Prof. Dr. med. Carlos Schönfeldt-Lecuona

Stellvertretender Leitender Oberarzt

E-Mail: carlos.schoenfeldt@uni-ulm.de

Telefon: 0731 500-61411
Telefax: 0731 500-61412

 

 

Klinische Schwerpunkte
  • Alle Störungsbilder des Fachgebietes Allgenmeinpsychiatrie
  • Supportive Gesprächstherapie / kognitive Verhaltenstherapie
  • Hirnstimulationsverfahren bei psychiatrischen Erkrankungen (EKT, rTMS, VNS)
Wissenschaftliche Schwerpunkte
  • Klinische Psychopharmakotherapie und Pharmakovigilanz
  • Hirnstimulationsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen (EKT, rTMS, VNS)
  • Psychiatrische Notfälle
  • Veränderungen des zerebrospinalen Liquors (bei Depression)
  • Optische Kohärenztomographie (bei Depression/Schizophrenie)
Qualifikationen
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Habilitation für das Fach Psychiatrie (Universität Ulm)
  • Außerplanmäßiger Professor (Universität Ulm)
  • Verkehrsmedizinische Qualifikation
  • Fachkunde Strahlenschutz in der Medizin
  • Zusatzbezeichnung Suchtmedizin
  • M2-Neu-Prüfer (med. Staatsexamen-Prüfer), Universitätsklinik Ulm
  • DGPPN-Zertifikat Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Konsiliar- und Liaison-Dienst
  • GCP-Prüf-Arzt an der med. Fakultät der Universität Ulm
  • 2jg. Fortbildung der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA)
  • Cyberonics-Zertifikat VNS-Therapy System Training Program
  • DGHP-Zertifikat nicht-invasive und nicht-konvulsive transkranielle Hirnstimulationsverfahren
Gremienarbeit
  • Leiter der Geschäftsstelle Geriatrisches Zentrum Ulm, 2019-2020 (GZU, Ulm/Alb-Donau)
  • Aktives Mitglied der Task Force zur Entwicklung der S2 Leitlinie „Notfallpsychiatrie" der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) und AWMF (https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/038-023l_S2k_Notfallpsychiatrie_2019-05_1.pdf)
  • Mitglied der Expertenrunde der Stadt Ulm/Neu-Ulm, Wirtschafts-förderung und Stadtentwicklungsverband zum Thema Burnout (Prävention)
  • Mitglied der Expertenrunde der Stadt Ulm, Fachbereiche Kultur, Bildung und Soziales zum Thema Suizidalität/Suizidprävention
  • Dozent im DRK (Deutsches Rotes Kreuz) KV Ulm und Heidenheim für die interdisziplinäre Fortbildung für Notärzte und Rettungsdienst; Bereich: „Psychiatrische Notfallsituationen im Notarzt- und Rettungsdiensteinsatz"
  • Co-Leiter der Fort- und Weiterbildungsakademie der DGPPN im Bereich transkranieller Magnetstimulation
  • Mitglied des Promotionsausschusses der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm
Mitgliedschaften
Wissenschaftliche Drittmittelförderung
  • Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung (iZKF, Baustein 3.2) Universitätsklinik Ulm, Effekte der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS) in Tinnitus

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: Behandlung depressiver Störungen mittels Magnetstimulation (rTMS)

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: Behandlung vom chronischen Tinnitus mittels Magnetstimulation

  • Gefördertes Projekt des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg, Sonderlinie Medizin-Verbundvorhaben: Medikation und Lebenssituation im Alter

  • Böhringer Ingelheim – Universität Ulm (BIU)-Project: Neurochemical approaches for diagnosis and follow-up of patients with depression

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: TDCS as treatment for major depresion – a prospective multicenter double blind randomized placebo controlled trial

Außerordentliche Tätigkeit
Betreute Dissertationen
abgeschlossene und veröffentlichte Promotionen
laufende Promotionen
  • Cand. med. Lilli Kuhlwilm; Thema: "Therapie und Outcome des Malignan-Neuroleptischen-Syndroms auf der Basis einer sytematischen Fallserienanalyse". Status: Arbeit bereits abgegeben.
  • Cand. med. Maximilian Cronemeyer; Thema "Therapie und Outcome der malignen Katatonie - eine systematische Analyse aus 117 Fällen ". Status: Arbeit bereits abgegeben.
  • Cand. med. Mohamed Elsayed; Thema: "Arrhythmias associated with Psychiatric drugs - Analysis of data from the German Summaries of Product Characteristics (SmPCs) of psychiatric drugs". Status: Arbeit bereits abgegeben.
  • Cand. med. Sebastian Tobias; Thema: "Die Bahandlung depressiver Störungen bei Demenzpatienten - eine systematische Literaturrecherche und Meta-Analyse", in Kooperation mit Prof. Michael Denkinger und Frau Dr. Viktoria Mühlbauer. Status: Datenauswertung.
  • Cand. med. Antje Kiene; Thema: "Behandlung depressiver Störungen bei alten, gebrechlichen Patienten", in Kooperation mit Prof. Michael Denkinger und Frau Dr. Viktoria Mühlbauer. Status: Datenauswertung.
  • Cand. med. Simone Völkle; Thema: "Auswirkungen der Änderung der Gesetzeslage zur Unterbringung von Personen mit psychischen Störungen". Status: Datenauswertung.
  • Cand. med. Pierre Philip Victor Eyerle; Thema: "Untersuchung des Einflusses der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) auf den mitochondrialen Energiemetabolismus in Immunzellen bei der Behandlund der Majoren Depression", in Kooperation mit Frau Prof. Iris T. Kolassa und Dr. Alexander Karabatsiakis. Status: Datengewinnung.
  • Cand. med. Karolin Krämer; Thema: "Untersuchung des Einflusses der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) auf proinflammatorische Zytokineund das Metabolom im serum bei der Behandlund der Majoren Depression", in Kooperation mit Frau Prof. Iris T. Kolassa und Dr. Alexander Karabatsiakis. Status: Datengewinnung.
  • Cand. med. Claire-Louise Weber; Thema: "Acethylcholinestheraseaktivität bei Patienten mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis (CLASH-Study: ChoLinergic Activity in Schizophrenia)" in Kooperation mit Dr. Benedikt Zujalovic und Prof. Eberhard Barth. Status: Patienten Rekrutierung.
  • Cand. med. Theresa Anna Hagemayer; Thema: "Bethyrycholinestheraseaktivität bei Patienten mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis (CLASH-Study: ChoLinergic Activity in Schizophrenia)" in Kooperation mit Dr. Benedikt Zujalovic und Prof. Eberhard Barth. Status: Patienten Rekrutierung.
  • Cand. med. Julia Ziller; Thema: "Cannabinoid-assoziierte psychotische Störungen: eine Analyse behandlungsbezogener Daten im Zeitraum zwischen 2011 und 2019". Status: Datenauswertung.
  • Cand. med. N.N.; Thema: "COVID-19 - Psychischer Stress und Bewältigungsstrategien bei Patienten, Gesundheitspersonal an vorderster Front und Gemeindemitgliedern auf der ganzen Welt, eine Online-Befragung" (für Deutschland). Status: Ethikantrag eingereicht.

 

1984-1990

Studium der Humanmedizin, Universität Navarra, Spanien

1990     

Ärztliche Approbationsurkunde (Spanien)

1990-1993

Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin (Spanien)

1993     

Ärztliche Approbationsurkunde (Deutschland)

1993-1998 Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie (Universitätsklinikum Ulm, Prof. HH. Kornhuber/Prof. AC. Ludolph)
1998-2003

Weiterbilung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotheerapie (Universitätsklinikum Ulm, Prof. M. Spitzer)

2002

Promotion: „Die neuronavigierte transkranielle Magnetstimulation zur Therapie der Depression: Methodik und Ergebnisse einer Pilotstudie", Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III, Universitätsklinik Ulm: Magna Cum Laude (Leitung: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer)

2003

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

2009

Habilitation (Venia Legendi): Lehrbefugnis für das Fach Psychiatrie aufgrund der wissenschaftlichen Veröffentlichung „Die transkranielle Magnetstimulation (TMS) als therapeutisches und diagnostisches Instrument im psychiatrischen Fachgebiet: Prinzipien und Anwendungen" sowie des wissenschaftlichen Vortrags vor der Medizinischen Fakultät: „Tiefe Hirnstimulation (DBS) und Vagus-Nervstimulation (VNS) in der Behandlung psychiatrischer Krankheiten", Universitätsklinik Ulm, Fachvertreter: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer

2012

Professur: Außerplanmäßiger (apl.) Professor der Universität Ulm

Wissenschaftliche Publikationen

144 Medline (PubMed)-gelistete Veröffentlichungen (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=sch%C3%B6nfeldt-lecuona), insgesamt 250 Publikationen in Google Scholar (1993-2020)

h-index =31; Citations = 4.555; Cites/Year = 183

 

Bücher/Buchbeiträge

Spitzer M, Schönfeldt-Lecuona C: Neurobiologie von Hypnose, Dissoziation und Konversion. In Dissoziative Bewusstseinsstörungen, Theorie, Symptomatik, Therapie; A Eckhard-Henn und S.O. Hoffmann (Hrsg). Schattauer Verlag 2003; S. 37-43

Herwig U, Schönfeldt-Lecuona C: Das TMS-Buch; Handbuch der transkraniellen Magnetstimulation. Kapitel 32: Neuronavigation der transkraniellen Magnetstimulation, in Hartwig Siebner/Ulf Ziemann (Hrsg); Springer Verlag 2007; S. 317-321

Beschoner P, Schönfeldt-Lecuona C, Braun M, Pajonk F.G: Eine psychiatrisch-psychotherapeutische Perspektive. In: Psychotherapie im Dialog. Wilms, Bettina & Maria Borcsa (Hrsg.); Thieme Verlag Stuttgart 2009; 10(3): S. 215-221

Braun M, Schönfeldt-Lecuona C, Freudenmann RW, Metha T, Weltin A, F.-G. Pajonk, Beschoner P: Burnout, Depressivität und Substanzgebrauch bei deutschen Ärzten Arbeitsbedingungen und Befinden von Ärztinnen und Ärzten F.W. Schwarz/P. Anger (Hrsg.) Deutscher Ärzteverlag 2010; S. 337-343

Schönfeldt-Lecuona C, Herwig U. Kapitel 8: TMS Durchführung, technische Grundlagen und Wirkungsweise incl. translationaler Daten in: Therapeutische Stimulationsverfahren für psychiatrische Erkrankungen, (Jens Kuhn & Wolfgang Gäbel, Hrsg). Kohlhammer-verlag, Stuttgart 2013; S. 91-105

Schönfeldt-Lecuona C, Freudenmann RW. Kapitel 29, Psychiatrische Notfallsituationen in: Die Notfallmedizin; Springer Medizinverlag, Heidelberg, 2. Auflage, (B. Dirks, Hrsg.) 2013; S. 337-350