Schwerpunkt Rheumatologie

Ansprechpartner Spezialsprechstunde

Privatambulanz: Dr. med. Andreas Breitbart

Allgemeinambulanz: Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Viardot, Dr. med. Anita Viardot

Terminanfrage

Eine Anmeldung in unsere rheumatologische Spezialambulanz ist nur durch den Hausarzt oder Facharzt möglich. Vor einer Terminvereinbarung müssen uns wichtige Vorbefunde (Arztbriefe, Laborbefunde, Röntgenuntersuchung) vorliegen, damit wir über die Dringlichkeit der Vorstellung entscheiden können.

Eine Kontaktaufnahme ist über die Telefonnummer 0731-500-44070 (Mo - Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr und Mo, Di, Do von 14:00 bis 16:00 Uhr) möglich. In Notfällen wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale (0731-500-0). Vor einer Terminvergabe muss ein kurzer Fragebogen durch den behandelnden Arzt ausgefüllt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass längere Wartezeiten möglich sind.

Wie erreichen Sie uns

Bei einer Erstvorstellung in unserer Hochschulambulanz oder in unserer Privatambulanz ist zunächst eine Anmeldung in der gemeinsamen Zentralaufnahme der medizinischen und chirurgischen Klinik erforderlich. Sie finden die Zentralaufnahme bei dem gemeinsamen Haupteingang der Kliniken in der Ebene 2.

Unsere Hochschulambulanz erreichen Sie, in dem Sie den Wegweisern "Sprechstunden Ambulanzen" folgen. Hierzu müssen Sie sich über die Zentraltreppe oder mit dem Fahrstuhl in die Ebene 1 begeben. An der Ambulanzanmeldung werden Sie dann darüber informiert, in welchem Wartebereich Sie Platz nehmen können.

Therapie und Forschung in der Klinik für Innere Medizin III

In der Klinik für Innere Medizin III werden entzündlich-rheumatische Erkrankungen behandelt. Dies sind im wesentlichen die rheumatoide Arthritis, die Spondylarthopathien wie z.B. der Morbus Bechterew, die Kollagenosen wie z.B. der Lupus erythematodes und die Sklerodermie und die Vaskulitiden (Gefäßentzündungen). Darüberhinaus werden auch Patienten mit unklaren Krankheitsbilder, bei denen der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung besteht, hier behandelt. Ein Schwerpunkt der Behandlung liegt in der medikamentösen Therapie mit modernen antirheumatischen Medikamenten, insbesondere mit sogenannten „Biologicals“, d.h. Antikörpertherapien, die gezielt in die Entzündungsvorgänge eingreifen. Ähnlich wie in unserem hämatologisch-onkologischen Schwerpunkt versuchen wir, den Patienten auch in Rahmen von Therapiestudien neue innovative Therapiekonzepte anzubieten. Die Behandlung findet in der Privatambulanz oder Rheumaambulanz statt. Infusionstherapien erfolgen in der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik oder, falls erforderlich, auch auf den Stationen statt.

Klinische Studien

Weitere Informationen zu den aktiven Studien erhalten Sie unter:

Studienzentrale >> Aktive Klinische Studien >> Rheumatologie