Fuchsbandwurm-Forschung

Die Erforschung der Fuchsbandwurm-Erkrankung nimmt seit über 25 Jahre einen wichtigen Bestandteil am Universitätsklinikum Ulm ein. Die Arbeitsgruppe Echinokokkose, bestehend aus unterschiedlichen interdisziplinären universiätren Einreichtungen der Ulmer Universitätsmedizin verfügt über jahrelange Expertise bei der Erforschung der Erkrankung und hat sich aufgrund ihrer Expertise als wissenschaftlich Einrichtung zur Erforschung der Fuchsbandwurm-Erkrankung etabliert.

Forschungsschwerpunkte

  • Untersuchung der Erreger-Wirt Interaktion
  • Untersuchung von Risikofaktoren und Umwelteinflüssen
  • Untersuchungen der Diagnostik, Behandlung und Versorgung
  • Infektionsepidemiologie und Durchseuchung
  • Versorgungsforschung

Arbeitsgruppe Echinokokkose

Die Arbeitsgruppe Echinokokkose am Univerisätsklinikum Ulm ist eine interdisziplinäre Einrichtung. Folgende universitäte Einrichtungen arbeiten in der Arbeitsgruppe Echinokokkose interdisziplinär zusammen:

  • Klinik für Innere Medizin I
  • Klinik für Innere Medizin III
  • Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Comprehensive Infectious Diseases Center
  • Institut für Pathologie

Informationsplatform

Im Rahmen eines durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes zur Etablierung einer nationalen Datenbank für die Fuchsbandwurm-Erkrankung entstand eine Informations- und Beratungsplatform welche von Interessierten, Patientinenn und Patienten sowie von Medizinerinnen und Medizinern genutzt werden kann, um die oft bestehende Informationslücke zum Thema Fuchsbandwurm-Erkrankung zu schließen.

www.fuchsbandwurm.eu

 

Sprecher und Sekretär der AG Echinokokkose

Profilbild von Prof. Dr. Wolfgang Kratzer

Prof. Dr. Wolfgang Kratzer

Profilbild von Dr. Julian Schmidberger

Dr. Julian Schmidberger