Dr. med. Raoul Borbé

Dr. med. Raoul Borbé -Curriculum Vitae

 

10/92 – 3/93
Studium der Chemie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

04/93–03/00
Studium der Humanmedizin an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

01/97–09/00
Dissertation in der Neuroonkologie der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen (Ärztl. Direktor Prof. Dr. med. J. Dichgans)

07/00–10/01
Arzt im Praktikum in der Medizinischen Klinik des Klinikums am Steinenberg in Reutlingen (CA Prof. Dr. med. B. Braun)

11/01-12/01
Arzt im Praktikum an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen 
 (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. G. Buchkremer)

01/02-09/06
Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. G. Buchkremer) Stellv. Leitung der Tübinger Forschungsgruppe Sozialpsychiatrie TüFoS (Leiter: Prof. Dr. med. G. Längle)

seit 10/06
Oberarzt am Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau, Ravensburg, Abt. I Univ.-Klinik f. Psychiatrie und Psychotherapie Ulm (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. W. Kaschka)

seit 05/07
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

seit 10/2011
Master-Studiengang MHBA (Master of Health Business Administration) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

seit 04 /2013
Leiter des Referats „Gemeindepsychiatrie“ der DGPPN

seit 09 /2013
Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie Ravensburg

 

Zusatzqualifikationen
 

Klinischer Prüfarzt (Curriculum des Koordinierungszentrums für Klinische Studien des Universitätsklinikums Tübingen)

Medizindidaktische Qualifikation I (Curriculum des Kompetenzzentrum für Hochschuldidaktik in Medizin Baden-Württemberg)

Regelmäßige Lehrtätigkeit an der Universität Ulm

 

Mitgliedschaften in Fachverbänden:

 

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) seit 2003

Aktion Psychisch Kranke e.V. (APK) seit 2010

 

Reviewtätigkeiten

 

Psychiatrische Praxis (auch redaktionelle Mitarbeit)

Therapeutic Advances in Psychopharmacology

Journal of Medical Ethics

Psychiatrie up2date

Nervenheilkunde

 

Preise

 

DGPPN-Antistigma-Preis der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie,Psychotherapie und Nervenheilkunde für das Theaterprojekt „companie paradox“.
Verliehen am 25.11.2010 in Berlin.

 

Dr. med. Raoul Borbé - Publikationsliste

 

Originalarbeiten, Übersichten, Editorials

 

Steinert T, Veit F, Schmid P, Snellgrove BJ, Borbé R (2015) Participating in mobility: people with schizophrenia driving motorized vehicles. Psychiatry Research; 228:719-23.

Schirmer UB, Steinert T, Flammer E, Borbé R (2015) Skills-based medication training program for patients with schizophrenic disorders: a rater-blind randomized controlled trial. Patient Preference and Adherence; 9:541-549

Eisele F, Steinert T, Borbé R (2015) Auswirkungen der Einrichtung von Institutsambulanzen auf die Inanspruchnahme stationärer Behandlung. Psychiat Prax; 42:147-151

Schmid P, Steinert T, Borbé R (2013) Systematische Literaturübersicht zur Implementierung der sektorübergreifenden Versorgung (Regionalbudget, integrierte Versorgung) in Deutschland. Psychiat Prax; 40:414-424

Steinert T, Borbé R (2013):  Psychiatrische Zwangsbehandlung. Kerbe 2: 31-34

Steinert T, Borbé R (2013): Zwangsbehandlung. Psychiatrie up2date; 7:185-197

Driessen M, Wertz J, Steinert T, Borbé R,Vieten B, et al. (2012): Das Erleben der Aufnahme in eine psychiatrische Klinik. Teil II: Vergleichende Analysen von Patienten- und Klinikmerkmalen. Nervenarzt; Online First, 5 April 2012

Wertz J, Hohagen F, Borbé R, Steinert T, Vieten B, et al. (2012): Das Erleben der Aufnahme in eine psychiatrische Klinik. Teil I: Entwicklung eines Fragebogens (FEA-P). Nervenarzt; Online First, 3 April 2012

Borbé R, Jaeger S, Borbé S, Steinert T (2012): Anwendung psychiatrischer Behandlungsvereinbarungen in Deutschland. Nervenarzt; 83:638-643

Borbé R, Längle G (2012): Sozialpsychiatrische Interventionen bei Schizophrenie. Psychiatrie up2date; 6:9-24

Borbé R (2011) Die UN-Behindertenrechtskonvention: feste Größe in einem psychiatriepolitischen Schlingerkurs? Psychiatr Prax 2011; 38: 215-217

Steinert T, Eisele F, Längle G, Albani C, Flammer E, Borbé R (2010) PGI-I (Patient’s Global Impression) als Outcome und Qualitätsindikator bei stationärer Behandlung: Ergebnisse und Übereinstimmung mit Beurteilungen der Behandler. Psychiat Prax  37: 343-349

Borbé R, Klein A, Onnen M, Flammer E, Bergk J, Steinert T (2010) Subjektives Erleben der Aufnahmesituation in einer psychiatrischen Klinik aus Sicht der Patienten. Psychiatr Prax 37: 20-26

Borbé R, Flammer E, Borbé S, Müller T (2009) Sozialpsychiatrische Forschung – Entwicklung über die letzten 10 Jahre im Spiegel deutschsprachiger Zeitschriften. Psychiatr Prax 36: 362-367

Borbé R, Weisel K, Sachs UJ, Steinert T (2009) Severe psychotic disorder and agranulocytosis – a therapeutic dilemma. Pharmacopsychiatry 42: 284-285

Borbé R, Jaeger S, Steinert T (2009) Behandlungsvereinbarungen in der Psychiatrie. Psychiatr Prax  36: 7-15

Klingberg, S, Borbé, R, Buchkremer, G (2006) Evidenzbasierte Psychotherapie schizophrener Störungen. Nervenarzt, Suppl 2; 77: S99 - S110

Borbé, R, Braun, B, Batra, A (2003) Schwerwiegende Komplikation unter Bupropion-Therapie zur Tabakentwöhnung bei Nichtbeachtung der Kontraindikationen. Suchtmedizin 5 (4) 214 – 216

Längle, G., Borbé, R. und Köster, M. (2003) Konzepte beruflicher Rehabilitationsvorbereitung für schizophrene Patienten während der Akutbehandlung. Rehabilitation 42, 314 – 318

Borbé,R., Rieger, J., Weller, M. (1999) Failure of taxol based combination chemotherapy for malignant glioma cannot be overcome by G2/M checkpoint abrogators or altering the p53 status. Cancer Chemother. Pharmacol., 44, 217-227

 

 

Buchbeiträge

 

Kühlmeyer K, Borbé R. Vorausplanung und Vorausverfügung in der Psychiatrie. In: Coors M, Jox R, In der Schmitten J. (Hrsg.) Advance Care Planning. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, 2015, 328-341

Borbé R. Patientenautonomie in der Psychiatrie. In: Wiesemann C, Simon A (Hrsg.) Patientenautonomie – Theoretische Grundlagen Praktische Anwendung. mentis Verlag, Münster 2013, 190-203

Borbé R. Selbstbestimmung und Hilfeleistungsgebot. In: Aktion Psychisch Kranke (Hrsg.) Gleichberechtigt mittendrin – Partizipation und Teilhabe. Psychiatrie Verlag, Köln 2013, 55-58

Borbé R, Hornung WP, Buchkremer G. Psychoedukation und Angehörigenarbeit. In: Möller HJ, Laux G, Kapfhammer HP (Hrsg) Psychiatrie und Psychotherapie, 4. Aufl. Springer, Heidelberg 2010, 1035-1050

Heinz A, Borbé R. Behandlungsvereinbarungen aus therapeutischer Sicht. In: Aktion psychisch Kranke e.V. (Hg.) Patientenverfügung und Behandlungsvereinbarung bei psychischen Erkrankungen. 1. Aufl., Psychiatrie Verlag, Bonn 2010, 45-48

 

 

Zitierfähige Abstracts

 

Borbé R. Herausforderungen der Gemeindepsychiatrie vor dem Hintergrund von UN-BRK und neuem Entgeltsystem. DGPPN Kongress 2013: Wissenschaftliches Programm/Abstracts (CD-ROM), Berlin 2013

Borbé R. Qualitätskriterien der Psychiatrie-Enquete: Diskussion und Überarbeitung mit Hilfe der UN-Behindertenrechtskonvention und Ergebnissen einer Umfrage im Rahmen des BMG-Projektes. DGPPN Kongress 2012: Wissenschaftliches Programm/Abstracts (CD-ROM), Berlin 2012

Borbé R. Anwendungspraxis von Behandlungsvereinbarungen in psychiatrischen Kliniken. In Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (Hrsg.). DGPPN Kongress 2011: Wissenschaftliches Programm/Abstracts (CD-ROM), Berlin 2011

Borbé R. Eingliederungshilfe – Vorschläge zur Verbesserung von Teilhabe durch die Arbeits- und Sozialminister-Konferenz der Länder. In Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (Hrsg.). DGPPN Kongress 2011: Wissenschaftliches Programm/Abstracts (CD-ROM), Berlin 2011

Borbé R. Qualitative und semiquantitative Analysen – Ergebnisse des Pilotprojektes. In Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (Hrsg.). DGPPN Kongress 2011: Wissenschaftliches Programm/Abstracts (CD-ROM), Berlin 2011

Borbé R, Klein A, Steinert T. Patient´s subjective experience of psychiatric admission. Abstractband zum EPA Kongress 2010 27.2.-2.3. 2010, Muuml;nchen S. 421 - 2010

Borbé R, Eisele F, Steinert T. Erhöht die Einrichtung psychiatrischer Institutsambulanzen die Inanspruchnahme stationaerer Behandlung? Abstractband zum DGPPN Kongress 2010 24.-27. November 2010, ICC Berlin S. 421 - 2010

Borbé R. UN-Behindertenrechtskonvention: Implikationen fuer das psychiatrische Versorgungssystem und den klinischen Alltag. Abstractband zum DGPPN Kongress 2010 24.-27. November 2010, ICC Berlin S. 421 - 2010

Borbé R (2009) Antistigma features in community mental health settings. Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci, Suppl 1; 259: S 16

Borbé R, Flammer E, Steinert T (2008) Die Versorgung Schizophreniekranker im Gemeindepsychiatrischen Verbund. Nervenarzt, Suppl 4; 79: S538

Borbé R (2008) Behandlungsvereinbarungen: Integration subjektiver Wahrnehmung in der Therapie. Nervenarzt, Suppl 4; 79: S425

Borbé R, Flammer E, Schmidt-Michel P-O, Steinert T (2007) Geschlechtsspezifische Unterschiede in der gemeindenahen Versorgung chronisch psychisch Kranker. Nervenarzt, Suppl 2; 78: 397

Borbé R, Längle G (2007) Sozialpsychiatrische Diagnostik. Nervenarzt, Suppl 2; 78: 396

Borbé R, Längle G (2005) Von oben gewollt oder von unten erkämpft? Gedanken zum Verhältnis von Psychiatrie und Politik. Nervenarzt Suppl 1, S307

Haug S, Flurschütz C, Kraus E, Borbé R, Längle G (2005) Langzeitverlauf und Prognosekriterien alkoholabhängiger Frauen und Männer mit besonderer Gewichtung geschlechtsspezifischer Unterschiede und psychiatrischer Komorbidität – eine Zehn-Jahres-Katamnese. Nervenarzt Suppl 1, S132

Borbé R, Kommer K, Längle G (2005) Course of treatment and compliance of schizophrenic patients after four years. Eur Psychiatry 20; S62

Längle, G, Borbé, R, Egerter, B (2004) Care of mentally ill homeless men in a rural setting – randomized intervention study based on a full census. Acta Psych Scand 110, S20

Borbé R, Längle G, Buchkremer G (2004) Integration durch Trägerkooperation – Tübinger Erfahrungen. Nervenarzt; Suppl 2, S371

Gillé V, Borbé R, Gaertner I, Batra A (2004) Drehtürproblematik auf einer qualifizierten Drogenentgiftungsstation  - retrospektive Erfassung von Patienten mit Mehrfachaufnahmen in einem Zeitraum von zwei Jahren. Nervenarzt; Suppl 2, S177

Bosch S, Borbé R, Gaertner I, Batra A (2004) Unspezifische Erfassung von Doppeldiagnosen auf einer qualifizierten Drogenentgiftungsstation durch eine retrospektive Erhebung – Implikationen für die spezifische Diagnostik und Therapie. Nervenarzt; Suppl 2, S176

Borbé, R, Längle, G, Batra, A (2003) Integrierte Versorgung – eine Antwort auf die Drehtürpsychiatrie in der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen? Nervenarzt Suppl 2, S52

Längle, G, Borbé, R (2003) Behandlungszufriedenheit im Prozess des Qualitätsmanagements. Nervenarzt Suppl 2, S322

Borbé, R, Stocker, A, Längle, G (2003) Das 100-Tage-Programm der Tübinger Institutsambulanz: ein niederschwelliges Angebot für CMA-Patienten. Nervenarzt Suppl 2, S257

 

Vorträge

 

Behandlungsvereinbarungen in Deutschland: auch nach 20 Jahren noch kein etabliertes Instrument zur Vorausverfügung? DGPPN-Kongress, Berlin 26.11.2014

Zwang vermeiden – Kosten sparen: eine Zerreißprobe für die Psychiatrie - Rechtliche Anforderungen und empirische Befunde. DGPPN-Kongress,Berlin 27.11.2014

Patientenautonomie in der Psychiatrie. Bezirkskrankenhaus, Augsburg 12.11.2014

Gemeindepsychiatrie in Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung schizophrener Psychosen. Zwiefalten 11.11.2014

Auf dem Prüfstand: Patientenverfügungen und Behandlungsvereinbarungen in Neurologie und Psychiatrie.  Kloster Irsee, Kaufbeuren 11.10.2014

Partizipative Behandlungsgestaltung und Vorausverfügungen in der Psychiatrie. Klinikum Heidenheim 23.09.2014

Behandlungsvereinbarungen unter Berücksichtigung der Rolle der Angehörigen.  Würzburg 19.09.2014

Ist die Vorausplanung ein geeignetes Mittel, um Zwangsmaßnahmen vorzubeugen? LMU, München 25.10.13

Die heterogene Gruppe der sogenannte Systemsprenger: ein Überblick aus der Perspektive der psychiatrischen Versorgungsforschung. Fachtagung der Diakonie Württemberg, Pforzheim 01.10.2013

Autonomie in Recht und Ethik. Symposium ZfP Südwürttemberg, Weissenau, 12.06.2013

Arbeitsplatz Psychiatrie: Von der Psychiatrie-Enquete bis heute. Gesundheitspolitischer Kongress der bayrischen Bezirke, Kloster Irsee 31.01.2013

Selbstbestimmung und Hilfeleistungsgebot. Jahrestagung Aktion Psychisch Kranke e.V., Berlin 7.11.2012

Patientenautonomie in der Psychiatrie: Psychiatrie zwischen personenzentriertem Ansatz und ordnungspolitischen Aufgaben. Bezirkskrankenhaus Kempten, 24.10.2012

Patientenverfügung und Behandlungsvereinbarung – Möglichkeiten partizipativer Behandlungsgestaltung? Agaplesion Markus-Krankenhaus Frankfurt/M., 13.06.2012

Qualitative und semiquantitative Analysen – Ergebnisse des Pilotprojektes. DGPPN-Kongress, Berlin, 23.11.2011

Anwendungspraxis von Behandlungsvereinbarungen in psychiatrischen Kliniken. DGPPN-Kongress, Berlin 23.11.2011

Eingliederungshilfe – Vorschläge zur Verbesserung von Teilhabe durch die Arbeits- und Sozialminister-Konferenz der Länder. DGPPN-Kongress, Berlin, 26.11.2011

Die Versorgung Schizophreniekranker im Gemeindepsychiatrischen Verbund. Klinikum am Weissenhof, Weinsberg, 19.5.2010

Antistigma features in community mental health settings. European Conference on Schizophrenia Research, Berlin 2009

Behandlungsvereinbarungen: Integration subjektiver Wahrnehmung in die Therapie. Bezirkskrankenhaus Kempten 20. Mai 2009

Behandlungsvereinbarungen als Basis der Beziehungsarbeit. Die subjektive Seite der Schizophrenie, XI. Tagung, Hamburg, 25. Februar 2009

Behandlungsvereinbarungen: Integration subjektiver Wahrnehmung in die Therapie. DGPPN-Kongress Berlin 28.11.2008

Die Versorgung Schizophreniekranker im Gemeindepsychiatrischen Verbund. DGPPN-Kongress Berlin 28.11.2008

Von oben gewollt oder von unten erkämpft? – Das Verhältnis von Psychiatrie und Politik. DGPPN-Kongress, Berlin, 2005

Home-Treatment bei schizophrenen Psychosen. Herbsttagung der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen, 2004

Personenzentrierte Behandlung in der Psychiatrie. 120. Wanderversammlung (DGN/DGPPN), Baden-Baden, 4.-6.06.2004

Integrierte Versorgung – eine Antwort auf die Drehtürpsychiatrie bei Abhängigkeitserkrankungen? DGPPN-Kongress, Berlin, 20.11.2003

Gesundheitsökonomie und Disease-Management. Herbsttagung der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen, 2003