Wie wir mit Ihrer Strahlentherapie schnellstmöglich beginnen können


Um Ihre strahlentherapeutische Behandlung möglichst schnell beginnen zu können, müssen alle notwendigen Unterlagen über die Ausdehnung des Tumors, seine Charakteristika und eventuell vorhandene Metastasen bekannt sein, da alle diese Befunde in die Entscheidung zur Strahlentherapie einbezogen werden müssen.

Es ist deshalb von ganz besonderer Bedeutung, dass diese Unterlagen zu Ihrem Erstbesuch bei uns komplett vorliegen, da sich sonst der schnelle Beginn der Strahlentherapie verzögern kann. Es muss ausgeschlossen sein, dass Ihre Therapie im späteren Verlauf verändert werden muss, weil relevante Befund erst später nachgereicht wurden.

Im folgenden finden Sie deshalb eine Auflistung der Befunde, die wir für die schnellstmögliche Einleitung Ihrer Therapie benötigen. Wir würden Sie sehr herzlich bitten, ggf. auch noch fehlende Befunde und insbesondere bildgebende Untersuchungen wie z.B. computertomographische Bilder (CT-Aufnahmen), kernspintomographische Bilder (MRT-Aufnahmen) oder histologische Befunde auch selbstständig mitzubringen und bei dem Aufnahmegespräch ihrem behandelnden Arzt zu übergeben.


Für die schnelle Einleitung Ihrer Therapie sind erforderlich:

  • Ein aktueller Arztbrief mit Angaben über Histologie und Tumorstadium (TNM, Grading) und weitere relevante Diagnosen wie z.B. Begleiterkrankungen
  • Wenn eine OP stattgefunden hat: einen Operationsbericht und den histologischen Befund
  • Unter Umständen aktuelle Laborwerte
  • Befundberichte der aktuellen Bildgebung (Röntgen, CT, Kernspintomographie, Sonographie)
  • Kopien oder Originale der BiIdgebung selbst (Röntgen, CT, Kernspintomographie)
  • abschließend benötigen wir einen aktuellen Überweisungsschein

Was benötigen wir, wenn Sie als stationärer Patient auf unsere Bettenstation M2d aufgenommen werden:
Für die schnelle Einleitung Ihrer Therapie sind erforderlich:

  • Ein aktueller Arztbrief mit Angaben über Histologie und Tumorstadium (TNM, Grading) und weitere relevante Diagnosen wie z.B. Begleiterkrankungen
  • Wenn eine OP stattgefunden hat: einen Operationsbericht und den histologischen Befund Unter Umständen aktuelle Laborwerte
  • Befundberichte der aktuellen Bildgebung (Röntgen, CT, Kernspintomographie, Sonographie)
  • Kopien oder Originale der BiIdgebung selbst (Röntgen, CT, Kernspintomographie)
  • Im Fall einer stationären Aufnahme benötigen wir eine stationäre Einweisung Ihres behandelnden Arztes

 

In der Regel werden diese Befunde durch Ihre behandelnden Ärzte an uns übermittelt.

Wenn diese Unterlagen vorliegen, kann die Therapie schnellstmöglich eingeleitet werden.