Sprechstunden / Ambulanzen

Unsere Experten sind für Sie da

Zahnärztliche Prothetik

Sprechzeiten:         Nach Vereinbarung (nur in der Zeit von Montag bis Freitag 08:00 - 11:00 Uhr)

Telefon:                 0731 500 64222

Die Aufnahme neuer oder überwiesener Patienten erfolgt generell über die Eingangsambulanz. Bitte vereinbaren Sie immer telefonisch einen Termin - nur so können Ihre Wartezeiten minimiert werden.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Versichertenkarte 
  • Bonusheft
  • Diagnostische Unterlagen (z.B. aktuelle Röntgenbilder oder Modelle), sofern Ihnen diese vorliegen.

Sprechzeiten:         Nach Vereinbarung

Telefon:                 0731 500 64222

 

  • In die zahnärztliche Behandlung werden Sie nach Ihrer Vorstellung in der Eingangsambulanz aufgenommen.
  • Im Rahmen der Versorgung mit Zahnersatz ist eine indivduelle Diagnostik (Herstellung von Gebissmodellen) und Vorbehandlung (z.B. Professionelle Zahnreinigung) erforderlich.
  • Nach einer umfangreichen Befundaufnahme im Rahmen des prothetischen Befundes inklusive Fotos, Planungsmodelle und noch fehlenden Röntgenaufnahmen erfolgt mittels 4-Augen-Prinzip in Rücksprache mit einem Vorgesetzten eine Analyse aller erhobenen Daten mit anschließendem Therapievorschlag und Erstellung eines Kostenvoranschlags/ Heil- und Kostenplans.
  • Nach der abgeschlossenen Vorbehandlung kann mit der defintiven prothetischen Behandlung begonnen werden.
  • Sie haben die Möglichkeit sich von spezialisierten Zahnärzten der Klinik für Zahnärztliche Prothetik behandeln zu lassen. Eine individuelle Behandlungsplanung kann einige Termine in Anspruch nehmen und erfolgt nach ausführlichem klinischem Befund sowie Modell- und Röntgenanalyse.
  • Die investierte Zeit zahlt sich aber aus, denn die Behandlungsplanung stellt eine auf Sie individuell ausgerichtete Maßnahme bezüglich Therapie und Terminvergabe dar.

Sprechzeiten:         Nur während des Semesters (November bis Februar und Mai bis Juli)            

Telefon:                 0731 500 64222

Allgemeine Information zur Studierendenbehandlung

Ab dem 7. Semester behandeln die Studierenden - nach einer dreijährigen theoretischen und praktischen Vorbereitung im Zahnmedizinstudium - unter Anleitung und Supervision durch erfahrene Zahnärztinnen/Zahnärzte eigene Patienten.

Das Studium der Zahnmedizin gliedert sich in einen vorklinischen und einen klinischen Abschnitt.  Das Studium dauert insgesamt 10 Semester und endet mit dem Staatsexamen. Mit Bestehen des Physikums (Zahnärztliche Vorprüfung) wechseln die Studierenden aus dem vorklinischen in den klinischen Abschnitt.
Klinischer Abschnitt:
 6.  Semester = 1. Klinisches Semester - Phantomkurs der Zahnerhaltung
 7.  Semester = 2. Klinisches Semester - Behandlungskurs Zahnerhaltung I
 8.  Semester = 3. Klinisches Semester - Behandlungskurs Prothetik I
 9.  Semester = 4. Klinisches Semester - Behandlungskurs Prothetik II
10. Semester = 5. Klinisches Semester - Behandlungskurs Zahnerhaltung II  
Staatsexamen (Zahnärztliche Prüfung)

Behandlungskurse in der Zahnärztlichen Prothetik im 8. und 9. Semester

  • Kursinhalte in der Zahnärztlichen Prothetik sind:
  • Festsitzender Zahnersatz z.B. Kronen und Brücken (aus Metall und Keramik)
  • Herausnehmbarer Zahnersatz, z.B. Übergangs- (Interimsprothesen) oder Totalprothesen
  • Kombiniert festsitzend- herausnehmbarer Zahnersatz, z.B. Teleskopprothesen
  • Aufbissschienen/Knirscherschienen  
  • Langzeitprovisorien

Im Studentenkurs werden die oben genannten prothetischen Rehabilitationen auf höchstem Niveau durchgeführt.
Wenn Sie noch nicht in der Zahnklinik waren und eine Behandlung in einem unserer klinischen Studentenkurse wünschen, vereinbaren Sie zunächst einen Termin in unserer Eingangsambulanz. Hier findet ein Vorentscheid statt, ob Ihr Behandlungsumfang für den Studentenkurs angemessen ist. Anschließend werden Sie gezielt für den Studentenkurs vorgemerkt bzw. angemeldet.

Ihr Beitrag:
Sie sollten Zeit und Geduld mitbringen, sowohl was Anzahl als auch Dauer der Termine betrifft, da die Studierenden noch nicht sehr viel Routine haben und jeder wichtige Schritt von examinierten Zahnärztinnen und Zahnärzten überprüft wird.

Ihre Vorteile:

  • Sehr individuelle Beratung und Betreuung
  • Mehrfache Kontrollen durch zwei Studierende und examinierte Zahnärztinnen/Zahnärzte
  • Endabgabe/Schlusskontrolle der fertigen Arbeit durch eine Oberärztin bzw. Oberarzt
  • und/oder durch den Abteilungsleiter
  • Anwendung neuester und anerkannter wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Deutliche Kosteneinsparungen

Eine Bitte:
Im Sinne der Gesamtorganisation für Sie und andere Patienten ist es wichtig, dass Sie zur Behandlung pünktlich in die Zahnklinik kommen, oder rechtzeitig (mind. am Vortag) absagen, sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können. Durch Unregelmäßigkeiten können sowohl der Behandlungserfolg, wie auch der Kurserfolg der Studierenden gefährdet werden.

Ablauf:
Jede erste Behandlung beginnt mit einer professionellen Zahnreinigung und einer eingehenden Untersuchung des Mundraumes (prothetischer Befund). Danach wird festgelegt, welche weiteren Therapieschritte notwendig sind und ob diese durch Studierende durchführbar sind. Denn leider ist, z.B. aus medizinischen Gründen, nicht für jeden Patienten eine Behandlung bei Studierenden möglich.

Rechnen und planen Sie bitte, wenn nichts anderes abgesprochen wurde, pro Behandlungstermin mit einem ganzen Vor- oder Nachmittag (Behandlungszeiten: Mo 7:30-11:30, Do: 13:30-17:00, Fr 7:30-11:30). Aufwändige Behandlungen können sich über beide klinischen Behandlungskurse ziehen. Die Zeit der Semesterferien wird mit provisorischen Versorgungen überbrückt. Bei Problemen können Sie mit unserer Eingangsambulanz Kontakt aufnehmen (bitte entsprechende Sprechzeiten beachten) und eine Termin vereinbaren. Die individuelle Nachsorge wird im Rahmen des Studentenkurses und der Eingangsambulanz weitergeführt.
Als Aufwandsentschädigung wird Ihnen ein Teil der Kosten erlassen.

Eine Aufnahme in den Behandlungskurs oder das Examen ist auch während des laufenden Semesters möglich. Es kann aber wegen der begrenzten Kapazitäten nicht garantiert werden, dass Sie sofort einen Termin erhalten. Gegebenenfalls beginnt Ihre Behandlung erst im Folgesemester oder im Examen.

Das oben genannte Examen ist die Abschlussprüfung im Fach Zahnersatzkunde. Hierbei wird innerhalb 2 Wochen zu besonderen finanziellen Konditionen eine kleinere Kronen bzw. Brückenversorgung und ein herausnehmbarer Zahnersatz fertig gestellt. Für diese schnelle zahnärztliche Versorgung muss innerhalb dieser Zeit eine erhöhte zeitliche Flexibilität seitens des Patienten gewährleistet sein.

Wir freuen uns, Sie in unseren Studentenkursen begrüßen zu dürfen.

Spezialsprechstunden

Die Versorgung mit dentalen Implantaten ist häufig Bestandteil eines umfassenden Therapiekonzeptes.

Die Implantatsprechstunde findet nach individueller Terminevereinbarung montags von 17:00 - 18:30 Uhr statt.

Wenn Sie bereits bei uns in Behandlung sind, sprechen Sie hierfür bitte direkt bei der Behandlung unsere Zahnärztinnen/Zahnärzte an.

Falls Sie bislang noch nicht in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik in Behandlung waren und Sie über keine aktuellen Behandlungsunterlagen (Röntgenbilder, digitales Volumentomogramm) verfügen, wenden Sie sich an die Zentrale Terminvergabe oder vereinbaren einen Termin in der Privat- und Oberarztsprechstunde .

Liegen aktuelle Behandlungsunterlagen (Röntgenbilder, digitales Volumentomogramm) bereits vor oder haben Sie Probleme mit vorhandenen Implantaten, vereinbaren Sie bitte einen Termin in der Privat- und Oberarztsprechstunde.

Profilbild von Prof. Dr. med. dent. Ralph Luthardt

Prof. Dr. med. dent. Ralph Luthardt

Ärztlicher Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik