Wichtige Informationen zu Lehrveranstaltungen im aktuellen SoSe:

Bis zum 08.06.2020 findet die Veranstaltung W28 ausschließlich online und ohne Praktikum statt. Das Lehrmaterial finden Sie auf Moodle. Nach aktueller Planung (Stand 14.04.2020) nehmen wir den Präsenzbetrieb in dieser Lehrveranstaltungen mit praktischem Bezug ab dem 15.06.2020 wieder auf.

 

Die Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin unterhält die folgenden Lehrveranstaltung für die Universität Ulm:

  • W28 | Sport-und Leistungsmedizin
  • W2 | Expeditionsmedizin
  • Q6 | Klinische Umweltmedizin
  • Q7 | Geriatrie - Vorlesung "Das alternde Herz"
  • Q10 | Prävention und Gesundheitsförderung - Vorlesung und Praktikum
  • Q12 | Rehabilitationsmedizin

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Lernplattform MOODLE.

Ansprechpartnerin in Lehrfragen

Profilbild von Lisa Kempter

Lisa Kempter

Assistentin Prof. Steinacker, Projektassistentin Exercise is Medicine Europe

Wahlfach W28 | Sport-und Leistungsmedizin

 

Dozent*innen

Inhalte/Ziele

Jede Veranstaltung des Wahlfachs W28 - Sport- und Leistungsmedizin besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Ziel der Veranstaltungen ist die Vermittlung sportmedizinischer Grundlagen und methodischer Diagnostikverfahren sowie deren Erprobung im praktischen Teil.

 

Übersicht/weitere Details    
  • Bei den Praktika werden eine aktive Teilnahme und sportliche Betätigung vorausgesetzt.
  • Achtung: Bitte zu jeder Veranstaltung Sportbekleidung mitbringen (praktische Anwendungen!)

Einordnung ins Studium    
  • Veranstaltung im 2. Studienabschnitt (Klinik)

Ansprechpartner W28

Profilbild von Dr. med Johannes Kirsten

Dr. med Johannes Kirsten

Facharzt für Innere Medizin, Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Wahlfach W2 | Expeditionsmedizin

Dozent*innen    
 
Inhalte/Ziele    

Höhenmedizin; Tauchmedizin; Bergung und Notfallversorgung bei Ertrinken, Tauchunfällen, Bergunfällen und Unterkühlung

 
Übersicht/weitere Details    
  • Bei den Praktika werden eine aktive Teilnahme und sportliche Betätigung vorausgesetzt.
  • Achtung: Bitte zu jeder Veranstaltung Sportbekleidung mitbringen (praktische Anwendungen!)
 
Einordnung ins Studium
  • Vorkenntnisse Atemphysiologie, Gasgesetze, Notfallmedizin
 
ACHTUNG    

 

Ansprechpartner W2

Profilbild von Privatdozent Dr. biol.hum. Gunnar Treff

Privatdozent Dr. biol.hum. Gunnar Treff

Leiter der sportwissenschaftlichen Forschung, Sportwissenschaftler M.A.

Q6 | Klinische Umweltmedizin

Ansprechpartner Q6

Profilbild von Mickel Washington

Mickel Washington

Leiter der Sportorthopädie-Sprechstunde, Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Sportmedizin, Chirotherapie, Notfallmedizin

Q7 | Geriatrie | Vorlesung "Das alternde Herz"

Ansprechpartnerin Q7

Profilbild von Dr. med. Hasema Persch (Lesevic)

Dr. med. Hasema Persch (Lesevic)

Stellvertretende Sektionsleiterin und Leiterin der sportmedizinischen Ambulanz, Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Fachärztin für Innere Medizin & Kardiologie

Q10 | Prävention und Gesundheitsförderung | Vorlesung und Praktikum

Dozent*innen    

 

Inhalte/Ziele    

Körperliche Aktivität und Körperkomposition in der Prävention von Übergewicht, Adipositas und Folgeerkrankungen - Modulbeschreibung
Übergewicht und Adipositas sind assoziiert mit den meisten der nicht übertragbaren Krankheiten, die für über 90% der Todesfälle in Deutschland verantwortlich sind. Vor allem das Risiko für chronische Krankheiten wie kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ II, bestimmte Krebsarten, chronisch-respiratorische Atemwegserkrankungen, Nierenerkrankungen sowie Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparats ist deutlich erhöht. Die Risiken der Adipositas gehen dabei überwiegend vom viszeralen Fett aus, das als endokrines Organ eine entscheidende Rolle bei der Sekretion von Entzündungs- und Stoffwechselmarkern spielt. Daher ist die Erfassung der Körperkomposition von essentieller Bedeutung.

Präventionsprogramme basieren in der Regel auf Verhaltens- oder Lebensstilinterventionen. Hierbei beinhalten Verhaltensinterventionen Maßnahmen, die auf das Verhalten eines Individuums, z.B. in Bezug auf Ernährung und körperliche Aktivität oder deren Kombination abzielen. Lebensstilinterventionen lassen sich definieren als Verhaltensinterventionen in Kombination mit jeglicher Art von Patientenschulung oder -beratung. Die Wirksamkeit solcher Interventionen wird unter anderem in Veränderungen der Körperkomposition und körperlichen Aktivität gemessen.

Körperliche Aktivität ist ein wesentlicher Aspekt eines gesunden Lebensstils. Durch regelmäßige körperliche Bewegung lässt sich in jedem Alter der Entwicklung von Krankheiten und Beschwerden vorbeugen. Aktuelle Richtlinien für Erwachsene empfehlen mindestens 150 Minuten/Woche mittlerer körperlicher Aktivität oder 75 Minuten/Woche intensiver Aktivität.

Ziel

Ziel dieses Moduls ist, verschiedene Methoden zur Erfassung der Körperkomposition und zur Erhebung der körperlichen Aktivität vorzustellen und in der Praxis auszuprobieren. Neben der praktischen Auseinandersetzung sollen zudem die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Methoden und deren Anwendbarkeit diskutiert werden.

 

 

Ansprechpartner zur LV

Dr. Franziska Stilgenbauer
franziska.stilgenbauer@uni-ulm.de

 

 

Weitere Details    
  • Bei den Praktika werden eine aktive Teilnahme und sportliche Betätigung vorausgesetzt.
  • Achtung: Bitte zu jeder Veranstaltung Sportbekleidung mitbringen (praktische Anwendungen!)

Ansprechpartnerin Q10

Profilbild von Dr. biol.hum. Susanne Kobel

Dr. biol.hum. Susanne Kobel

Sportwissenschaftlerin

Q12 | Rehabilitationsmedizin

Ansprechpartner Q12

Profilbild von Prof. Dr. med. Yuefei Liu

Prof. Dr. med. Yuefei Liu

Oberarzt Ambulante Rehabilitation, Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Facharzt für Innere Medizin & Kardiologie, Sportmedizin