AG PD Dr. Walter

Arbeitsgruppe endoskopische Forschung (Endoscopic Research Unit)

Die Arbeitsgruppe endoskopische Forschung ist eine klinisch orientierte Forschungsgruppe an der Klinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Ulm (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Seufferlein). Ziel der AG ist es innovative Verfahren zur Patientenbetreuung in der Gastroenterologie und therapeutische Lösungen für die gastrointestinale Endoskopie zu entwickeln.

Bei der Forschungsarbeit legt die AG  hierbei besonderen Wert auf die Tauglichkeit und Anwendbarkeit der Entwicklungen im klinischen Alltag. 
Das Forschungsspektrum erstreckt sich dabei über die Bereiche 

  • Digital patient reinforcement 
  • Verbesserung der Adenomdetektion
  • Mitarbeit/ Beteiligung/ Initiierung von multizentrischen Studien
     

Team

Leitung der Arbeitsgruppe

Profilbild von PD Dr. med. Benjamin M. Walter

PD Dr. med. Benjamin M. Walter

Oberarzt, Leiter der Endoskopie

Mitarbeiter

PD Dr. med. Eugen Zizer

Oberarzt, Leiter Schwerpunkt Hepatologie

Doktoranden

Sonja Epp

Doktorandin

Rena Frank

Doktorandin

Felix Helmes

Doktorand

cand. med. Tanja Neidlinger

Katja Rädler

Doktorandin

cand. med. Isabelle Stross

Aktuelle Projekte

ColoprAPP-Studie
In Kooperation mit niedergelassenen Gastroenterologen

Die mittlerweile weite Verbreitung von Smartphones macht eine Implementierung von neuen Medien in die Koloskopievorbereitung naheliegend. In Zusammenarbeit mit der FH München wurde ein Prototyp einer APP zur Koloskopievorbereitung entwickelt, der in der produktreifen Version von der Firma Norgine übernommen wurde.  Die App bietet dem Nutzer einen auf den Tag und die Uhrzeit der Untersuchung abgestimmten Informationsfluss zu allen relevanten Themen der Koloskopievorbereitung, wie z.B. Diäthinweise, Verhaltensregel, allg. Hinweise zu Ablauf der Vorbereitung und der Untersuchung)
Im Rahmen der ColoprAPP-Studie soll multizentrisch, prospektiv der Effekt einer APP-unterstützten Koloskopievorbewreitung hinsichtlich Darmsauberkeit, Adenom-Detektionsrate und Patientenzufriedenheit untersucht werden.

Weitere Studien unter Leitung anderer Zentren, an denen sich die AG Endoskopische Forschung beteiligt: u.A. STIG-2 Studie, DuoRESECT-Studie...)