teil und schließt sich auf freiwilliger Basis institutionsübergreifend diesem Netzwerk an, um zu einer Erhöhung der Patientensicherheit beizutragen.

Der einrichtungsübergreifende Austausch von sicherheitsrelevanten Ereignissen, über das Berichts- und Lernsystem der deutschen Ärzteschaft für kritische Ereignisse in der Medizin, ermöglicht jeder teilnehmenden Institution, von den Meldungen anderer Teilnehmer zu profitieren.

Aktionsbündnis Patientensicherheit

Eingriffsverwechslungen vermeiden, Stürze verhindern, Infektionen vorbeugen – Patientensicherheit hat viele Facetten. Um noch stärker präventiv vorzugehen und eine sichere medizinische Behandlung aller Patient*innen zu gewährleisten, ist das Universitätsklinikum Ulm Ende März 2018 dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) beigetreten. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Über das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Ziel des im Jahr 2005 als gemeinnütziger Verein gegründeten Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. ist eine sichere Gesundheitsversorgung. Es setzt sich dafür ein, dass entsprechende Maßnahmen erforscht, entwickelt und bekanntgemacht werden, um die Patientensicherheit in Deutschland kontinuierlich zu verbessern. Die Mitglieder des Vereins sind Vertreter*innen der Gesundheitsberufe, von Verbänden und Patientenorganisationen.

Profilbild von Dr. med. Hans Georg Krumpaszky, M.A.

Dr. med. Hans Georg Krumpaszky, M.A.