Herzlich Willkommen in unserer Spezialambulanz für Kinderophthalmologie und Strabologie

In unserer Sehschule betreuen wir Kinder in allen Fragen rund um das Organ Auge und das Sehen. Auch Erwachsene mit Schielstellung bzw. Augenbewegungsstörungen werden behandelt. Bei Kindern kann eine Fehlsichtigkeit oder ein Schielen zu einer reduzierten Sehentwicklung (Amblyopie) mit eingeschränktem räumlichem Sehen (Stereosehen) führen. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnosestellung und Einleitung einer Therapie besonders in diesem Alter von entscheidender Bedeutung. In unserer Abteilung können wir Ihnen das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum der Strabologie sowohl im Rahmen von konservativen Maßnahmen (Prismenverordnung, Abklebetherapie - Okklusion) als auch im Rahmen einer operativen Therapie eines Großteils der Schielstellungen anbieten.

Diagnostisches Angebot

  • Bestimmung der Sehschärfe, des räumlichen Sehens, der Augenstellung und Augenbeweglichkeit
  • Bestimmung des Schielwinkels
  • Untersuchung des vorderen und hinteren Augenabschnitts
  • Brillenbestimmung mittels Skiaskopie und Autofrefraktometer
  • Pupillometrie (Bestimmung der Pupillengröße und -beweglichkeit)
  • Elektrophysiologische Untersuchungen zur Überprüfung der Funktion der Netzhaut
  • Narkoseuntersuchung
  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung)
  • Fotodokumentation
  • Je nach Krankheitbild Kooperation mit der Kinderklinik oder dem neuropädiatrischen und sozialpädiatrischen Zentrum

Therapeutisches Angebot

  • Bestimmung von Brillen und Prismenbrillen für Kinder und Erwachsene
  • Anpassung von Kontaktlinsen für Kinder und Erwachsene
  • Verordnung einer Okkusionstherapie bei Kindern
  • ambulante oder stationäre Operationen an den geraden Augenmuskeln als Ein-Muskel-Operation, kombinierte und Mehr-Muskel-Operationen
  • Sondierung und Spülung von kindlichen Tränenwegsverengungen in Narkose

Diagnostik und Behandlung folgender Krankheitsbilder

  • Alle Formen des Schielens in jedem Lebensalter (auch Heterophorie)
  • Sehschwäche (Amblyopie)
  • Erkrankungen der Augenhöhle
  • Alle Augenerkrankungen des Kindesalters
  • Neurologische Erkrankungen mit Augenbeteiligung
  • Augenzittern (Nystagmus)

Praktische Hinweise

  • Die Patientenbetreuung erfolgt nach vorheriger Terminvereinbarung und Überweisung durch einen ambulanten Augenfacharzt. Bitte Überweisungsschein und Befundbericht mitbringen.
  • Die Anmeldung erfolgt zuerst über die zentrale Anmeldung in der Augenambulanz im Hauptgebäude.
  • Anschließend  erfolgt die Untersuchung im Gebäude der Sehschule. Die Sehschule befindet sich einem Nebengebäude der Augenklinik (Flachbau neben dem Parkhaus am Michelsberg/Frauenstraße).
  • Bei der Erstuntersuchung sollte immer etwas mehr Zeit eingeplant werden. Falls Sie zu Hause Vorbefunde, Briefe oder Begleitschreiben Ihrer behandelnden Ärzte besitzen, bringen Sie diese bitte zur Untersuchung mit. Das gleiche gilt für alte und aktuelle Brillen (alter Brillenpass vom Optiker genügt auch).
  • Für Erwachsene:  Bitte bedenken Sie, dass wir Ihre Pupillen ggf. weit stellen müssen und Sie anschließend kein Fahrzeug selbstständig führen dürfen. Sorgen Sie bitte für eine Begleitung, die Sie nach Hause fahren kann oder planen Sie die An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sollte dies nicht möglich sein, muss ein weiterer Termin zur Pupillenerweiterung vereinbart werden. Wir bemühen uns stets um einen zügigen und reibungslosen Untersuchungsablauf, da Sie bei uns jedoch umfangreiche Untersuchungen erhalten, sollten Sie trotzdem genügend Zeit für Ihren Aufenthalt bei uns einplanen und falls Sie Diabetiker sind, auch etwas Essen und Trinken mitnehmen.
  • Für Eltern: Ihr Kind erhält eine sehr umfangreiche Untersuchung an nur einem Tag. Dies kann daher oftmals mehrere Stunden Zeit erfordern. Bitte nehmen Sie ausreichend Getränke und Speisen und etwas Spielzeug für Ihr Kind mit, um ihm die doch oft lange Wartezeit zu erleichtern (das Weitstellen der Pupillen dauert mindestens 40-45 min). Natürlich bieten wir Ihnen auch eine kleine Spielecke, das Lieblingskuscheltier, -buch oder Spielzeug kann zur Beruhigung oder Ablenkung dennoch sehr hilfreich und unabdingbar sein. Wir werden Ihrem Kind mit viel Geduld freundlich begegnen, dennoch benötigen wir für eine erfolgreiche Untersuchung auch Ihre Mithilfe und Geduld bei den Untersuchungen, damit sich ihr Kind gut aufgehoben und wohl fühlt.
  • Untersuchungsablauf:  Die Untersuchung erfolgt zuerst durch unsere erfahrenen und auf diesem Gebiet speziell ausgebildeten Orthoptistinnen. Sie bestimmen die Sehschärfe, das Stereosehen, die Augenstellung und –beweglichkeit. Die Brillenglasbestimmung wird in der Regel durch unsere Optikerin durchgeführt. Abschließend erfolgt die Augenuntersuchung durch unsere Ärzte/Ärztinnen der Klinik und je nach Komplexität ggf. noch eine abschließende Facharzt-/Oberarztvorstellung.  Insgesamt richtet sich die Untersuchung jedoch natürlich nach den Erfordernissen des jeweiligen Krankheitsbildes.
  • Bei Kindern ist fast immer eine Pupillenerweiterung durch Augentropfen notwendig, entweder zur Brillenglasbestimmung oder zur ausgedehnten Netzhautuntersuchung. Das Sehen ist anschließend am Untersuchungstag und manchmal auch noch in den Folgetagen beeinträchtigt. Weiterhin tritt eine verstärkte Blendung auf und ein nachfolgender Schulbesuch kann durch Leseprobleme und Probleme des räumlichen Sehens beeinträchtigt sein. Ein nachfolgender Schulbesuch kann gegebenenfalls nur erschwert oder gar nicht möglich sein.
  • Bitte beachten Sie, dass es sich um eine zeitaufwendige Untersuchung handelt. Wir möchten Sie bitten, den vereinbarten Termin pünktlich wahrzunehmen. Danke.

Unser Team

Profilbild von Dr. med. Arne Jorma Speidel

Dr. med. Arne Jorma Speidel

Assistenzarzt

Profilbild von Dr. med. Melih Parlak

Dr. med. Melih Parlak

Oberarzt

Profilbild von Dr. med. Hans-Jürgen Buchwald

Dr. med. Hans-Jürgen Buchwald

Leitender Oberarzt der Klinik für Augenheilkunde

  • Orthoptistinnen: Frau Hammer, Frau Stern, Frau Süß, Frau Conrad

Kontakt

Telefon 0731 500-59070

Sprechzeiten (nach telefonischer Vereinbarung):

Montag-Mittwoch: 8:00 – 12:00