Prof. Dr. med. Carlos Schönfeldt-Lecuona

Stellvertretender Leitender Oberarzt

E-Mail: carlos.schoenfeldt@uni-ulm.de

Telefon: 0731 500-61411
Telefax: 0731 500-61412

 

 

Klinische Schwerpunkte
  • Alle Störungsbilder des Fachgebietes Allgenmeinpsychiatrie
  • Supportive Gesprächstherapie / kognitive Verhaltenstherapie
  • Hirnstimulationsverfahren bei psychiatrischen Erkrankungen (EKT, rTMS, VNS)
Wissenschaftliche Schwerpunkte
  • Klinische Psychopharmakotherapie und Pharmakovigilanz
  • Hirnstimulationsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen (EKT, rTMS, VNS)
  • Psychiatrische Notfälle
  • Veränderungen des zerebrospinalen Liquors (bei Depression)
  • Optische Kohärenztomographie (bei Depression/Schizophrenie)
Qualifikationen
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Habilitation für das Fach Psychiatrie (Universität Ulm)
  • Außerplanmäßiger Professor (Universität Ulm)
  • Verkehrsmedizinische Qualifikation
  • Fachkunde Strahlenschutz in der Medizin
  • Zusatzbezeichnung Suchtmedizin
  • M2-Neu-Prüfer (med. Staatsexamen-Prüfer), Universitätsklinik Ulm
  • DGPPN-Zertifikat Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Konsiliar- und Liaison-Dienst
  • GCP-Prüf-Arzt an der med. Fakultät der Universität Ulm
  • 2jg. Fortbildung der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA)
  • Cyberonics-Zertifikat VNS-Therapy System Training Program
  • DGHP-Zertifikat nicht-invasive und nicht-konvulsive transkranielle Hirnstimulationsverfahren
Gremienarbeit
  • Geriatrisches Zentrum Ulm (GZU, Ulm/Alb-Donau)
  • Aktives Mitglied der Task Force zur Entwicklung der S2 Leitlinie „Notfallpsychiatrie" der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)
  • Mitglied der Expertenrunde der Stadt Ulm/Neu-Ulm, Wirtschafts-förderung und Stadtentwicklungsverband zum Thema Burnout (Prävention)
  • Mitglied der Expertenrunde der Stadt Ulm, Fachbereiche Kultur, Bildung und Soziales zum Thema Suizidalität/Suizidprävention
  • Dozent im DRK (Deutsches Rotes Kreuz) KV Ulm und Heidenheim für die interdisziplinäre Fortbildung für Notärzte und Rettungsdienst; Bereich: „Psychiatrische Notfallsituationen im Notarzt- und Rettungsdiensteinsatz"
  • Co-Leiter der Fort- und Weiterbildungsakademie der DGPPN im Bereich transkranieller Magnetstimulation
  • Mitglied des Promotionsausschusses der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm
Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)
  • Deutsche Gesellschaft für Hirnstimulation in der Psychiatrie (DGHP), Mitgründer der Gesellschaft und Vorstandsmitglied
  • Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Dermatologie (DGPD)
  • Referat für Notfallpsychiatrie (DGPPN)
  • Referat für Klinisch angewandte Stimulationsverfahren in der Psychiatrie (DGPPN)
Wissenschaftliche Drittmittelförderung
  • Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung (iZKF, Baustein 3.2) Universitätsklinik Ulm, Effekte der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS) in Tinnitus

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: Behandlung depressiver Störungen mittels Magnetstimulation (rTMS)

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: Behandlung vom chronischen Tinnitus mittels Magnetstimulation

  • Gefördertes Projekt des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg, Sonderlinie Medizin-Verbundvorhaben: Medikation und Lebenssituation im Alter

  • Böhringer Ingelheim – Universität Ulm (BIU)-Project: Neurochemical approaches for diagnosis and follow-up of patients with depression

  • Gefördertes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), multizentrische Studie: TDCS as treatment for major depresion – a prospective multicenter double blind randomized placebo controlled trial

Außerordentliche Tätigkeit
  • Gründung des Hirnstimulationslabors der psychiatrischen Universitätsklinik Ulm (zusammen mit Prof. Dr. U. Herwig)
  • Leistungsnachweis für außerordentliche Tätigkeit in der akademischen Lehre an der Universität Ulm für die Gestaltung des „PJ-Logbuchs Psychiatrie"
Betreute Dissertationen

Abgeschlossene und veröffentlichte Dissertationen

  • Maren Braun (Dr. med.), Periphere repetitive Magnetstimulation als kontrollierte Schmerzinduktion zur Charakterisierung von Schmerzwahrnehmung in gesunden Kontrollprobanden, Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung unde depressiven Patienten (2017)
  • Stefan Schütz (Dr. med.), Psychiatrische Notfälle im präklinischen Notarzt-und Rettungsdienst: Eine Querschnitt-Vergleichsstudie zwischen den Jahren 2000 und 2010 (2015)
  • Johannes Espe (Dr. med.), Psychiatrische Notfälle auf der medizinischen Notaufnahme des Universitätsklinikum Ulm in den Jahren 2000 und 2010 (2015, zusammen mit Prof. R. Freudenmann)
  • Inga Keterling (Dr. med.), Häufigkeit von transitionalen Objekten bei Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen und deren diagnostische Aussagekraft (2011)
  • Klaus Kölbel (Dr. med.), Räumliche Kongruenz von neuronavigierter transkranieller Magnetstimulation und funtioneller neuronaler Bildgebung (2011)

Abgeschlossene, noch nicht veröffentlichte Dissertationen

  • Arno Schmidt, Optische Kohärenztomographie (OCT) bei depressiver Störung – eine kontrollierte Pilotstudie (2017)
  • Thomas Kregel, Optische Kohärenztomographie (OCT) bei Patienten mit einer Schizophrenie – ein mögliches diagnostisches Instrument? (2017)
  • Ute Neff, Änderungen der Hiraktivität bei der visualisierung transitionaler Objekte - eine kontrollierte Pilotstudie mittels EEG (2017, zusammen mit Prof. M. Kiefer)
  • Julian Dörr, Wirksamkeit und Verträglichkeit der Pregabalin-Augmentation bei der Behandlung von Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis (2017, zusammen mit PD Dr. M Gahr))

 

1984-1990

Studium der Humanmedizin, Universität Navarra, Spanien

1990     

Ärztliche Approbationsurkunde (Spanien)

1990-1993

Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin Spanien)

1993     

Ärztliche Approbationsurkunde (Deutschland)

1993-1998 Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie (Universitätsklinikum Ulm, Prof. HH. Kornhuber/Prof. AC. Ludolph)
1998-2003

Weiterbilung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotheerapie (Universitätsklinikum Ulm, Prof. M. Spitzer)

2002

Promotion: „Die neuronavigierte transkranielle Magnetstimulation zur Therapie der Depression: Methodik und Ergebnisse einer Pilotstudie", Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III, Universitätsklinik Ulm: Magna Cum Laude (Leitung: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer)

2003

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

2009

Habilitation (Venia Legendi): Lehrbefugnis für das Fach Psychiatrie aufgrund der wissenschaftlichen Veröffentlichung „Die transkranielle Magnetstimulation (TMS) als therapeutisches und diagnostisches Instrument im psychiatrischen Fachgebiet: Prinzipien und Anwendungen" sowie des wissenschaftlichen Vortrags vor der Medizinischen Fakultät: „Tiefe Hirnstimulation (DBS) und Vagus-Nervstimulation (VNS) in der Behandlung psychiatrischer Krankheiten", Universitätsklinik Ulm, Fachvertreter: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer

2012

Professur: Außerplanmäßiger (apl.) Professor der Universität Ulm

Wissenschaftliche Publikationen

130 Medline (PubMed)-gelistete Veröffentlichungen (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=sch%C3%B6nfeldt-lecuona), insgesamt 210 Publikationen in Google Scholar (1993-2017)

h-index =31; Citations = 4.095; Cites/Year = 163

 

Bücher/Buchbeiträge

Spitzer M, Schönfeldt-Lecuona C: Neurobiologie von Hypnose, Dissoziation und Konversion. In Dissoziative Bewusstseinsstörungen, Theorie, Symptomatik, Therapie; A Eckhard-Henn und S.O. Hoffmann (Hrsg). Schattauer Verlag 2003; S. 37-43

Herwig U, Schönfeldt-Lecuona C: Das TMS-Buch; Handbuch der transkraniellen Magnetstimulation. Kapitel 32: Neuronavigation der transkraniellen Magnetstimulation, in Hartwig Siebner/Ulf Ziemann (Hrsg); Springer Verlag 2007; S. 317-321

Beschoner P, Schönfeldt-Lecuona C, Braun M, Pajonk F.G: Eine psychiatrisch-psychotherapeutische Perspektive. In: Psychotherapie im Dialog. Wilms, Bettina & Maria Borcsa (Hrsg.); Thieme Verlag Stuttgart 2009; 10(3): S. 215-221

Braun M, Schönfeldt-Lecuona C, Freudenmann RW, Metha T, Weltin A, F.-G. Pajonk, Beschoner P: Burnout, Depressivität und Substanzgebrauch bei deutschen Ärzten Arbeitsbedingungen und Befinden von Ärztinnen und Ärzten F.W. Schwarz/P. Anger (Hrsg.) Deutscher Ärzteverlag 2010; S. 337-343

Schönfeldt-Lecuona C, Herwig U. Kapitel 8: TMS Durchführung, technische Grundlagen und Wirkungsweise incl. translationaler Daten in: Therapeutische Stimulationsverfahren für psychiatrische Erkrankungen, (Jens Kuhn & Wolfgang Gäbel, Hrsg). Kohlhammer-verlag, Stuttgart 2013; S. 91-105

Schönfeldt-Lecuona C, Freudenmann RW. Kapitel 29, Psychiatrische Notfallsituationen in: Die Notfallmedizin; Springer Medizinverlag, Heidelberg, 2. Auflage, (B. Dirks, Hrsg.) 2013; S. 337-350